1. FC Köln gegen RB Leipzig Trainer Steffen Baumgart spricht über Auswärtsspiel beim Pokalsieger

Am Samstag ist der 1. FC Köln auswärts beim Pokalsieger RB Leipzig gefordert. Zuvor stellt sich Trainer Steffen Baumgart auf der Pressekonferenz den Fragen zur Partie.

Nach Schalke ist vor Leipzig! Nachdem der 1. FC Köln am vergangenen Sonntag mit einem 3:1-Heimspielsieg erfolgreich in die Saison gestartet ist, müssen die FC-Akteure am Samstag das erste Mal in der neuen Saison auswärts ran.

In knapp 500 Kilometern Entfernung wartet der amtierende Pokalsieger RB Leipzig auf die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart (50). In der Pressekonferenz des 1. FC Köln am Donnerstag (11. August 2022) äußerte sich der Kölner Coach zum bevorstehenden Spiel.

EXPRESS.de berichtete live von der Pressekonferenz. Lesen Sie die Aussagen von Steffen Baumgart im Liveticker nach.

Baumgart über den Zustand von Mark Uth: „Wir können es halt nicht sagen, das ist das Problem. Wir sind von der Prognose ausgegangen, dass er gegen Schalke aufläuft. Davon sind wir noch weit weg. Da es einfach noch nicht zu 100 % in Ordnung ist, kann ich im Moment nichts sagen. Da ist kein Riss oder nichts zu sehen, zumindest laut meiner Information und trotzdem hat er Probleme und das ist das Problem. Wir sind auch mit Mark in der Behandlung und da wird tagtäglich dran gearbeitet, dass das besser wird. Deswegen will ich einfach keine Prognose geben. Der Mark kommt wieder und dann ist wichtig, dass er gesund ist und wieder spielen kann.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Baumgart über Florian Dietz: „Erstmal freut mich, dass er nicht nur sein erstes Bundesliga-Spiel gemacht hat. Unter den Umständen, die das alles mit sich gebracht hat, muss man sagen, dass er eine richtig gute Leistung gebracht hat. Er hätte sich belohnen können, mit der eigenen Kopfball-Situation. Wobei er hat sich aus meiner Sicht mit einer sehr guten Leistung belohnt. Ob er eine Option ist oder nicht, werden wir uns offenhalten, weil Flo einer ist, der gezeigt hat, dass es geht und das ist erstmal wichtig für uns. Wir werden schauen, ob er aufläuft oder nicht. Das hängt aber von dem ein oder anderen Faktor ab, wie wir uns den Weg nach vorne vorstellen und das ist noch ein bisschen offen. Aber grundsätzlich muss ich sagen, bin ich froh, dass sein Debüt so geglückt ist und das zeigt auch, dass ich zufrieden bin, mit dem, was er gemacht hat.“ Ich bin mir relativ sicher, dass nicht viele auf Flo Dietz gesetzt haben und der Trainer entscheidet dann. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Ich weiß, wer wie trainiert. Ich bin mir relativ sicher, dass ich weiß, wie wir am Wochenende spielen werden. Kar, der 20-Tore-Mann ist weg, aber wenn vier Leute acht Tore machen sind das schon 32.“

Baumgart über Anthony Modeste: „Nein, ich bin nicht persönlich von Tony Modeste enttäuscht. Wenn man in dem Alter so eine Chance bekommt, dann habe ich da Verständnis für. Worüber ich enttäuscht war, ist der Ablauf, wie es am Sonntag. Wir waren da sehr klar, kommt was, dann gehen wir in Gespräche rein. Tony ist nicht leicht zu ersetzen, das ist klar. Aber Enttäuschung, nein. Ich bin eher froh über die Entwicklung von Anthony Modeste. Diesen Fußball, den wir hier spielen, den habe ich auch schon woanders gespielt, da war Tony nicht da. Tony war ein wichtiger Aspekt, aber ich glaube, dass der Fußball wichtig war für alle.“

Baumgart über einen etwaigen Modeste-Nachfolger: „Es gibt eine interne Entscheidung, aber wie die Entscheidung aussieht, da würde ich mich einfach mal bedeckt halten, weil ich finde das ganz interessant, wenn ich lese, mit wem wir schon gesprochen haben und es ist kurz vor dem Abschluss, das würde ich gerne noch ein bisschen weiterlaufen lassen. Da sind ganz viele Namen, deswegen finde ich es momentan ganz witzig, wenn ich abends den Sender Sky gucke, die Transfermarkt-Show und sage „Oh, da ist wieder einer“ und da freue ich mich drauf. Deswegen halten wir uns da noch bedeckt, aber wir haben intern eine Entscheidung getroffen, wie sie aussieht, würde ich einfach noch bei mir lassen. Ich lasse das noch ein bisschen weiterlaufen. Spekulationen finde ich super. Ich freue mich drauf, wir haben eine klare Entscheidung getroffen, aber die bleibt erst noch bei uns.“

Baumgart über Steffen Tigges: „Eigentlich jederzeit. Ich habe eben mit ihm gesprochen, er hat auch selbst gesagt, dass das die erste Trainingswoche ist, wo er auch vom Gefühl seines Fußes sich am besten gefühlt hat. Das ist nun mal eine schwere Verletzung gewesen und da müssen wir auch einfach dem Jungen die Zeit geben. Dann hat er bis auf ein Spiel in der U21 noch keine Spielpraxis, da wird er morgen weiter Spielpraxis sammeln und dann werden wir gucken gerade auch auf das Conference-League-Spiel geht es dann dementsprechend weiter, wo er dann auc die Möglichkeit hat in den Kader zu kommen. Ich rechne eigentlich jederzeit damit, dass er in den Kader kommen kann. Und dann habe ich wieder ein anderes Problem, dass ich jemand anderem sagen muss, dass er nicht in den Kader kommt, obwohl er eigentlich gut spielt. Aber Tiggi trainiert super, er macht nicht nur körperlich einen guten Eindruck, sondern auch was die Schnelligkeit angeht und was das Spiel selbst angeht, macht er einen guten Eindruck. Aber wir sollten trotzdem die Ruhe bewahren. Ich gehe davon aus, dass er dann in den nächsten Spielen auch dabei sein kann.“

Buamgart über Sebastian Andersson: „Ja, definitiv. Bei Seb wird es erstmal so sein, wir haben ja ganz klar auf Abgang gesetzt, das ist ja kein Geheimnis. Dementsprechend muss man aber sagen, wie Seb sich verhält, wie er trainiert, das sieht sehr gut aus und da werden wir die Zeit abwarten. Wir haben ja noch 14 Tage. Aber der Umgang mit ihm hat sich nicht verändert, die Sichtweise auf ihn hat sich nicht verändert. Aber ich kann nichts sagen, was seine Einstellung angeht und ich entscheide im Moment, dass der ein oder andere mitkommt. Aber Seb wird dann vielleicht wieder eine Option, wenn er bleibt. Er trainiert gut, er ist komplett dabei. Dass er noch nicht im Kader ist, hat damit zu tun, dass ich die anderen vor ihm sehe. Ich sehe Jan, Tim, Flo, Adamyan vor ihm, das sind fünf Stürmer und die sehe ich vor ihm. Trotzdem ist er Teil der Mannschaft, trainiert gut, ist nicht verletzt und er wird, wenn es dazu kommt, seine Chance bekommen. Trotzdem haben wir eine klare Ansage gemacht, dass wir uns vorstellen könnten, dass er vielleicht auch was anderes macht. Dänemark oder was weiß ich was. Die Situation ist immer noch die gleiche und die wird auch noch 14 Tage so sein. Ob er dann geht oder nicht, werden wir dann sehen. Aber wir werden jetzt nicht jeden Tag eine neue Wasserstandsmeldung machen. Die anderen, die marschieren, die leisten, die tun und da muss er dann auch erstmal um seinen Platz im Kader und um einen Stammplatz kämpfen. Das haben wir schon öfters gemacht, es gibt nicht, weil jemand in der Vergangenheit was gemacht hat, dass es dann gesetzt ist. Er muss um den Platz im Kader kämpfen. Ich finde die anderen momentan leistungsmäßig besser.“

Baumgart über die Ausrichtung gegen Leipzig: „In der Defensive geht es darum, ein gutes Anlaufverhalten zu haben. Wir werden weiter unser Ding durchziehen, wenn uns das gelingt, haben wir gute Chancen zu gewinnen. Wir werden hoch anlaufen, hoch Druck machen und versuchen schnell umzuschalten.“

Baumgart über RB Leipzig: „Wie ich RB Leipzig sehe? Eigentlich eine Mannschaft, die jedes Jahr um die Meisterschaft mitspielen sollte, von dem was sie an Personal haben, von dem, was sie an Individualität haben. Das ist aber nichts, was uns groß interessiert. Wir können gerne darüber reden, dass Leipzig eine hohe individuelle Qualität hat, dass sie viel Geschwindigkeit haben. Mich interessiert nicht, ob sie David Raum kaufen, dass sie Timo Werner kaufen. Wir sollten unser Ding durchziehen. Deshalb konzentrieren wir uns auf uns. Leipzig ist ein Verein, der schon lange in der Bundesliga ist. Wie das entstanden ist, da kann man gerne drüber sprechen, aber das ist nicht meine Aufgabe. Ich konzentriere mich aufs Sportliche.“

Baumgart über das Schalke-Spiel: „Wir haben kein gutes Spiel gemacht, weil Schalke einen Mann weniger war, sondern, weil wir ein gutes Spiel gemacht haben. Das wird mir zu sehr am Gegner aufgehangen. Ich habe selten eine Mannschaft gesehen, die das so gut ausgespielt hat. Entscheidend wird sein, dass wir in Leipzig von Anfang an wach sind. Die Lehre ist, dass wenn du über 90 Minuten Gas gibst, wirst du immer deine Möglichkeiten bekommen.“

Baumgart über die mögliche Aufstellung: „Timo Hübers muss erstmal in den Kader, das wäre der erste Schritt und alles andere müssen wir dann gucken, bei der aktuellen Kaderbesetzung würde das bedeuten, dass einer rausmuss. Da sind wir beim zweiten Schritt, der mir im Moment sehr schwerfällt. Eigentlich habe ich momentan keinen, der rausmüsste. Wir haben vier jetzt schon in die U21 geschickt, mit Jonas Urbig, Bright Arrey-Mbi, Denis Huseinbasic und Steffen Tigges sind bei der U21. Selbst da sind ein, zwei dabei, die eigentlich in den Kader könnten. Hübi wird höchstwahrscheinlich im Kader sein und dementsprechend muss noch einer den Kader verlassen. Ob er dann von Anfang an spielt oder nicht, lasse ich noch offen. Dejan Ljubicic ist eine Option für die Zehn.“

Baumgart über die Personal-Situation: „Zum Personal: Mark Uth wird weiter fehlen. Alle anderen sind einsetzbar. Bei Mark müssen wir weiter abwarten, da ist es jetzt eher so, dass wir jetzt keine Prognose mehr abgeben und von Tag zu Tag abwarten werden. Alle anderen sind dementsprechend dabei.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.