+++ AKTUELL +++ „Täter ist auf der Flucht“ Polizei im Großeinsatz: Gewalttat in Flüchtlingsunterkunft – Wachmann tot

+++ AKTUELL +++ „Täter ist auf der Flucht“ Polizei im Großeinsatz: Gewalttat in Flüchtlingsunterkunft – Wachmann tot

Heja, BVB!Tabellenspitze: Borussia bejubelt Bayern-Pleite in der Kabine und dreht dann gegen Eintracht auf

Dortmunds Donyell Malen (Mitte) feiert mit den Kollegen.

Borussia Dortmund feiert am 22. April 2023 beim 4:0-Sieg über Eintracht Frankfurt. 

Borussia Dortmund hat die Gunst der Stunde genutzt und ist an die Tabellenspitze gesprungen. Am Samstagabend gab es ein Schützenfest gegen Eintracht Frankfurt.

Experte Lothar Matthäus (62) war in Dortmund vor Ort, sagte am Sky-Mikrofon vor dem Spiel des BVB gegen Frankfurt am 22. April 2023: „Dortmund hat jetzt die Chance, aus eigener Kraft Deutscher Meister zu werden. Ich habe schon vor dem Spiel gehört, wie die Tore bejubelt wurden, die letzte halbe Stunde ist auch aus Mainz in Dortmund angekommen und das ist natürlich ein fantastisches Gefühl für die Dortmunder.“

Es wurde ein rauschender BVB-Abend! Erst bejubelten die Dortmunder die Treffer der Mainzer beim 3:1 gegen den FC Bayern (Trainer Edin Terzic: „Wir haben das wahrgenommen“), dann schossen sie die Eintracht mit 4:0 aus dem Stadion.

Heja, BVB! Die Borussia stürmte im Abendspiel an die Tabellenspitze, nachdem der FC Bayern München am Nachmittag in Mainz richtig alt ausgesehen hatte.

Alles zum Thema Sky

Fünf Spieltage vor dem Ende der Saison hat Dortmund nun 60 Punkte, die Bayern als Verfolger 59 Punkte. 

Das Restprogramm von Borussia Dortmund und Bayern München

  • BVB:
  • in Bochum (Freitag, 28. April, 20.30 Uhr)
  • gegen Wolfsburg (Sonntag, 7. Mai, 17.30 Uhr)
  • gegen Mönchengladbach (Samstag, 13. Mai, 18.30 Uhr)
  • in Augsburg (Sonntag, 21. Mai, 17.30 Uhr)
  • gegen Mainz (Samstag, 27. Mai, 15.30 Uhr)
  • FC Bayern:
  • gegen Hertha (Sonntag, 30. April, 15.30 Uhr)
  • in Bremen (Samstag, 6. Mai, 18.30 Uhr)
  • gegen Schalke (Samstag, 13. Mai, 15.30 Uhr)
  • gegen Leipzig (Samstag, 20. Mai, 18.30 Uhr)
  • in Köln (Samstag, 27. Mai 15.30 Uhr)

Wenn der BVB spielt wie gegen die Eintracht, sollte er bei dem Restprogramm keine Partie mehr abgeben. Jude Bellingham eröffnete in der 19. Minute mit dem 1:0, Donyell Malen erhöhte schnell auf 2:0. Vor der Pause traf auch noch Routinier Mats Hummels (41.). Malen machte nach 66 Minuten sogar noch das 4:0 - der BVB im Spitzenreiter-Rausch. Ob die Dortmunder jetzt durchziehen bis zum Titel?

Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil:

Dabei hatte CSU-Politiker und Ministerpräsident Markus Söder (56) vor dem Spieltag noch ordentlich gestichelt: „Die Dortmunder sind eigentlich fast zu doof, um Deutscher Meister zu werden. Ich bin sehr optimistisch, dass wir Deutscher Meister werden. Die Dortmunder helfen einem.“ Während BVB-Coach Edin Terzić (40) nur müde lächelte und sagte: „Sowas kommentiere ich nicht“, konterte Dortmunds Chef Hans-Joachim Watzke (63). „Die Antwort kommt spätestens in fünf Wochen...“, sagte Watzke der „Bild“.

Auch NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (47) äußerte sich. „Dortmund ist einfach schlau – die Bayern in Sicherheit wiegen, die Bundesliga für die Fans spannend halten und dann zuschlagen…“, sagte der CDU-Politiker mit einem Augenzwinkern. Am Samstag ist das schonmal gelungen.

BVB-Sportchef Sebastian Kehl sagte bei Sky: „Dieser Sieg fühlt sich sehr, sehr gut an. So müssen wir spielen, wenn wir am Ende vorne stehen wollen. Wir wissen, dass wir noch ein paar Schritte zu gehen haben. Wir müssen hart dafür arbeiten, aber die Tabelle sieht gut aus.“ (ubo/dpa)