Horror in Bonn Mann legt abgetrennten Kopf vor Landgericht ab – weiterer Schock-Fund am Rhein

Achtung, das wird teuer Aldi mit großer Veränderung bei Preisen für Backwaren

Brötchen und Brote liegen in einem Ladenlokal von Aldi Nord

Ein Backwarenregal bei Aldi, hier eine Aufnahme aus Gladbeck in NRW aus dem Jahr 2016. Der Discounter passt die Preise bei einigen Produkten an.

Backwaren von Aldi sind bei vielen Kundinnen und Kunden beliebt. Genau hier kommt jetzt eine Neuerung, die nicht gerade günstig ist.

Neben dem Einkauf im Supermarkt noch schnell frisches Brot einpacken. Das ist bei Discountern und Lebensmittelketten schon länger möglich. Viele Menschen fahren für das morgendliche Brötchen oder Baguette nicht mehr zum Bäcker, sondern greifen auf das Sortiment im Supermarkt zurück.

So bietet auch Aldi neben Brot und Brötchen viele weitere Produkte wie Croissants, Teilchen und ähnliches an. Doch aufgepasst: Bei Aldi gibt es jetzt eine Änderung bei den Backwaren, die sich auf den Preis niederschlagen wird.

Aldi Süd: Preiserhöhung bei Backwaren-Sortiment erwartet

Bei Aldi Süd werden schon länger Produkte von regionalen Bäckereien zum Verkauf angeboten. Nun will laut „Lebensmittel-Zeitung auch Aldi Nord die frischen Produkte vom Bäcker in sein Sortiment aufnehmen.

Alles zum Thema Rewe
  • Aber kein Alkohol Rewe testet spezielle Einkaufs-Box – auch für Köln interessant?
  • Supermärkte und Discounter Die Maskenpflicht fällt: Lauterbach warnt –und macht einen Vorschlag
  • Nach Aldi und Edeka Nächster Supermarkt-Riese hebt die Preise an
  • Preiserhöhung bei Aldi Diese Produkte sind jetzt teurer – „hat es so noch nie gegeben“
  • Maskenpflicht im Supermarkt ändert sich radikal Was Sie jetzt auf keinen Fall tun sollten
  • Preiserhöhung bei Aldi & Co. Ist der Ukraine-Krieg nur ein Deckmantel für Profit-Gier?
  • Aldi-Süd Preis-Explosion für Speiseöl schockt Kunden – „Frechheit“
  • „Habe ich noch nie gesehen“ Chef aus NRW berichtet über die dramatische Lage in Edeka-Filiale
  • In Kölner Rewe Sonnenblumenöl für 4,39 Euro verkauft: Experte hat Vermutung, die wütend macht
  • Einkaufen vor Ostern Leere Regale in Supermärkten: Drohen jetzt harte Engpässe bei Lebensmitteln?

Dem Bericht nach haben die Tests im vergangenen Jahr vielversprechend ausgesehen: Aldi habe beispielsweise in Dortmund mit den ansässigen Bäckereien Grobe kooperiert. In Leipzig seien testweise Backwaren der Bäckerei Lukas angeboten worden.

Aldi Nord nimmt Backwaren regionaler Bäckereien in Sortiment auf, Preise sollen steigen

Was letztes Jahr noch als Test lief, sei heute fester Bestandteil des Unternehmens: Seit April bemühen sich mehrere Bäckereien um eine Kooperation mit Aldi, verschiedene lokale Betriebe sollen bereits unter Vertrag stehen, weitere Kooperationspartner könnten bald hinzukommen.

Eine Entwicklung, die auch für die Verbraucherinnen und Verbraucher Konsequenzen hat: Wer die frischen Backwaren bei Aldi kaufen möchte, muss künftig wohl etwas tiefer in die Tasche greifen. So würde ein Kürbiskern-Brötchen beispielsweise 1,59 Euro kosten und ein 750 Gramm Weizenmischbrot 4,95 Euro. Wer hier die normalen Discounter-Preise gewohnt ist, findet das vermutlich recht teuer.

Angaben zufolge soll sich Aldi durch die Bäckerei-Produkte mehr auf Premium-Niveau bewegen. Wie gut die Kundinnen und Kunden jetzt die Aufnahme von regionalen Backwaren von Bäckereien annehmen, wird sich zeigen müssen.

Ähnliche Konzepte gibt es auch bei der Konkurrenz. So haben auch Rivalen wie Rewe oder Edeka oftmals eine eigene Backwarenabteilung, damit Kundinnen und Kunden alles auf einen Schlag erledigen können. Nicht selten werden bei neuen Standorten oder Umbauarbeiten von Supermärkten gleich eine externe Bäckerei-Filiale mit eingeplant. (sai)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.