Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

„Habt einen an der Waffel“ Smoothie-Hersteller bringt Sonderedition – es hagelt Kritik

Flaschen von True Fruits. Das Unternehmen feiert 15. Jubiläum und verkauft eine Sonderedition. Die Flasche kostet 150 Euro.

Die Bonner Smoothie-Firma True Fruits, hier eine Aufnahme aus der Produktion in Großaspach aus dem Jahr 2007, feiert 15. Jubiläum.

Köln/Bonn. Smoothies – die bunten Fruchtgetränke sind für viele aus ihrer Ernährung nicht mehr wegzudenken. Einer der wohl bekanntesten Smoothie-Hersteller Deutschlands, die Firma True Fruits, feiert 15. Jubiläum. Dafür haben sie sich eine besondere Edition einfallen lassen. Doch bei den Fans kommt das gar nicht gut an.

True Fruits feiert 15. Jubiläum

Anlässlich des großen Jubiläums hat sich der Smoothie-Hersteller, der für seine Glasflaschen bekannt ist und immer wieder limitierte Flaschen auf den Markt bringt, etwas Besonderes einfallen lassen.

Mit der „All I ever wanted was everything“-Flasche (dt. Alles, was ich immer wollte, war alles) feiert der Smoothie-Hersteller aus Bonn das Jubiläum. Das Besondere: „Die 3 Liter Magnum Edition no. 2 'All I ever wanted was everything' ist handsigniert, streng limitiert und ab sofort in unserem Online-Shop erhältlich“, heißt es auf der Instagram-Seite.

Der Preis hat es allerdings in sich. Stolze 150 Euro soll die Flasche mit drei Litern Fruchtgetränk kosten. Inhalt: neun gepresste Orangen, acht gepresste Äpfel, acht pürierte Bananen, vier pürierte Mangos, 20 pürierte Maracujas.

True Fruits: Fans reagieren mit Unverständnis

Unter dem Instagram-Post, der am Samstag, 26. Juni 2021, veröffentlich wurde, reagieren viele Follower mit Unverständnis. Zwar gefällt vielen das Design der Flasche, aber der Preis stößt bei den Fans sauer auf:

  • „150 Euro? Langsam habt ihr ja echt einen an der Waffel.“
  • „Also die Flasche sieht echt mega aus, aaaber den Preis finde ich wirklich übertrieben.“
  • „Easy, take my money. Für das Geld kann ich die ganze Obsttheke im Rewe kaufen.“
  • „150 Euro? Ihr habt doch nicht mehr alle Tassen im Schrank.“
  • „Ist die Flasche aus Gold? Oder Blattgold mit im Smoothie?“
  • „15 Euro hätten es zum 15. Geburtstag auch getan.“
  • „Dislike. Da habt ihr euch keinen Gefallen mit getan, auch wenn ihr sie vielleicht sogar verkauft kriegt.“

Sogar Sammler, die immer wieder die beliebten Sondereditionen des Unternehmens kaufen, sehen dieses Mal von einem Kauf ab. So schreibt eine Instagram-Nutzerin empört: „Hab die ersten Geburtstagsflaschen auch und keine hatte diesen stolzen Preis. Ich habe schon eine große Sammlung. Schon schade, die landet dann nicht in der Sammlung. Schade Marmelade.“

EXPRESS hat bei dem Unternehmen angefragt, um welchen Künstler es sich handelt und auf wie viel Stück die Sonderedition limitiert ist. Eine Antwort steht noch aus. (mie)