Seine Bauten kennt jeder Deutschlands bekanntester Architekt Meinhard von Gerkan ist tot

Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

Rewe warnt vor dem Verzehr eines Tiefkühl-Produkts. Das Foto zeigt den Eingangsbereich einer Rewe-Filiale.

Rewe warnt vor dem Verzehr eines Tiefkühl-Produkts. Das Foto zeigt den Eingangsbereich einer Rewe-Filiale.

Achtung, Rewe ruft ein Tiefkühl-Produkt zurück. Vor allem eine Gruppe Menschen muss besonders vorsichtig sein. Für sie ist ein fälschlich enthaltener Inhaltsstoff gefährlich.

Kochen ist oft aufwendig und kostet Zeit. Viele finden im Alltag oft keine Zeit und greifen deshalb gerne zu Tiefkühl-Produkten, damit es schneller geht. Kundinnen und Kunden der Supermarkt-Kette Rewe sollten in diesem Zusammenhang einen aktuellen Rückruf beachten.

Denn die Firma Ardo GmbH aus Ratingen in Nordrhein-Westfalen hat ein Produkt zurückgerufen, das sich wohl in vielen Haushalten für eine leckere schnelle Mahlzeit wiederfindet. Der Rückruf betrifft Supermärkte von Rewe bundesweit.

Rückruf bei Rewe: Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt

Konkret geht es um Blattspinat der Marke „Rewe Beste Wahl“. Verbraucherinnen und Verbraucher, welche ein solches Tiefkühlprodukt gekauft haben, sollten diese Daten auf der Verpackung checken:

Alles zum Thema Rewe
  • Artikel: Rewe Beste Wahl, Blattspinat portioniert (500 g)
  • Hersteller: Ardo GmbH
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 06/2024
  • EAN: 4337256041294
  • Produktionscharge: 142174

„Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Verpackungen Rahmspinat befindet, welches das nicht deklarierte Allergen Milch enthält“, so der Tiefkühlhersteller Ardo zur Begründung des Rückrufs.

Rückruf bei Rewe: Achtung, es drohen allergische Reaktionen

Personen, die gegen Kuhmilch allergisch seien, sollten den Spinat mit dem betroffenen MHD nicht verzehren. Eine allergische Reaktion und gesundheitliche Schäden könnten andernfalls die Folge sein.

Bei einer Allergie und Laktoseintoleranz kann es zu gefährlichen Symptomen kommen, die von Hautausschlägen, Ekzemen bis zu Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen führen können. Im schlimmsten Fall droht ein anaphylaktischer Schock.

Rückruf bei Rewe: Unternehmen entschuldigt sich

Das Unternehmen entschuldigte sich für die Unannehmlichkeiten. „Kunden können das Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons“, teilte Ardo mit.

Die Packungen seien unmittelbar aus dem Verkauf genommen worden. Kunden können das bereits gekaufte Produkt im Geschäft zurückgeben und den Kaufpreis auch ohne Kassenbon rückerstattet bekommen.

Erst kurz zuvor wurden bei Rewe gleich mehrere Fleisch-Produkte zurückgerufen. Es wurden Verunreinigungen mit Bakterien festgestellt. Es drohen Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, sogar über mehrere Wochen seien grippeähnliche Symptome möglich.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.