Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Rewe-Rückruf Achtung, Metallspäne: Beliebtes TK-Produkt betroffen

Supermarktkette Rewe ruft Tiefkühlspinat zurück: Unser Symbolfoto (19. April 2021) zeigt ein Regal mit „Beste Wahl“-Produkten.

Die Supermarktkette Rewe ruft Tiefkühlspinat zurück: Unser Symbolfoto (19. April 2021) zeigt ein Regal mit „Beste Wahl“-Produkten.

Rückruf bei Rewe: Tiefkühl-Spinat kann Metallspäne enthalten. Der Hersteller warnt deshalb vor dem Verzehr des Produkts „Rewe Beste Wahl, Rahmspinat portioniert mild gewürzt, 500g”.

Ratingen. Popeyes aufgepasst! Spinat ist zwar gesund, von diesem geht allerdings eine Gesundheitsgefahr aus: Der Tiefkühlkost-Hersteller Ardo hat zwei Chargen des Typs „Rewe Beste Wahl, Rahmspinat portioniert mild gewürzt, 500g“ zurückgerufen.

Rückruf bei Rewe: Gefahr bei TK-Spinat

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Verpackungen dünne Metallspäne befinden, teilte das Unternehmen am Donnerstag (22. Juli 2021) in Ratingen mit.

Wenn diese Metallteile verschluckt werden, kann es zu üblen Verletzungen kommen. Vom Verzehr des Rewe-Tiefkühlspinats wird deshalb abgeraten.

Metallspäne im Spinat: Rückruf bei Rewe

  • Der Rückruf gilt ausschließlich für die Produktionschargen 141096 sowie 141097 der Produkte mit der Artikelnummer (EAN) 4337256053242 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 04/2023. 

Bei anderen Tiefkühlprodukten herrscht keine Gefahr.

Wer den Tiefkühlspinat gekauft hat, kann ihn im Markt zurückgeben. Rewe erstattet in diesem Fall den kompletten Kaufpreis. Das geht auch ohne Kassenbon. (mit dpa)