Afrika-Cup Tunesien meldet zwölf Coronafälle: Bericht lässt bei FC-Star Skhiri hoffen

Ellyes Skhiri im Zweikampf mit Hemeya Tanjy.

Der tunesische Verband meldete vor dem Spiel gegen Gambia zwölf Coronafälle. Ob auch Ellyes Skhiri (l.), hier im Bild am 16. Januar 2022 gegen Mauretaniens Hemeya Tanjy, betroffen ist, ist nicht klar.

Ellyes Skhiri weilt zurzeit mit Tunesien beim Afrika-Cup, kämpft um den Einzug ins Achtelfinale. Der Verband meldete nun zwölf Coronafälle, Skhiri soll Medienberichten zufolge nicht unter den Infizierten sein.

FC-Star Ellyes Skhiri (26) kämpft momentan mit Tunesien beim Afrika-Cup ums Überleben in der Gruppenphase. Im Kampf um das Achtelfinale kommt dem Afrika-Cup-Sieger von 2004 nun aber Corona dazwischen.

Denn wie der tunesische Fußballverband FTF am Dienstag (18. Januar 2022) meldete, gab es im Team gleich zwölf Coronafälle! Laut der tunesischen Zeitung „Assarih“, hatten sich von den insgesamt zwölf Infizierten zuletzt sieben Spieler neu angesteckt. Von sechs vorigen Corona-Fällen sind noch fünf Akteure in Quarantäne, der frühere Bundesliga-Profi Mohamed Dräger (25) gilt als erster Akteur als genesen.

Bei den neu infizierten Profis soll es sich um Ali Maaloul, Aymen Dahmen, Ghaylen Chaaleli, Mohamed Ali Ben Romdhane, Wahbi Khazri, Ali Jemal und Mohamed Amine Ben Hamida handeln. Ellyes Skhiri vom 1. FC Köln soll also nicht betroffen sein. Eine Bestätigung des Verbandes steht allerdings noch aus.

Ellyes Skhiri kämpft mit Tunesien um den Einzug ins Achtelfinale

Für Tunesien steht am Donnerstag (20 Uhr) das letzte Gruppenspiel gegen Tabellenführer Gambia an, in der Tabelle steht das Skhiri-Team auf Platz drei (drei Punkte).

Alles zum Thema Ellyes Skhiri
  • FC-Einzelkritik Eine Eins und eine Fünf bei spannendem Finale in Stuttgart
  • FC-Stimmen zur Euro-Party „Nur das zählt – nicht Champions League, hätte, wenn und aber“
  • FC in der Einzelkritik Viele Dreien, dreimal die Zwei: Die Kölner Noten gegen Wolfsburg
  • 10 FC-Fragezeichen Das letzte Mal Müngersdorf? Baumgart-Stars mit offener Zukunft
  • FC in der Einzelkritik Drei Köln-Stars verdienen sich die Bestnote bei Sieg in Augsburg
  • FC-Kader steht Zwei Neue: Wen Baumgart für Duda & Özcan mit nach Augsburg nimmt
  • „Mehr Werbung geht nicht“ Baumgart: Keine Angst vor FC-Ausverkauf – das ist Kölns Transfer-Vorteil
  • Kaderplanung für die neue Saison FC hat deutschen U21-Nationalspieler im Auge
  • FC-Stimmen Euro-Ansagen & Modeste-Geständnis: „Der Trainer war sauer“
  • FC in der Einzelkritik Zwei Kölner ragen beim Sieg gegen Bielefeld heraus

Beim Afrika-Cup kommen die ersten beiden Mannschaften der sechs Gruppen und die vier besten Gruppendritten ins Achtelfinale. Für Tunesien müsste auch bei einer Niederlage gegen Gambia einiges schiefgehen, um sich nicht zu qualifizieren. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.