ReweÜberraschung im Supermarkt: Beliebte Marken sind zurück – andere Regale bleiben leer

Bei Rewe tut sich was. Viele Marken sind wieder zurück – doch nicht mit allen Herstellern wurde der Preiskampf beigelegt. Unser Foto zeigt eine Rewe-Filiale 2016 in Essen.

Bei Rewe tut sich was. Viele Marken sind wieder zurück – doch nicht mit allen Herstellern wurde der Preiskampf beigelegt. Unser Foto zeigt eine Rewe-Filiale 2016 in Essen.

Überraschung bei Rewe: Gleich mehrere Marken-Produkte sind wieder erhältlich. Der Streit mit dem Hersteller wurde beigelegt. Andere Regale bleiben jedoch unterdessen leer.

von Jan Voß (jv)

Inflation, steigende Preise, unterbrochene Lieferketten: In vielen Supermärkten stehen Kundinnen und Kunden vor leeren Regalen oder erleben bei den Preisen einen regelrechten Schock. Doch wie Rewe-Chef Lionel Souque kürzlich enthüllte, tobt hinter den Kulissen ein „brutaler“ Kampf mit den Herstellern.

Hintergrund sind die stark gestiegenen Produktionskosten, die Betriebe für Personal, Energie, Verpackung, aber auch Rohstoffe abdrücken müssen. Hersteller kündigen derzeit wöchentlich neue Preiserhöhungen an.

Rewe führt erbitterten Preiskampf mit den Herstellern

Doch Rewe ist eine der Supermarkt-Ketten, welche die Preissteigerungen nicht unhinterfragt gelten lassen wollen. Der Vorwurf des Rewe-Chefs: Konzerne nutzen die Situation teils für überzogenen Wucher aus.

Alles zum Thema Rewe

1
/
4

Die Folge des erbitterten Streits konnte die Kundschaft in den Filialen hautnah miterleben. In einigen Fällen konnte kein Kompromiss zwischen Herstellern und Rewe gefunden werden. Aufgrund des daraus resultierenden Lieferstopps blieben manche Regale in den vergangenen Wochen komplett leer.

Der Preisstreit mit dem Kaffee-Giganten Jacobs Douwe Egberts etwa führte dazu, dass die Produkte komplett aus den Supermarkt-Filialen verschwanden. Stattdessen wurden Verbraucherinnen und Verbraucher in den Märkten auf die Produkte der Eigenmarke „ja!“ verwiesen.

Überraschung bei Rewe: Diese Marken-Produkte sind zurück

Doch inzwischen dürften die Regale wieder mit den Marken-Produkten Jacobs, Tassimo, Café Hag, Maxwell House und Senseo aufgefüllt sein. Der Streit konnte offenbar beigelegt werden.

Ein Sprecher von Jacobs Douwe Egberts bestätigte der „Lebensmittel Zeitung“, „nach konstruktiven Gesprächen mit unserem Handelspartner“ habe der Hersteller eine Einigung mit Rewe gefunden und beliefere seit einigen Tagen wieder wie gewohnt.

Gute Nachrichten für Kundinnen und Kunden. Allerdings werden sie vor anderen Regalen bei Rewe leider weiter auf gewohnte Produkte verzichten müssen.

Tierfutter-Marken wie Sheba, Whiskas oder Pedigree sind bei Rewe weiter nicht erhältlich. Auch Produkte von Kellogg's sucht man in den Filialen vorerst noch vergeblich.