+++ EILMELDUNG +++ Nächster Großeinsatz Wieder Razzien, auch in Köln – krasse Vorwürfe gegen Anwalt und Anwältin

+++ EILMELDUNG +++ Nächster Großeinsatz Wieder Razzien, auch in Köln – krasse Vorwürfe gegen Anwalt und Anwältin

Extra-Lob für FC-ProfiMartel schafft das fast Unmögliche – und sorgt mit Skhiri für Novum

Eric Martel steht beim 0:0 des 1. FC Köln gegen RB Leipzig auf dem Rasen.

Eric Martel beim 0:0 des 1. FC Köln gegen RB Leipzig am Samstag (4. Februar 2023)

Eric Martel gelang beim 0:0 gegen seinen Ex-Klub RB Leipzig etwas nahezu Unmögliches. Christian Keller, Sportchef des 1. FC Köln, lobt die Entwicklung des Sechsers.

von Jürgen Kemper (kem)Martin Zenge (mze)

Läuft beim FC! Weil das Team von Steffen Baumgart (51) die Gegner in Grund und Boden läuft. „Sprinton“ Maina (23) sagt: „Es macht einfach riesig Spaß, 125 oder 130 Kilometer als Mannschaft abzureißen.“

Bei der Leipzig-Nullnummer (am Samstag, 4. Februar 2023) rannte Köln knapp sieben Kilometer mehr als RB (126,5 zu 119,6) und baute seinen Vorsprung in der Lauftabelle der Bundesliga aus: Die Geißböcke führen mit 2251 Kilometern vor Union Berlin (2236).

1. FC Köln gegen RB Leipzig: Eric Martel läuft mehr als Ellyes Skhiri

Baumgart hatte zuletzt bereits angekündigt: „Wir werden diese intensiven Laufwerte weiter haben. Wenn ich von Experten höre, dass das zum Ende der Saison weniger wird, sage ich: Nein, wird es nicht! Wir werden beweisen, dass wir immer in hoher Intensität spielen können.“

Alles zum Thema Ellyes Skhiri

Gegen Leipzig gelang Eric Martel (20) das eigentlich Unmögliche: Er spulte mehr Kilometer als Sechser-Kollege Ellyes Skhiri (27) ab! Dabei ist der Tunesier eigentlich Kölns Laufwunder...

In der gesamten Liga kommt diese Saison nur Bayern-Star Joshua Kimmich (27) auf mehr Kilometer (217,91 zu 216,8). Wenn Skhiri über die volle Distanz auf dem Platz stand, führte er lediglich zweimal nicht die Kölner Laufwertung an: Gegen Dortmund und Leverkusen hatten Dejan Ljubicic (25) beziehungsweise Denis Huseinbasic (21) knapp die Nase vorne.

Nun traute sich auch Martel die Majestätsbeleidigung und schaffte gleichzeitig gemeinsam mit Skhiri ein Novum: Erstmals in dieser Saison liefen zwei Spieler eines Klubs in einer Partie mehr als 13 Kilometer. Martel kam auf 13,28, Skhiri auf 13,06.

Erst „gut“, jetzt „richtig gut“: FC-Boss Christian Keller lobt Eric Martel

Der Sommer-Neuzugang, der in der Hinrunde gegen seinen Ex-Klub Leipzig debütiert hatte, verdiente sich Sonderlob der FC-Verantwortlichen. Trainer Baumgart unterstrich Martels „viele Ballgewinne gegen eine richtig gute Mannschaft“. Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Und Sportchef Christian Keller (44) erklärte: „Wir haben im Vergleich zum Hinspiel auf einem anderen Niveau gespielt. Einige Spieler haben eine starke Entwicklung hingelegt. Wenn ich mal Eric herausgreife, hat er das im Hinspiel in Leipzig gut gemacht. Was er aber jetzt an Zweikampfwerten hatte und wie er immer mehr nach vorne verteidigt und nach Ballgewinnen in offensive Aktionen reingeht, ist schon richtig gut.“

Martel selbst sagt: „Wir sind noch eine junge Mannschaft. Ich mache auch Fehler und versuche daraus zu lernen. So machen wir Schritt für Schritt nach vorne und entwickeln uns weiter.“ Es läuft eben…