Sieben FC-Ausfälle gegen BVB Skhiri bricht Training ab – Baumgarts erste Diagnose

Ellyes Skhiri verletzte sich beim Training des 1. FC Köln am 18. März 2022

Ellyes Skhiri verletzte sich beim Training des 1. FC Köln am 18. März 2022

Schlechte Nachrichten für den 1. FC Köln vor dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund: Ellyes Skhiri hat sich im Training eine Oberschenkelverletzung zugezogen.

Die nächste Hiobsbotschaft für Steffen Baumgart (50) vor dem Flutlicht-Kracher gegen Borussia Dortmund! Jetzt hat sich auch noch Mittelfeld-Star Ellyes Skhiri (26) verletzt.

Der Tunesier musste am Freitagmittag (18. März 2022) mit Verdacht auf Muskelfaserriss im Oberschenkel in die Klinik – bereits Kölns siebter Ausfall für das BVB-Spiel am Sonntagabend (19.30 Uhr, live auf DAZN).

„Diese Woche ist die Liste mal länger, bislang wurden wir ja verschont“, weiß Baumgart, der auch auf Jonas Hector (31), Florian Kainz (29), Dejan Ljubicic (24), Tim Lemperle (20), Marvin Obuz (20) und Kingsley Schindler (28) verzichten muss.

Alles zum Thema Ellyes Skhiri
  • FC weiter ungeschlagen Test-Remis gegen Zürich – wo Baumgart noch Verbesserungsbedarf sieht
  • Coach verrät Aufstellung So plant Baumgart den ersten Test im FC-Camp – Duo wird geschont
  • FC-Personalien Duo fehlt: Knie-Sorgen um Skhiri – Verteidiger bleibt im Hotel
  • „Unsere klare Absicht“ So plant FC-Boss Keller mit Skhiri – klare Linie bei Abgängen
  • FC legt wieder los Tests, Trainer-Verstärkung, Baustelle: So läuft der Baumgart-Start
  • „Keine weit entfernte Überlegung“ Neuer FC-Vertrag statt Sommer-Transfer? Kölns Skhiri-Pläne
  • Martel vor FC-Unterschrift Köln schließt vorletzte Transfer-Baustelle – eine große Frage bleibt
  • Laufstärkste Spieler der Bundesliga-Saison Drei FC-Profis in den Top-10 – eine Überraschung
  • „Neue Frisur?“ FC-Star schiebt Sommer-Schicht im Bornauw-Trikot
  • Verrückter Terminkalender Europa und Winter-WM: So plant der FC die irre Saison 2022/23

Steffen Baumgart gehen die Sechser aus

So kam’s zum Skhiri-Schock: Die FC-Profis spielten beim Freitagstraining gerade Handball, als sich der Sechser plötzlich an den rechten hinteren Oberschenkel fasste. Ohne Fremdeinwirkung, die Verletzung resultierte aus einem Sprint. Er legte sich auf den Boden, schlug mehrfach vor Ärger auf den Rasen. Offenbar spürte der Nationalspieler schon, dass es etwas Ernsteres sein könnte! Er musste sofort vom Platz und weiter zu den FC-Docs.

Damit ist Kölns zuletzt so starke Doppelsechs mit Skhiri und Salih Özcan (24) gesprengt, Baumgart muss so viele Ausfälle wie noch nie in dieser Saison wegstecken. Und das ausgerechnet gegen Dortmund, den schwierigsten Gegner im Liga-Endspurt – in dem sein FC sensationell in den Europapokal einziehen könnte. Der Coach bleibt dennoch gewohnt kämpferisch: „Ich will dieses Spiel gewinnen – egal, ob sieben fehlen oder nicht.“

Kapitän Hector und Kainz hatten sich nach positiven Corona-Tests bereits zum Wochenstart abgemeldet, genau wie Schindler aus privaten Gründen. Am Donnerstag folgten Ljubicic, Lemperle (beide krank) und Obuz (Magen-Darm-Infekt).

Steffen Baumgart: „Wir wollen jetzt keine Ausreden suchen“

„Im Moment ist es wirklich so, dass wir morgens alle Schäfchen zählen und gucken, wer dabei sein kann“, sagt Baumgart, betont aber: „Die Jungs, die da sind, sind alle gut drauf. Wir werden einen guten Kader zusammenkriegen. Wir wollen jetzt keine Ausreden suchen.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Kölns 20er-Aufgebot ergibt sich quasi von alleine. „Bis auf Georg Strauch und Niklas Hauptmann sind alle im Kader dabei“, so Baumgart. Die beiden Angesprochenen haben lange Pausen hinter sich, Youngsters wie Bright Arrey-Mbi (18), Mathias Olesen (20) und Tomas Ostrak (22) dagegen dürfen Bundesliga-Luft schnuppern.

Fakt ist: Trotzt der FC sogar dieser langen Ausfall-Liste, ist der Baumgart-Truppe im Rennen um den Europapokal alles zuzutrauen! Der Trainer kündigt an: „Wir wollen nicht nur ein gutes Spiel machen, sondern die drei Punkte.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.