Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

FC vor Leih-Chaos? Eigengewächs hat Geheim-Klausel, HSV will Schaub-Summe nicht zahlen

Neuer Inhalt (2)

Salih Özcan (r.) und Louis Schaub (M.) im Februar 2019 am Geißbockheim. Links: Keeper Brady Scott

Köln – Mit Lasse Sobiech (29), der nach dem Liga-Abbruch in Belgien mit Kölns U21 trainiert, ist der erste verliehene FC-Spieler bereits ans Geißbockheim zurückgekehrt. Wie viele weitere werden in den kommenden Wochen und Monaten folgen?

Auf Sportchef Horst Heldt (50) und Lizenzspieler-Leiter Frank Aehlig (52) wartet viel Arbeit – Köln droht ein Kader-Chaos!

Was passiert mit Louis Schaub und Jannes Horn?

Problem 1: Verkaufs-Stau! Während Frederik Sörensen (28, YB Bern) die Saison in der Schweiz auch über den 30. Juni hinaus zu Ende spielen wird (hier lesen Sie mehr) und im Anschluss wieder für Köln auflaufen könnte, dürfte Lasse Sobiechs (Royal Mouscron) Trainings-Comeback nur vorübergehend sein. Der Innenverteidiger soll fest abgegeben werden, liebäugelte zuletzt mit einer Rückkehr nach St. Pauli. Fix ist aber noch nichts.

Neuer Inhalt (2)

Lasse Sobiech (l.) begrüßte am Donnerstag am Geißbockheim Anthony Modeste und Mark Uth, die mit Rehacoach Dennis Morschel auf dem Weg zu einer individuellen Trainingseinheit waren.

Auch Jannes Horn (23, Hannover 96) und Louis Schaub (25, Hamburger SV) sollen den Klub verlassen. Aber: Die jeweils festgeschriebenen Kaufoptionen sind quasi nichtig!

96 hat zwar reges Interesse an Linksverteidiger Horn, doch die Klausel (2,5 bis 3 Millionen Euro) gilt nur für den Aufstiegsfall. Und der klamme HSV will die für Schaub vereinbarten 2,6 Millionen nicht zahlen – falls sich Hamburg überhaupt für eine feste Verpflichtung entscheidet.

Neuer Inhalt (2)

Louis Schaub (l.) stand beim 3:2-Sieg gegen Wehen Wiesbaden am vergangenen Wochenende zwar in der Hamburger Startelf, konnte aber nicht überzeugen.

Nach der anfänglichen Begeisterung von Sportvorstand Jonas Boldt (38) – „Wir konnten zunächst gar nicht glauben, dass so ein Akteur auf den Markt gekommen ist“ – wuchsen zuletzt nämlich die Zweifel. Nach der Corona-Pause stand Schaub nur in einer von vier Partien in der Startelf und zählte zu den schwächsten HSV-Akteuren. Laut Boldt ist noch keine Entscheidung über die Zukunft des Ösi-Nationalspielers gefallen.

Für Mittelfeld-Floh Vincent Koziello (24, Paris FC), der nach dem Abbruch in Frankreich ebenfalls früher als erwartet zurückkehren könnte, ist kein Abnehmer in Sicht.

Salih Özcan hat Ausstiegsklausel im FC-Vertrag

Problem 2: Özcan-Klausel! „Natürlich beschäftigen wir uns mit ihm, das ist ein interessanter Spieler.“ So hatte Heldt Ende April angedeutet, dass Salih Özcan (22, Holstein Kiel) in Köln eine Perspektive hat.

Neuer Inhalt (2)

Salih Özcan (l.), hier gegen Arminia Bielefelds Jonathan Clauss, spielt bei Holstein Kiel eine starke Saison.

EXPRESS erfuhr aber: In Özcans FC-Vertrag (bis 2021) ist für Saisonende eine Ausstiegsklausel festgeschrieben. Will der U21-Nationalspieler (starke fünf Tore und sechs Vorlagen in der Zweiten Liga) zu einem anderen Klub, sind Köln die Hände gebunden. Galatasaray Istanbul soll ein Auge auf ihn geworfen haben.

Was passiert mit den Talenten?

Problem 3: Talente-Zukunft! Auch die Leihen Tomas Ostrak (20, TSV Hartberg), Jan-Christoph Bartels (21, Wehen Wiesbaden), Yann Aurel Bisseck (19, Roda Kerkrade) und João Queirós (22, Willem II Tilburg) enden. Einsatzchancen beim FC haben sie kommende Saison allesamt nicht.

Hier lesen Sie mehr: Spanier berichten über konkrete Zahlen: Jorge Meré vor Wechsel vom 1. FC Köln zum FC Valencia?

Heldt über das Leih-Dilemma: „Wir und die Spieler müssen erst mal die Saison zu Ende bringen. Danach werden wir grundsätzlich entscheiden, wie es weitergeht.“ Bereits vor Wochen hatte er geunkt: „Der Worst Case wäre, dass alle Spieler, die unter Vertrag stehen, im Sommer hier sind.“