Auf den Spuren von Messi und Haaland FC-Juwel unter 100 größten Talenten der Welt

Jan Thielmann erzielte in der vergangenen Bundesliga-Saison drei Treffer, unter anderem zum 3:1-Sieg gegen Arminia Bielefeld am 23. April 2022.

Jan Thielmann erzielte in der vergangenen Bundesliga-Saison drei Tore, traf unter anderem zum 3:1-Endstand gegen Arminia Bielefeld am 23. April 2022.

Der Titel „Golden Boy“ wird jährlich an den besten U21-Spieler der Welt verliehen. Jan Thielmann, Offensivakteur des 1. FC Köln, zählt zu den 100 Kandidaten für 2022.

Jan Thielmann (20) ist einer DER Hoffnungsträger der FC-Zukunft – und jetzt ganz offiziell eines der größten Talente der Welt! Das Kölner Eigengewächs schaffte es auf die elitäre Liste des „Golden-Boy-Awards“, mit dem jedes Jahr der beste U21-Fußballer ausgezeichnet wird.

Erling Haaland (21), Kylian Mbappé (23), Paul Pogba (29) oder auch Lionel Messi (34) – sie alle schnappten sich einst die renommierte „Golden Boy“-Trophäe. Als die italienische Sportzeitung „Tuttosport“, die den Titel seit 2003 vergibt, am Mittwoch (15. Juni 2022) ihre 2022er-Auswahl veröffentlichte, fand sich mit Thielmann auch ein Kölner unter den insgesamt 100 Juwelen.

Jan Thielmann: „Eine große Ehre für mich“

Der Offensiv-Allrounder sagt: „Ich freue mich sehr über die Nominierung, die mir zusätzliche Motivation für die neue Bundesliga-Saison gibt. Es ist eine große Ehre für mich, dass ich zu den besten 100 U21-Spielern der Welt zähle. Für mich persönlich ist es schön, dass sich die harte Arbeit in den vergangenen Jahren auszahlt – zugleich ist die Nominierung ein weiterer Beweis für die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit beim FC.“

Alles zum Thema Jan Thielmann
  • Interessiert nicht nur FC-Fans So werden die deutschen Europa-Tickets vergeben – reicht sogar Platz sieben?
  • Kein Tony, keine Punkte FC-Serie reißt: Leipzig schießt Köln von Platz sechs
  • 1. FC Köln in der Einzelkritik Zwei Dreien und fünf Fünfen bei Pleite in Leipzig
  • Kommentar Diese Aktion steht stellvertretend für Baumgarts FC – Köln jagt Stöger-Rekord
  • „Bin sehr zufrieden beim FC“ Grätscher Thielmann spricht über seine Situation unter Baumgart
  • Big Points beim Verfolger FC-Eigengewächs schießt deutsche U21 Richtung EM
  • Wieder keine Punkte an der Alten Försterei Hector-Bock: Köln schenkt Union den Sieg
  • „Bei einigen nicht zufrieden mit der Ausbeute“ Baumgart nimmt FC-Sturm in die Pflicht – Hoffnung bei Modeste
  • Sechs FC-Ausfälle gegen Mainz Baumgart lüftet Aufstellungs-Geheimnis für Verfolger-Duell
  • FC startet in Derby-Woche Leistungsträger zurück – Duo bricht Training ab

Thielmann war 2017 von Eintracht Trier in die FC-Jugend gewechselt, hatte dann 2019 erst die Deutsche Meisterschaft mit der U17 und im Dezember sein Bundesliga-Debüt gefeiert. Seitdem ist er fester Bestandteil des Profi-Teams, kommt trotz seiner erst 20 Jahre bereits auf 72 Pflichtspiel-Einsätze.

Lizenzbereich-Leiter Thomas Kesser (36) schwärmt: „Ich habe schon oft betont, dass Jan ein großes Vorbild für alle Nachwuchsspieler ist. Er arbeitet täglich mit großer Demut, Leidenschaft und Einsatzwillen an sich. Deswegen sind wir sehr, sehr froh, dass er unser Spieler ist.“

Jude Bellingham und Jamal Musiala ebenfalls Golden-Boy-Kandidaten

Keine Frage: Angesichts der namhaften Konkurrenz, zu der unter anderem Champions-League-Sieger Eduardo Camavinga (19, Real Madrid), Jude Bellingham (18, Borussia Dortmund), Jamal Musiala (19, FC Bayern), Gavi (17) und Ansu Fati (19, beide FC Barcelona) sowie Bayern-Neuzugang Ryan Gravenberch (20) zählen, ist Thielmann krasser „Golden Boy“-Außenseiter – doch allein die Nominierung ist eine gewaltige Auszeichnung!

Findet auch FC-Sportboss Christian Keller (43): „Das ist eine schöne Anerkennung für den Weg, den Jan genommen hat und sollte für ihn Motivation in der herausfordernden Reha-Zeit sein. Es ist auch ein schönes Signal an alle, die für die Mannschaft und in unserer Talententwicklung arbeiten.“

Aktuell erholt sich Thielmann von einer Bänderverletzung, die er sich am vorletzten Bundesliga-Spieltag gegen Wolfsburg zugezogen hat. Der U21-Nationalspieler verpasst den Trainingssauftakt am 27. Juni, kann erst im Laufe der Vorbereitung einsteigen.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Kessler erklärt: „Jan ist inzwischen in der Reha und ganz froh, dass er sich wieder bewegen darf. Wie lange es am Ende dauert, bis er wieder auf dem Platz steht – da müssen wir abwarten. Wer ihn kennt, weiß, dass er alles dafür tut, um schnellstmöglich zurückzukehren.“ Damit FC-Coach Steffen Baumgart (50) spätestens zum Liga-Start auf den kölschen „Golden Boy“ setzen kann…

So läuft die Wahl: Fans aus aller Welt können auf „Tuttosport.com“ abstimmen, nach jedem Monat fliegen 20 Talente aus der Liste. Im Oktober wählt dann eine Fach-Jury aus den verbliebenen 20 Kandidaten den Gewinner.

Irre: Da die FC-Fans so fleißig voten, liegt Thielmann mit zwei Prozent derzeit (Donnerstagnachmittag, 16. Juni 2022) auf Platz fünf! Unangefochtener Spitzenreiter ist Bayer Leverkusens Piero Hincapie (20) mit rund der Hälfte der mehr als 300.000 Stimmen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.