Licht und Schatten So liefen die ersten November-Länderspiele der FC-Junioren

Tim Lemperle und Marvin Obuz im Dress des 1. FC Köln

Aktuell gemeinsam für die deutsche U20 am Ball: Marvin Obuz (Mitte) und Tim Lemperle (r.) beim Spiel der U21 des 1. FC Köln gegen den Wuppertaler SV am 5. November 2021.

Zehn Spieler mit Vertrag beim 1. FC Köln waren zu ihren Junioren-Nationalteams eingeladen. Das Zwischenfazit fällt durchwachsen aus.

Köln. Vom Geißbockheim aus in die Welt – oder besser gesagt: nach Europa. Wenn die „Großen“ Länderspielpause haben, stehen auch bei den Juniorenmannschaften internationale Reisen an. Neun aktuelle FC-Akteure wurden berufen, dazu ein verliehener Spieler. Nach den ersten Partien ist die Bilanz durchwachsen.

Der prominenteste Junioren-Nationalspieler beim FC, Jan Thielmann (19), kassierte bei seinem lang erwarteten Debüt für die U21 am Freitagabend (12. November 2021) eine heftige 0:4-Pleite gegen Polen. Noah Katterbach (20) kam in der Partie nicht zum Einsatz. 

Mit Lemperle und Obuz: Deutsche U20 begeistert gegen Frankreich

Alles zum Thema DFB

Am bittersten verlief die Abstellungsperiode jedoch für Joshua Schwirten (19): Seine Einladung zur deutschen U20 musste er verletzungsbedingt absagen. Die Kollegen Marvin Obuz (19) und Tim Lemperle (19) bekamen dafür Gesellschaft von einem anderen alten Bekannten: Robert Voloder (20), vom FC aktuell zum NK Maribor nach Slowenien ausgeliehen.

Alle drei kamen beim 3:2-Prestige-Erfolg gegen Nachbar Frankreich zum Einsatz. Obuz stand in der Startelf und wurde kurz vor Schluss (88.) durch Voloder ersetzt, Lemperle kam nach 70 Minuten in die Partie.  Am Montag (15. November) steht für das FC-Trio bei der U20 gegen Portugal direkt das nächste Hammer-Spiel an.

FC-Talente Urbig und Wäschenbach 90 Minuten auf dem Platz

Torwart-Talent Jonas Urbig (18) hütete derweil über 90 Minuten den Kasten der DFB-U19. Mit einem 4:1 gegen die Färöer-Inseln gelang der Quali-Auftakt für die EM 2022 in der Slowakei. Am Samstag (13. November) und Dienstag (16. November) geht es gegen Russland beziehungsweise Griechenland um den Einzug in die nächste Runde.

Ebenfalls von Anpfiff bis Abpfiff war Meiko Wäschenbach (17) für die deutsche U18-Auswahl am Ball: Im Testspiel gegen Dänemark gab's ein unterhaltsames 3:3. Am Montag (15. November) geht es direkt wieder gegen die Nachbarn aus dem Norden.

U21-EM-Quali: Cestic und Ostrak bleiben ohne Einsatz und bangen

Sava-Arangel Cestic (20) und Tomas Ostrak (21) verlebten indes eine enttäuschende Länderspielwoche. Die beiden FC-Profis blieben in der EM-Quali ihrer U21-Teams ohne Einsatz – und die Ergebnisse ihrer Teams stimmten ebenso wenig.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Cestics Serben kamen nicht über ein 0:0 gegen die Färöer-Inseln hinaus und stehen nach nur fünf Punkten aus fünf Spielen bereits mit dem Rücken zur Wand. Die Tschechen um Ostrak schienen bisher auf bestem Wege zur EM 2023, nun ging allerdings das Top-Spiel gegen England mit 1:3 verloren und der Platz beim Turnier ist somit alles andere als sicher.

Am Dienstag (16. November) gilt es für Tschechien gegen Slowenien einen Patzer zu vermeiden, während Serbien gegen die Ukraine unbedingt einen Sieg braucht.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.