+++ EILMELDUNG +++ Schreckliches Unglück in NRW Autofahrer (19) rast in Joggergruppe – drei Schwerverletzte

+++ EILMELDUNG +++ Schreckliches Unglück in NRW Autofahrer (19) rast in Joggergruppe – drei Schwerverletzte

„Das tut weh“Leere Regale bei Edeka: Wo viele Lebensmittel aktuell herkommen

Die Aufschrift „Eingang“ steht an den geschlossenen Türen eines Edeka-Supermarktes.

Der Preiszoff zwischen Edeka und den Markenherstellern führt dazu, dass viele Produkte in dem Supermarkt nicht mehr verfügbar sind. Unser Symbolfoto zeigt die Türen an einer Filiale in Langlingen (Niedersachsen) im November 2020.

Der Preiszoff zwischen Edeka und den Markenherstellern führt dazu, dass viele Produkte in dem Supermarkt nicht mehr verfügbar sind. Um die Schäden abzumildern, stärkt Edeka die Beziehungen zu einem Händler im Ausland.

Seit Monaten lässt Mars die Muskeln spielen – und die Kundschaft hat bei Edeka und Rewe das Nachsehen. Der Preis-Streit zwischen dem US-Hersteller und den deutschen Lebensmittelhändlern ist eskaliert, bekannte Marken wie Snickers, Twix, Ben‘s Original-Reis und Whiskas-Katzenfutter sind dauerhaft nicht mehr im Sortiment zu finden. 

Auch bei den zugehörigen Discountern Netto, Marktkauf und Penny sind keine Mars-Produkte zu finden. Seitdem müssen die Händler der Kundschaft erklären, warum sie die Artikel nicht mehr im Angebot haben. Wie lange der Streit noch andauert, ist unklar. Edeka stärkt nun seine Beziehungen zu einem Händler im Ausland, um die Schäden dieses Konflikts abzumildern.

Edeka: Kaugummis aus der Schweiz sollen Marken ersetzen

Wie die „Lebensmittel Zeitung“ berichtet, hat Edeka-Chef Markus Mosa die Lieferbeziehungen zur Schweizer Migros-Gruppe intensiviert, um die Regale zu füllen. Die Industriesparte von Migros werde Edeka dabei helfen, Kaugummis zu beziehen, heißt es in dem Bericht.

Alles zum Thema Rewe

Nach Informationen der Branchenzeitung werde die Migros-Gruppe Edeka mit zehn Sorten der Eigenmarke Skai beliefern. Damit sollen dann die aktuell fehlenden Mars-Marken wie Orbit, Hubba Bubba oder Wrigley's ersetzt werden. Als Starttermin wird der 24. April 2023 genannt.

Edeka: Kooperation mit Migros ist nicht neu

Für Edeka ist diese Suche nach einer Alternative nicht neu, die Kette hatte bereits zuvor mit Migros kooperiert. So hat der Supermarkt Granini-Säfte durch die zugekaufte Marke Albi ersetzt, die Ketchup-Eigenkreation Papa Joe's ist ein weiteres Beispiel. Vor einigen Jahren hatten Edeka und der US-Hersteller Heinz einen monatelangen Handelsstreit ausgefochten. 

„Dass diese Marken seit Monaten fehlen, tut weh“, wird ein Edeka-Kaufmann von der Zeitung zitiert. Der Streit mit Mars, der auch Reis („Ben’s“), Schokoriegel („Snickers“) oder Tierfutter („Whiskas“) betreffe, sorge für Lücken und Umsatzeinbußen. Insgesamt fehlten Edeka rund 400 Artikel oder 300 Millionen Euro Jahresumsatz.

Kaugummi wird dabei nicht das einzige Produkt sein, das aus der Schweiz in die Edeka-Regale kommt: In der kommenden Woche bringt die Kette als Exklusivpartner das Kapsel-System CoffeeB von Migros nach Deutschland. (mg)