Nächstes Unglück in Freizeitpark Dutzende Verletzte bei Achterbahn-Unfall in Legoland

Erstes Saisontor für FC-Youngster Baumgart-Lob für Thielmann: „Werden viel Freude an ihm haben“ 

Jan Thielmann jubelt gegen Hertha BSC.

Jan Thielmann vom 1. FC Köln erzielte beim 3:1-Auswärtssieg gegen Hertha BSC am Sonntag (9. Januar 2022) sein erstes Saisontor.

Jan Thielmann erzielte beim 3:1-Sieg des 1. FC Köln bei Hertha BSC sein erstes Saisontor. Trainer Steffen Baumgart traut dem Youngster eine große FC-Zukunft zu.

Angesichts der Stille im fast leeren Olympiastadion war der gellende Jubel-Schrei von Jan Thielmann (19) besonders gut zu hören. Das Eigengewächs des 1. FC Köln ließ seiner Freude über sein erstes Saisontor beim verdienten 3:1-Sieg in Berlin (Sonntag, 9. Januar 2022) freien Lauf.

Der U21-Nationalspieler wurde gegen Hertha BSC nach 65 Minuten für Florian Kainz (29) eingewechselt, machte in der Nachspielzeit den Deckel drauf. „Es zeigt Jans Charakter: Er kommt rein, gibt direkt Vollgas und belohnt sich dann mit einem Tor. Das freut mich sehr für ihn, vor allem weil er in der Hinrunde einige Rückschläge wegstecken musste “, sagt Lizenzspieler-Leiter Thomas Kessler (35).

Das Tor war das langersehnte Erfolgserlebnis, das der junge Angreifer so dringend gebraucht hat. In seinen bisherigen 14 Bundesliga-Partien bis zum Hertha-Dreier war ihm nur ein einziger Scorer-Punkt gelungen. Ebenfalls gegen die „Alte Dame“ am ersten Spieltag.

Alles zum Thema Jan Thielmann
  • Nach Modestes FC-Aus Königstransfer, Tony-Nachfolger, Klub-Juwel – das ist Baumgarts Sturm-„Kollektiv“
  • Medizincheck läuft schon Nächster Schritt beim Modeste-Transfer – Baumgart mit Wut-Rede
  • FC-Saisoneröffnung Profis, Trainer & Bosse auf der Bühne – alles Wichtige zum Nachlesen im Ticker
  • Baumgart fehlt bei FC-Training Hitze-Schreck: Fan klappt zusammen – Team mit toller Reaktion
  • Italien-Meister gastiert in Köln Das ist der Mailand-Kader – Legende in Köln auf der Tribüne
  • FC-Sturm Wechselgedanken, Fitness, Erfahrung: „Sehr gutes Angebot“, aber auch viele offene Fragen
  • FC im Trainingslager Baumgart mit Schleifer-Drohung zum Start: „Jungs werden es weniger genießen“  
  • Klub von Stephan Engels So plant Baumgart das erste Testspiel – FC-Youngster zurück auf dem Platz
  • Auf den Spuren von Messi und Haaland FC-Juwel unter 100 größten Talenten der Welt
  • Neue FC-Preisschilder Baumgart schraubt Marktwerte deutlich nach oben – doch eine Zahl schmerzt

Steffen Baumgart: „Bin absolut zufrieden“

Lang, lang her. Damals hatte sich Thielmann mit einer starken Sommervorbereitung einen Stammplatz erkämpft. Dann warfen ihn zwei Erkrankungen zurück. In den vergangenen Monaten war er stets nur noch Joker, stand seit Ende Oktober nicht mehr in der Startelf. Jetzt könnte der Knoten geplatzt sein!

„Jan ist 19 Jahre alt. Jedes Spiel, was er sammelt, ist gut, jedes Tor, was er sammelt, ist gut. Ich bin mit Jans Leistung absolut zufrieden“, sagt Trainer Steffen Baumgart (50) gelassen und ergänzt: „Jan gibt bei jeder Einwechslung Gas und bringt die Mannschaft nach vorne, sonst hätten wir die vergangenen Spiele auch nicht gewonnen. Da haben wir ja über die Joker gewonnen. Jetzt haben wir über einen Einwechselspieler dann das entscheidende, dritte Tor gemacht.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Baumgart vertraut Thielmanns Talent, will den Jungspund weiter behutsam aufbauen. Der FC-Coach kalkuliert dabei ein, dass Leistungsschwankungen in diesem Alter völlig normal sind. Denn er hat einen langfristigen Plan mit dem Offensivspieler, prognostiziert ihm eine große Zukunft in Köln. „Auf lange Sicht werden wir sehr viel Freude mit Jan haben. Und dann wird er auch wieder das ein oder andere Spiel von Anfang an machen“, so Baumgart.

Aktuell ist die Konkurrenz in der FC-Offensive jedoch gewaltig. Mit Mark Uth (30), den Ösis Florian Kainz (29) und Louis Schaub (27) oder dem Sturm-Duo Anthony Modeste (33) und Sebastian Andersson (30) hat der Nachwuchsmann ausnahmslos gestandene Bundesliga-Profis vor der Nase.

Baumgart sagt: „Wenn wir mal sehen, wer da vor ihm ist, sind das noch ein paar Kaliber. Und deswegen freue ich mich, dass er dranbleibt und freue mich, wenn er sich dann auch belohnen kann.“ So wie am Sonntag in Berlin...

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.