Schwächung für 1. FC Köln Mark Uth muss abwinken – kein Einsatz gegen Bochum

Mark Uth (1. FC Köln) wird im Training behandelt.

Kein Einsatz gegen den VfL Bochum: Mark Uth (1. FC Köln), hier bei einer Trainingsverletzung am 18. August 2021 fehlte beim Abschlusstraining.

Personalsorgen beim 1. FC Köln: Mark Uth muss für die Partie gegen den VfL Bochum am dritten Spieltag der Fußball-Bundesliga passen. Er ist nicht der einzige Ausfall in der Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart.

Köln. Trainer Steffen Baumgart (49) hat auf der Pressekonferenz noch ein kleines Mysterium draus gemacht: Mark Uth (30) hatte am Mittwoch, 25. August, das Training abgebrochen und nicht trainiert.

Eigentlich war die Ansage des Chefcoachs des 1. FC Köln, dass sein Aussetzen am Donnerstag nur eine Vorsichtsmaßnahme war. „Wir haben ihn heute rausgelassen. Den Grund seiner Verletzung verraten wir nicht. Aber er ist am Freitag wieder dabei“, hatte Baumgart gesagt. Diese Einschätzung war zu optimistisch: Mark Uth (30) fehlte auch im Abschlusstraining und wird folgerichtig in der Partie gegen den VfL Bochum nicht dabei sein. Zu sehr machen ihm seine vom Rücken ausgehenden Probleme zu schaffen.

Abschlusstraining des 1. FC Köln ohne Mark Uth

Da ist er allerdings nicht der Einzige: Auch Jan Thielmann (19), der die ganze Woche schon krank fehlt, steht nicht im Kader für den dritten Spieltag der Fußball-Bundesliga. „Timo Hübers und Marvin Schwäbe sind im Aufbautraining, stoßen erst in der Länderspielpause wieder dazu und werden folglich auch fehlen“, hatte Steffen Baumgart auf der Pressekonferenz erklärt.

Gegen Bochum rückt dafür Marvin Obuz in den Kader, wer für Uth zusätzlich nominiert wird, ist noch offen. Baumgart zu EXPRESS.de: „Mark fällt definitiv aus. Wir haben einige Ideen, wie wir das kompensieren. Sebastian Andersson oder Ondrej Duda sind Kandidaten, aber auch Tomas Ostrak. Wir haben einen tiefen Kader. Tim Lemperle ist auch einer, der in dieser Saison seine Spiele machen wird.“

Steffen Baumgarts kniffliges Aufstellungs-Rätsel beim 1. FC Köln

Auch die weitere Aufstellung wird spannend. Klar ist, dass Timo Horn im Kasten steht. „Die Innenverteidigung bilden wieder Jorge Meré und Rafael Czichos“, sagte Baumgart. Links dürfte Jonas Hector (31) gegen Simon Zoller (30) verteidigen, um den schnellen Gerrit Holtmann auf der anderen Seite dürfte sich Kingsley Ehizibue (26) kümmern.

Ellyes Skhiri (26) wird in seinem vielleicht letzten Spiel für den FC im zentralen Mittelfeld zum Einsatz kommen, dazu haben Florian Kainz (28) und Dejan Ljubicic (23) einen Startelf-Platz sicher. Tomas Ostrak (21) könnte im Mittelfeld nach rechts rücken, Ljubicic dafür auf die Zehn. Dann könnte Ondrej Duda (26), in der Vorsaison schon teils als Angreifer aufgestellt, neben Anthony Modeste stürmen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.