+++ EILMELDUNG +++ Aufregung vor EM-Start Fan-Zone in Berlin geräumt: Mann festgenommen – Polizei gibt Update

+++ EILMELDUNG +++ Aufregung vor EM-Start Fan-Zone in Berlin geräumt: Mann festgenommen – Polizei gibt Update

FC-Stimmen zum SaisonabschlussKeller: „Haben nicht gewonnen, sind aber trotzdem Gewinner“

Kölns Jonas Hector (l) und Torhüter Timo Horn (r) reagieren bei ihrer Verabschiedung.

Kölns Jonas Hector (l.) und Torhüter Timo Horn (r.) bei ihrer Verabschiedung am Samstag (27. Mai 2023). Hector verlässt nach 13 Jahren den Verein, Horn nach 21 Jahren.

Timo Horn und Jonas Hector wurden nach dem 1:2 gegen die Bayern emotional beim 1. FC Köln

von Jürgen Kemper (kem)Tobias Schrader (tsc)

Zwar gab es zum Saisonabschluss gegen den neuen, alten Deutschen Meister FC Bayern München eine denkbar knappe 1:2-Niederlage für den 1. FC Köln, trotzdem stand am Ende des Tages nicht das Spiel im Fokus.

Mit Timo Horn (30) und Jonas Hector (33) wurden am Samstag nach der Partie zwei Legenden der jüngeren Vereinsgeschichte verabschiedet. Die Stimmen zum Spiel und zur Verabschiedung von Horn und Hector:

Jan Thielmann: „Vereinslegenden, zu denen man jeden Tag aufschaut“

FC-Stürmer Jan Thielmann (21) über...

Alles zum Thema Jonas Hector

...das Spiel gegen die Bayern: „Es ist immer schlecht, gegen die Bayern früh in Rückstand zu geraten. Wir haben danach aber ein gutes Spiel gemacht und hatten die Chance aufs 1:1. In der zweiten Halbzeit dann den Ausgleich zu machen war gut und wichtig, hinten raus ist es dann die Qualität von Bayern: sie schießen wenig aufs Tor, aber effektiv.“

...das künftige Fehlen von Horn und Hector: „Immens! Egal ob in der Kabine oder auf dem Platz, es sind beides super Typen. Vereinslegenden, zu denen man jeden Tag aufschaut, die sich am Ende ihrer Karriere hinsetzen und sagen können, dass sie alles erreicht haben.“

Kölns Geschäftsführer Christian Keller (44) über die Niederlage: „Im Ergebnis haben wir nicht gewonnen, aber ab und zu verliert man und ist trotzdem ein Gewinner. Das trifft heute auf uns zu, weil wir mindestens ebenbürtig waren. Wir haben wirklich nochmal alles rausgehauen, was irgendwie möglich war. Am Schluss verlierst du halt, weil Bayern einfach eine extrem hohe individuelle Qualität hat. Das ist schade, weil nicht mehr viel gefehlt hätte, dass das Stadion explodiert wäre. Aber trotzdem war es ein schöner Nachmittag, der gezeigt hat, was den FC ausmacht. Nicht nur in der Art und Weise wie wir Fußball spielen, sondern auch wie die Menschen zusammen agieren.“

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

FC-Coach Steffen Baumgart (51) über...

...die knappe 1:2-Pleite gegen den Deutschen Meister: Das erste Tor ist wieder ein Tor des Monats. Aus der ersten Chancen machen sie das Tor, wir sind aber sehr gut drin geblieben und haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Gerade auch in der zweiten Halbzeit. Wir hatten auch in der einen oder anderen Situation das Quäntchen was man braucht, zumindest hinten, und vorne nicht das Quäntchen was man braucht, um ein Spiel zu gewinnen. Trotzdem war es eine sehr gute Leistung von uns, die Jungs haben nochmal alles im letzten Spiel rausgehauen. Trotzdem ist es sehr ärgerlich, dass wir uns für diese Leistung nicht belohnen.

...die Verabschiedung von Horn und Hector: „Es gibt Momente, die vergisst du einfach nicht und das sind so Momente, die bleiben ewig. Die zeigen auch, wie wichtig diese beiden Spieler-Persönlichkeiten für den FC waren und dass sie den FC sehr lange entscheidend geprägt haben. Es sind zwei Spieler, die mit dem FC auch durch ganz schwere Zeiten gegangen sind, das zeichnet sie aus. Jonas geht zwar in den wohlverdienten Ruhestand, aber wer ihn heute spielen gesehen hat weiß, dass ich ein ganz großes weinendes Auge habe, dass so ein Spieler aufhört. Und bei Timo muss man auch sagen: Egal wo er hingeht, er ist und bleibt ein Kölner Junge. Ich glaube man wird das im nächsten Jahr wirklich merken, wie sehr die Jungs fehlen. Wir hoffen, dass wir das so schnell wie möglich aufgefangen kriegen.“