„Dieser Sumoringer“ Streich über FC-Trainer Baumgart und seine Kniegelenke

Steffen Baumgart und Christian Streich umarmen sich.

Steffen Baumgart (l.) und Christian Streich standen sich zuletzt am 25. Januar 2020 gegenüber. Damals gewann Baumgart mit dem SC Paderborn mit 2:0 in Freiburg.

Wenn der SC Freiburg den 1. FC Köln empfängt, kommt es zum Duell der Kult-Trainer der Bundesliga: Christian Streich gegen Steffen Baumgart. Beide haben gehörigen Respekt voreinander.

Köln. Der eine ist schon Kult-Trainer, der andere ist auf dem besten Weg dahin – zumindest in den Augen der Fans des 1. FC Köln. Beim Duell zwischen dem SC Freiburg und dem 1. FC Köln treffen am Samstag (15.30 Uhr, Liveticker auf EXPRESS.de) mit Christian Streich (56) und Steffen Baumgart (49) zwei echte Typen aufeinander.

Beide sind höchst emotional und gehen 90 Minuten an der Seitenlinie mit. Akute Brodel-Gefahr zwischen den Bänken? „Nein“, sagt Baumgart: „Es gibt keinen Grund, dass ich mit Christian Streich aneinandergerate. Wir hatten noch nie Probleme miteinander.“

Christian Streich und Steffen Baumgart haben großen Respekt voreinander

Obwohl beide als Heißsporne gelten und ähnlich impulsiv zu Werke gehen, sobald der Ball rollt, bezeichnet sich Streich im Vergleich zu seinem FC-Kollegen als „ruhiggestellt“. „Wenn ich die Meter machen würde und mich so hinstellen würde wie er, dieser Sumoringer, das würden ja meine Kniegelenke gar nicht aushalten", sagte Streich über Baumgart: „Ich weiß noch, wie er als Spieler war: voll drauf, vorne rein, keine Angst vor nix, ein totales Schlitzohr. Der kann die Mannschaft begeistern und auch die Kölner Zuschauer.“

Der Respekt beruht dabei auf Gegenseitigkeit. Baumgart zieht den Hut vor Streichs Werk in Freiburg. „Es ist nicht nur die Arbeit, sondern auch die Langfristigkeit. Damit meine ich, dass du immer erkennst, dass er einen sehr guten Plan hat. Er hat einen großen Anteil am Freiburger Erfolg. Der Klub ist eines der positivsten Beispiele im Fußball, was über einen langen Zeitraum durch kontinuierliche Arbeit möglich ist.“

Seit 2012 schwingt Streich beim Sport-Club das Zepter und steht damit für nachhaltigen Erfolg trotz finanziell beschränkter Mittel. Christian Streich und der SC Freiburg – das gehört mittlerweile einfach zusammen.

Steffen Baumgart will sich nicht mit Christian Streich vergleichen

Kann sich Steffen Baumgart auch solch eine Klub-Treue auch vorstellen? „Ich weiß ja nicht, wie die Zusammenarbeit hier in zehn Jahren aussieht. Es ist schwierig im Fußball zu planen. Es ist ein sehr schnelllebiges Geschäft. Mein Vertrag in Köln läuft zwei Jahre, den will ich erfüllen. Mein erstes Ziel ist der 11.11., von da aus denke ich dann erst weiter. Ich bin sehr froh, hier zu sein. Es macht mir viel Spaß. Wenn es etwas Langfristiges wird, freue ich mich drauf“, sagt Baumgart, der sich im Übrigen trotz des ähnlichen Wesens nicht mit seinem Freiburger Kollegen vergleichen will: „Ich glaube nicht, dass irgendein Trainer gerne mit einem anderen verglichen werden möchte. Deshalb würde ich das gerne auch nicht tun“, sagt der FC-Trainer vor dem dritten Duell der beiden.

Aktuell steht noch eins zu eins. Baumgart konnte in der Saison 2019/20 mit dem SC Paderborn in Freiburg gewinnen (2:0), verlor allerdings das Heimspiel (1:3).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.