Kader des 1. FC Köln Baumgart in Freiburg mit zwei Veränderungen gegenüber dem Bochum-Sieg

Steffen Baumgart vom 1. FC Köln bei der Abfahrt nach Freiburg

Steffen Baumgart kurz vor der Abfahrt des 1. FC Köln zum Auswärtsspiel beim SC Freiburg (10. September 2021). 

Der 1. FC Köln ist in der Fußball-Bundesliga zu Gast beim SC Freiburg. Steffen Baumgart nimmt im Vergleich zum Sieg gegen den VfL Bochum zwei Änderungen im Kader vor.

Köln. Ab in den Breisgau! Der 1. FC Köln hat am Freitagnachmittag die Reise zum Auswärtsspiel beim SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr, Liveticker auf EXPRESS.de) angetreten.

Nach einer letzten Trainingseinheit am Geißbockheim mit einigen lockeren Spielformen und Torabschlüssen ging es für den FC-Tross zunächst mit dem Mannschaftsbus zum Flughafen Köln/Bonn und von da aus mit dem Charter Richtung Südwesten. Dabei nahm Trainer Steffen Baumgart (49) im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen den VfL Bochum vor der Länderspielpause zwei Veränderungen für den Spieltagskader vor.

Mark Uth kehrt beim 1. FC Köln in den Kader zurück

Mark Uth (30), der gegen Pottklub noch mit Rückenbeschwerden passen musste, ersetzt Youngster Marvin Obuz (19). Und auch im Tor gibt es einen Wechsel, zumindest was den Stellvertreter von Timo Horn (28) angeht. Marvin Schwäbe (26) sitzt statt Supertalent Jonas Urbig (18) auf der Reservebank. Der Neuzugang von Bröndby IF hatte zuletzt mit einer Handverletzung aussetzen müssen, ist jetzt aber wieder fit und damit die Nummer zwei.

„Wir können aus dem Vollen schöpfen, wir haben einen guten Kader für das Spiel zusammen“, ist Baumgart optimistisch. Lediglich der langzeitverletzte Jannes Horn (24), Jan Thielmann (19, krank) und Timo Hübers (25), der schon wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist, werden definitiv ausfallen.

Steffen Baumgart im Abschlusstraining vor dem Freiburg-Spiel.

Steffen Baumgart schwor die Profis des 1. FC Köln im Abschlusstraining (10. September 2021) auf den SC Freiburg ein.

Steffen Baumgart erwartet enges Spiel für den 1. FC Köln

Ähnlich wie der FC geht der SC Freiburg mit mächtig Rückenwind in die Partie. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich (56) setzte vor allem mit dem Sieg gegen Borussia Dortmund aber auch mit dem Erfolg in Stuttgart schon erste Duftmarken. „Freiburg ist zu Hause eine Macht, sie sind eine sehr erfahrene Mannschaft. Deswegen fahren wir jetzt nicht nach Freiburg und sagen: „Das machen wir einfach so“, sagt Baumgart: „Das wird ein ganz enges Spiel.“

So könnte der 1. FC Köln beginnen: T. Horn – Schmitz, Meré, Czichos, Hector – Skhiri – Uth, Ljubicic, Kainz – Andersson, Modeste.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.