„Fällt mir nicht leicht“ Das ist Baumgarts FC-Kader für Leipzig – Hübers ist zurück

Frauen-EM FC will Hype mitnehmen – so möchte Köln mehr Publikum anlocken

FC-Spielerinnen Mandy Islacker gibt Autogramme.

Mandy Islacker spricht nach dem Bundesliga-Finale gegen den SC Freiburg am 15. Mai 2022 mit den Fans.

Die Frauen-EM hat in Deutschland einen wahren Hype um Frauenfußball ausgelöst. Der 1. FC Köln will das nutzen, um unter anderem mehr Fans ins Franz-Kremer-Stadion zu locken.

Die Frauen-EM in England hat einen wahren Hype um Frauenfußball ausgelöst. Nicht nur bei den frisch gebackenen Europameisterinnen aus dem Gastgeberland, sondern auch bei Vize-Europameister Deutschland.

Fast 18 Millionen Deutsche verfolgten das EM-Finale am Sonntag (31. Juli 2022) live im TV. Auch beim 1. FC Köln, wo Frauenfußball schon länger eine wichtige Rolle spielt, will versuchen den Hype mitzunehmen.

1. FC Köln: „Haben unsere Bemühungen bereits intensiviert“

Zuletzt wurde der erste Fanclub nur für die FC-Frauen gegründet, der „1. Frauenfanclub RutWiess“. In der Vorsaison schafften die Kölner Mädels zudem das erste Mal in ihrer Geschichte den Klassenerhalt in der Frauen-Bundesliga.

Für das erneute Vorhaben Klassenerhalt hat der Klub den Kader bereits gut verstärkt. So kamen unter anderem Österreichs Rekordspielern Sarah Puntigam (29) und die beiden Talente Lena Uebach (21) und Selina Cerci (22) ans Geißbockheim.

Zudem hat der Verein einige Aktionen in Planung, um den Fans den Frauenfußball noch schmackhafter zu machen. „Wir haben in den vergangenen Jahren bereits unsere Bemühungen intensiviert, um mehr Fans für den Frauenfußball zu begeistern“, heißt es vom Verein auf EXPRESS.de-Nachfrage.

1. FC Köln: Dauerkartenbesitzer können Spiele der FC-Frauen kostenlos besuchen

So haben zum Beispiel bereits Dauerkartenbesitzer der Männer für die Spiele der Frauen des 1. FC Köln im Franz-Kremer-Stadion freien Eintritt. Das erste Mal die Chance dazu gibt es am 18. September (13 Uhr), dann starten die FC-Frauen gegen die TSG Hoffenheim im Franz-Kremer-Stadion in die neue Bundesliga-Saison.

Außerdem werde „es weitere besondere Aktionen geben, um Zuschauer zu gewinnen“. So werde es beispielsweise Familientage oder Angebote mit dem FC-KidsClub oder Maskottchen Hennes geben. Auch Aktionen mit Schulen oder anderen Vereinen spielen in den Ideen eine Rolle.

Bayer Leverkusen freute sich gegenüber EXPRESS.de ebenfalls über den „Boom“ im Frauenfußball und hofft darauf, den Schwung nun in der Bundesliga erleben zu können. Aktuell läuft beim Klub die Planung möglicher Aktionen rund um den Liga-Start, zumal beim ersten Heimspiel am 23. September gleich das Derby gegen den 1. FC Köln ansteht und entsprechend für höheres Fan-Interesse sorgen könnte.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.