FC-Stimmen gegen Wolfsburg Tor-Debütant Thielmann: „Ich kann das ganz gut einordnen“

Neuer Inhalt (2)

Jan Thielmann (2.v.r.) brachte den 1. FC Köln gegen den VfL Wolfsburg mit 1:0 in Führung.

Köln – Der 1. FC Köln hat sich gegen starke Wolfsburger ein 2:2 erkämpft. Die Kölner waren sogar zweimal in Führung, mussten jeweils den Ausgleich hinnehmen.

Ondrej Duda beschenkte sich an seinem 26. Geburtstag mit einem Treffer selbst, Jan Thielmann erzielte sein erstes Bundesligator.

Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt!

FC-Kapitän Timo Horn über…

Alles zum Thema Jan Thielmann

…die Partie gegen den VfL: „Es war eine geschlossene Teamleistung. Wir wussten, dass wir nach dem Sieg in Dortmund heute wieder auf eine Mannschaft treffen, die enorm stark ist, die noch kein Spiel verloren hat. Dass Wolfsburg über überragende Qualitäten verfügt, hat man heute auch gesehen. Wir mussten wieder alles reinwerfen, gut verteidigen, und das hat die Mannschaft insgesamt, bis auf die zwei Gegentore, trotzdem sehr gut gemacht und sich den Punkt auf jeden Fall verdient.“

…über die immer größer werdende Dominanz der Wolfsburger in der Partie: „Wir wussten, dass es bis zur letzten Minute ein sehr schweres Spiel wird und dass die Wolfsburger mit der Zeit dann immer mehr Ballbesitz haben. Durch das 2:2 direkt nach der Pause hatten sie dann ein bisschen Rückenwind. Wir haben aber alles reingeworfen und uns den Punkt verdient. Der hilft uns natürlich auch in der Tabellensituation weiter.“

…seine Erwartungen an die nächsten Wochen: „Wir wollen weiter da unten rauskommen, das ist das Ziel. Wir wollen möglichst jede Woche punkten, auch gegen die großen Mannschaften alles reinwerfen. Es wird nicht leichter in den nächsten Wochen. Jedes Spiel ist für uns eine große Herausforderung, das wussten wir auch schon vor der Saison. Ohne unsere Zuschauer im Rücken ist das noch umso schwerer.“

FC-Talent Jan Thielmann über…

…den Punkt gegen Wolfsburg: „Man kann uns schon zum Punkt gratulieren. Wir sind froh, dass wir gegen gute Wolfsburger 2:2 gespielt haben. Den Punkt nehmen wir gerne mit.“

Neuer Inhalt (3)

Jan Thielmann (M.) erzielte gegen den VfL Wolfsburg sein erstes Bundesliga-Tor.

…sein erstes Bundesligator: „Das werde ich mir noch öfter anschauen. Es ist ein bisschen glücklich, dass der Ball noch abgefälscht wird. Aber das Quäntchen Glück muss man dann auch mal haben. Ich bin sichtlich froh, dass ich das Tor gemacht habe. Das wird heute Abend alleine mit der Freundin gefeiert (lacht). Ich kann das ganz gut einordnen und relativ schnell abhaken. Wir müssen jetzt schnell den Fokus auf nächste Woche setzen.“

…seine Spielweise: „Man versucht immer sein Bestes zu geben. Dass es heute das eine oder andere Mal geklappt hat, war ganz gut. Das gibt mir auch viel Selbstvertrauen für nächste Woche. Man muss zwar Respekt haben, aber nicht zu viel davon.“

Ondrej Duda: „Natürlich hätten wir lieber gewonnen“

FC-Geburtstagskind und –Torschütze Ondrej Duda: „Natürlich hätte ich heute lieber gewonnen. Ich bin froh, dass ich heute getroffen habe. Aber hätten wir jetzt drei Punkte mehr, wäre ich glücklicher. Die erste Halbzeit war nicht schlecht, wir standen kompakt und haben guten Fußball gespielt. In der zweiten Hälfte standen wir dann etwas tiefer, Wolfsburg hat kurz nach der Pause das 2:2 geschossen. Danach hatten wir dann ein paar Kontergelegenheiten aber die haben wir dann nicht gut genug ausgespielt. Wenn du in Dortmund gewinnst und heute verloren hättest, dann wäre der Sieg von letzter Woche nicht so viel Wert gewesen.“

Duda_trifft_Wolfsburg

Ondrej Duda traf zur 2:1-Pausenführung für den FC.

Horst Heldt: „Das müssen wir weiter versuchen“

FC-Youngster Ismail Jakobs: „Wenn man in Führung geht, dann will man natürlich auch gewinnen. Aber wenn man sich das ganze Spiel anschaut, können wir zufrieden sein. Wolfsburg hatte deutlich mehr Ballbesitz in der zweiten Halbzeit, deswegen machen wir viel mehr Meter, am Ende lassen dann auch mal die Kräfte nach, um Konter sauber auszuspielen. Natürlich fühlt es sich mit ein paar Punkten im Rücken besser an, mittlerweile haben wir uns ein bisschen selbst gefunden.“

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

FC-Sportchef Horst Heldt: „Die vier Punkte gegen Dortmund und Wolfsburg hätte ich im Vorfeld unterschrieben und ein festes Siegel drauf gemacht. Wir haben auch heute wieder eine sehr, sehr gute Leistung gegen einen starken Gegner gezeigt. Wir haben zweimal geführt, aber am Ende ist das 2:2 in gerechtes Ergebnis. Wolfsburg hat das sehr gut gemacht. Wir sind froh, dass wir gegen so einen Gegner einen Punkt geholt haben. Wir haben es heute teilweise auch spielerisch sehr, sehr gut gelöst. Wenn man gewinnt, kann man die Brust raustrecken, das hat man phasenweise gesehen. Das müssen wir weiter versuchen.“

FC-Trainer Markus Gisdol: „Ein großes Lob an meine Mannschaft, was die Einsatzbereitschaft betrifft. Auch fußballerisch war das in der ersten Halbzeit überzeugend, da dachte ich, wir könnten das Spiel ganz auf unsere Seite biegen. Erfolgserlebnisse geben dir natürlich immer Selbstvertrauen. Letzte Woche gegen Dortmund haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht und heute wieder. Das war heute wieder ein Top-Team, auch noch ungeschlagen in der Liga. In vielen Einzelheiten und Kleinigkeiten triffst du dann auch mal die richtige Entscheidung. Wir sind auf einem guten Weg und müssen an diese Leistungen jetzt anknüpfen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.