Ausbau des Geißbockheims FC-Vorstand kündigt Klarheit an – und plant zweigleisig

Das Geißbockheim von oben.

Das Geißbockheim im Grüngürtel Kölns (hier am 8. September 2021) soll für den FC-Nachwuchs ausgebaut werden. Sonst geht es nach Marsdorf.

Der Ausbau des Geißbockheims ist weiterhin eines der wichtigsten Zukunfts-Themen des 1. FC Köln. Der Vorstand plant zweigleisig und erwartet eine Entscheidung in den nächsten sechs Monaten. 

Sie sind die Zukunft des Vereins: die Nachwuchs-Kicker des 1. FC Köln. Das weiß auch der Vorstand um Werner Wolf (66) – weswegen endlich Klarheit hersoll, was den Ausbau des Leistungszentrums angeht.

Auf der Mitglieder-Versammlung am 20. September 2022 äußerte sich der FC-Präsident in seiner Rede zur Geißbockheim-Erweiterung.

Werner Wolf: „Schritt für Schritt gegenseitiges Vertrauen aufbauen“

Seit Jahren stockt der Ausbau, der aktuelle Zustand des Leistungszentrums ist eines Bundesligisten nicht würdig. Nun ist der Klub zuversichtlich, „innerhalb des nächsten halben Jahres“ eine Lösung zu finden, „deren Umsetzung dann ganz konkret in Angriff genommen werden kann“.

Alles zum Thema Werner Wolf

Die Verantwortlichen des 1. FC Köln müssen vorerst auf die Entscheidung des Normenkontrollverfahrens im November warten. Dabei wird geprüft, ob die ursprüngliche Entscheidung der Stadt Köln zugunsten des FC der Rechtssprechung entspricht.

Wolf sagte auf der Mitglieder-Versammlung: „Mit dem Kopf durch die Wand erreicht man nichts. Es geht darum, Schritt für Schritt gegenseitiges Vertrauen aufzubauen. Das ist uns gelungen und wir sind in sehr guten und offenen Gesprächen.“

Doch selbst wenn die Gespräche und Verhandlungen keine Lösung bringen, ist der FC-Vorstand vorbereitet: „Entweder der Beschluss des Kölner Stadtrats zum Ausbau des Geißbockheims lässt sich endlich umsetzen – oder ein neuer Standort in Köln-Marsdorf rückt in den Fokus.“

Für die Thematik, die ganz oben auf der Agenda des Vorstands steht, will man „in den nächsten Jahren noch einmal alle Kräfte beim FC mobilisieren“.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

1. FC Köln: Streit um Geißbockheim-Ausbau läuft seit Jahren

Die konkreten Pläne für eine Erweiterung des Trainingsgeländes liegen zwar seit Jahren vor, doch getan hat sich seitdem kaum etwas. Das liegt unter anderem am fehlenden Pachtvertrag für die Gleueler Wiese und an der Bürger-Initiative „Grüngürtel für alle“.

Der Rechtsstreit zieht sich wie ein Kaugummi und könnte auch nach der Urteilsverkündung im November noch weitergehen. Die Angelegenheit würde bei weiteren Klagen vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig landen. Die einzige Alternative, um nicht weitere Jahre zu vergeuden, wäre dann ein komplett neuer Standort für den Nachwuchs in Köln-Marsdorf.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.