Jeder Krimi-Fan kannte ihn Trauer um Kölner Schauspieler Arved Birnbaum

„Das waren nur Ausreden“ Götze tritt gegen Ex-BVB-Coach Favre nach

Goetze_Favre

Mario Götze (r.) und Lucien Favre am 30. Oktober 2019 im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach.

Eindhoven – Ging es bei Borussia Dortmund unter Trainer Lucien Favre (63) nicht nach Leistung? Diesen Vorwurf macht Ex-Dortmund-Star Mario Götze (28) seinem Ex-Coach am Donnerstag (29. April 2021).

  • Mario Götze kritisiert Ex-Trainer Lucien Favre
  • Mittlerweile spielt der Weltmeister von 2014 bei PSV Eindhoven
  • Mario Götze über Lucien Favre: „Das waren nur Ausreden“

„In den letzten beiden Jahren bei Borussia gab es aus meiner Sicht keine Performancekultur, die ausschließlich auf Leistung ausgelegt war“, sagte Götze in „11Freunde“. Unter dem Schweizer Trainer habe Götze das Gefühl gehabt, „keine Relevanz mehr zu haben“.

Mario Götze über Lucien Favre: „Das waren nur Ausreden“

Der Offensiv-Star kam bei Borussia Dortmund nur noch selten zum Einsatz, Favres Begründung dafür kann er jedoch nicht nachvollziehen: „Er sagte, dass er nicht glaubt, dass ich der Mannschaft helfen kann und er keine Position für mich hat, was für mich grundsätzlich wenig Sinn gemacht hat und eher Ausreden waren.“

Der Rio-Weltmeister hatte den BVB im vergangenen Sommer ablösefrei verlassen. Seit Anfang Oktober spielt er beim PSV Eindhoven (Vertrag bis 2022) in den Niederlanden. Im Dezember 2020 trennten sich die Schwarz-Gelben von Favre. Seitdem ist der Coach vereinslos.

In Eindhoven fühlt sich Götze richtig wohl, was auch an seinem deutschen Trainer Roger Schmidt (54) liegt. „Mir ist über die Jahre klar geworden, wie wichtig ein enges Verhältnis zum Trainer für meine Entwicklung ist. Ich finde Rogers fußballerische Philosophie spannend, er gibt mir das Gefühl, mir voll zu vertrauen“, sagte er. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.