Stimmen zur FC-Niederlage „Fällt mir schwer, meine Mannschaft härter zu kritisieren“

Bornauw_enttaeuscht

Sebastiaan Bornauw steht nach der Niederlage gegen Augsburg enttäuscht auf dem Platz.

Köln – Der FC hat den Jahresauftakt verbockt!

Für den 1. FC Köln gab es im ersten Spiel in 2021 eine 0:1-Niederlage gegen den FC Augsburg. Die Mannschaft von Markus Gisdol (51) war in der Offensive viel zu ungefährlich und beim Augsburger Treffer einmal nicht achtsam genug.

1. FC Köln gegen FC Augsburg: Die Stimmen zum Spiel

Salih Özcan: „Ich fand das Spiel ausgeglichen. Augsburg ist einmal durch gekommen und hat das Ding dann reingemacht. Alles in allem haben wir uns viel zu sehr beeinflussen lassen von den ganzen Diskussionen. Dadurch haben wir uns nicht zu 100 Prozent auf unsere Arbeit konzentriert. Dadurch haben wir am Ende das Spiel verloren.“

Alles zum Thema Markus Gisdol
Neuer Inhalt (2)

Salih Özcan im Duell mit Carlos Gruezo

FC-Rechtsverteidiger Marius Wolf über…

…die Gründe der Niederlage: „Wir stellen uns dumm an beim Gegentor. Ich habe vorher die Chance auf dem Fuß, aber der Ball rutscht mir leicht ab. Wir haben kein so schlechtes Spiel gemacht und hätten vielleicht sogar einen Punkt verdient gehabt. Es ist bitter, dass wir am Ende mit leeren Händen nach Hause gehen.“

…die Möglichkeiten, mehr Druck aufzubauen: „Wir haben eigentlich ein hartes Spiel geführt, die Zweikämpfe angenommen und uns auf den Kampf eingelassen. Mit ein bisschen Glück mache ich das Tor und wir führen 1:0. Dann gewinnen wir das Ding vielleicht. Es waren einfach Kleinigkeiten.“

Markus Gisdol: „Fällt mir schwer, meine Mannschaft härter zu kritisieren“

FC-Trainer Markus Gisdol: „Es ist bitter für uns heute. Wir haben ein ausgeglichenes Spiel gesehen, wo beide Mannschaften am Ende mit einem Unentschieden zufrieden sein müssten. Aber wie immer in solchen Spielen: Wer das erste Tor macht, der gewinnt. Ich möchte heute nicht zu hart mit meiner Mannschaft ins Gericht gehen. Wenn wir das 1:0 machen bin ich sicher, dass wir gewinnen. Und wir hatten gute Chancen, ich denke an die Kopfballchance von Sebastiaan Bornauw und den Schuss von Marius Wolf. Wenn wir dadurch gewinnen, sagen alle: Klasse gestartet. Jetzt haben wir ein enges Spiel, das 0:0 ausgehen müsste verloren. Deshalb fällt es mir schwer, meine Mannschaft heute härter zu kritisieren. Klar hätten wir gerne was mitgenommen, aber das haben wir nicht gemacht.“

Marco Richter: „Wir sind 2021 mit drei Punkten gestartet. Es war eine Willensleistung. Wir haben uns mit dem 1:0 belohnt. Zu den Wechselgerüchten sage ich gar nichts. Es gibt nichts zu vermelden. Ich will einfach nur Fußball spielen und auf dem Platz meine Leistung bringen. Alles andere werden wir sehen.“

Florian Niederlechner: „In Köln sind eigentlich die geilsten Heimfans“

Florian Niederlechner: „Wenn der Schiri mit dem Video-Schiedsrichter sagt, dass die beiden Aktionen Abseitstore waren, dann muss das wohl so gewesen sein. Über die Vorarbeit zum 1:0 bin ich auf jeden Fall froh, das ist man immer, wenn man an einem Tor beteiligt ist. Es war ein sehr schwieriges Spiel. Köln macht es zurzeit richtig gut. Wir wussten, dass es ein sehr, sehr, sehr schweres Spiel sein würde. Am Ende haben wir uns den Sieg auch verdient.“

...über die Spiele ohne Zuschauer: „Es ist schwierig für viele momentan. Wir haben hier heute in Köln vor leeren Rängen gespielt. Das hier ist mit das geilste Stadion mit den geilsten Heimfans. Leere Ränge sind sehr bitter und ich hoffe, dass die Impfungen gut durchgehen und wir bald wieder vor Zuschauern spielen können.“

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Heiko Herrlich: „Ich freue mich über die drei Punkte. Wir haben im Vorfeld gesagt, dass Köln ein Gegner auf Augenhöhe ist, bei dem wir etwas mitnehmen wollen. Zunächst haben sich die Reihen neutralisiert, wobei wir etwas mehr vom Spiel hatten. Wir mussten geduldig sein, bis die richtige Situation kommt. Das hat dann auch geklappt. Es war insgesamt glücklich, aber der Sieg geht in Ordnung.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.