Haie-Wahnsinn in Düsseldorf Krupp emotional in der Kabine, Käpt’n Müller überwältigt  – Poldi reagiert

Die Kölner bejubeln das Siegtor zum 4:3 durch Jason Bast (verdeckt) nach Verlängerung.

Kölner Jubel am 28. Oktober 2022 nach dem 4:3-Sieg nach Verlängerung bei der Düsseldorfer EG.

Dieses Derby war beste Eishockey-Werbung: Auch am Tag nach dem 4:3-Sieg der Kölner Haie bei der Düsseldorfer EG sind die KEC-Fans noch völlig berauscht.

Was für ein Comeback, was für ein Derby! Beim 236. Duell zwischen der Düsseldorfer EG und den Kölner Haien hat der KEC Geschichte geschrieben.

Am Ende eines verrückten Eishockey-Abends am 28. Oktober 2022 hieß es 4:3 für die Haie nach Verlängerung. Dieses Spiel hat Eishockey-Deutschland elektrisiert!

Düsseldorfer EG nach 3:1-Führung von Kölner Haien überrollt

Vor 13.102 Zuschauerinnen und Zuschauern lieferten die Düsseldorfer EG und die Kölner Haie ein Sensations-Derby ab. 25 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit lag die DEG noch mit 3:1 in Führung, dann drehten die Haie das Spiel, retteten sich in die Verlängerung und erzielten dort nach 63 Sekunden durch Jason Bast das Siegtor zum 4:3.

Alles zum Thema Lukas Podolski

Was für eine Schlussphase, das war beste Werbung für den Eishockey-Sport. Stephen Harper traf gut eine Minute vor Schluss zum 3:1 für die Gastgeber. Doch das Ding war nicht gegessen – David McIntyre und Nicholas Baptiste (beide 60.) sorgten für den Ausgleich. Letzterer traf 3,8 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit zum 3:3, erzwang so noch die Verlängerung.

Und da wurde Kölns Bast zum Matchwinner. Er feierte mit Haie-Mütze auf dem Eis. Die über tausend mitgereisten KEC-Fans waren überwältigt. Auch Fußball-Star Lukas Podolski reagierte auf ein Instagram-Video der Kölner Haie, welches den Ausgleich zum 3:3 zeigt. Poldi gratulierte dem KEC mit einem Muskelarm und einem Sonnenbrillen-Smiley.

Den Beitrag der Haie auf Instagram sehen Sie hier:

Auch am Tag danach sind die Fans noch völlig aus dem Häuschen. In den sozialen Netzwerken werden die Haie abgefeiert: „Da fühlen sich zwei Punkte auch mal schnell wie eine Meisterschaft an“, schreibt ein KEC-Anhänger auf Instagram.

Haie-Trainer Uwe Krupp (57) sagte in der Kabine nach dem Sieg zu seinen Jungs: „Das war eine großartige Leistung. Manchmal wird man belohnt! Ihr habt bis zum Ende an den Sieg geglaubt. Wir werden nicht immer so ein Drama erleben. Ihr könnt stolz auf euch sein, darauf können wir aufbauen. Das erleben wir nicht alle Tage, großartiger Job, Jungs!“

Nehmen Sie hier an unserer Umfrage zu den Kölner Haien teil:

Mit dem Sieg vermieden die Kölner die vierte Niederlage nacheinander gegen den Erzrivalen aus der Nachbarstadt. In der Tabelle sind die Düsseldorfer nun auf Platz 6 nach 15 Spielen, die Haie haben erst 14 Spiele absolviert und liegen auf dem 8. Rang.

Kölns Kapitän Moritz Müller war die Tabelle aber erstmal egal nach dem Spiel: „Ich habe auch schon viel gesehen, aber an sowas kann ich mich nicht erinnern. Das war ein ganz besonderes Derby, meine Stimme hat gelitten. Ich freue mich enorm für uns. Das waren Emotionen und Leidenschaft. Wir sollten es nicht immer so spannend machen, aber es war ein tolles Spiel.“

Besonders das 3:3 hat die Haie emotional gepusht: „Das war schon extrem. Wir haben die letzten Spiele schon so hart gearbeitet und haben uns selten belohnt. Wir haben gute Spiele absolviert, ohne Punkte mitgenommen zu haben. Dann so spät den Ausgleich zu machen – da sind schon die Dämme gebrochen. Sowas müssen wir auch feiern“, sagte Müller.

Auf der Rückfahrt wurde der Derby-Sieg dann natürlich ausgiebig genossen. Am Sonntag (30. Oktober, 15.15 Uhr, MagentaSport und EXPRESS.de live) geht’s schon weiter mit dem Spiel in Augsburg.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.