„TV total“ Sebastian Pufpaff wird mitten in Show ersetzt, plötzlich neuer Moderator

„TV total“-Moderator Sebastian Pufpaff (hier 2021 zu sehen) bekommt in der aktuellen Ausgabe vom 6. April 2022 Konkurrenz.

„TV total“-Moderator Sebastian Pufpaff (hier 2021 zu sehen) bekommt in der aktuellen Ausgabe vom 6. April 2022 Konkurrenz.

„TV total“- Moderator wird mitten in der Show plötzlich ersetzt und ein neuer fängt an, die Sendung zu moderieren. Was ist da los?

„TV total“ startete im vergangenen Jahr mit einem kühnen Plan: Als der Sender ProSieben die beliebte Late-Night-Show wiederbeleben wollte, musste der beliebte Kult-Moderator Stefan Raab (55), lange fest verankert mit „TV total“, ersetzt werden. Denn er stand nicht mehr zur Verfügung.

Die Alternative: Sebastian Pufpaff (45). Er wurde zum neuen „TV total“-Host. Ein schweres Erbe. Viele Fans finden zwar, dass Pufpaff der Show erfolgreich neues Leben eingehaucht hat, doch die Verantwortlichen scheinen da anderer Meinung zu sein – zumindest wirkt es kurzzeitig so.

„TV total“: Sebastian Pufpaff mitten in der Show ersetzt

Denn mitten in der Show am Donnerstagabend (6. April 2022) stürmt nämlich plötzlich ein neuer Moderator auf die Bühne und übernimmt von Sebastian Pufpaff. Ist seine Zeit bei „TV total“ etwa bereits vorbei?

Alles zum Thema Sebastian Pufpaff

Beginnen wir der Reihe nach: Die Show ist gerade gestartet und Sebastian Pufpaff reißt seine ersten Witze. Plötzlich ertönt im ganzen Studio die Titelmusik von „TV total“, die eigentlich nur während dem Einlaufen des Moderators in das Studio ertönt.

Sebastian Pufpaff wird still und schaut fast ein wenig hilfesuchend zu seinem Publikum. Plötzlich stürmt TV-Star Guido Cantz gut gelaunt (50) auf die Bühne.

„TV total“: Ersetzt Guido Cantz Sebastian Pufpaff als Moderator?

Er wirft seinem verwirrten Moderatoren-Kollegen noch einen kurzen Blick zu und legt dann wie selbstverständlich los: „Guten Abend. Herzlich willkommen zu ‚TV total‘!“ Übernimmt Guido Cantz jetzt etwa die Show?

Nein – die Fans von Sebastian Pufpaff brauchen sich keine Sorgen zu machen: Bei der Aktion handelt es sich natürlich nur um einen Gag!

Anlass für diesen Gag ist der Fußballclub Bayern München: Die Bayern hatten wegen eines Wechselfehlers bei ihrem Spiel am Wochenende gegen den SC Freiburg kurzzeitig zwölf statt der eigentlich erlaubten elf Kicker auf dem Platz.

Offenbar hervorragende Vorlage für Pufpaff und das Team von ProSieben, selbst auch einen kleinen Fehler zu initiieren.

„TV total“: Guido Cantz wird der Bühne verwiesen

Und so steht bei „TV total“ eben plötzlich ein Moderator zu viel auf der Bühne. Schnelles Handeln ist gefragt. Zum Glück gibt es auch bei der Late-Night-Show einen Schiedsrichter.

Der betritt augenblicklich die Bühne und zeigt nach kurzem Zögern und Abwiegen schließlich Guido Cantz die Rote Karte: „Stopp. Da ist ein Moderator zu viel auf dem Platz.“

Guido Cantz zeigt sich uneinsichtig: „Kann ja gar nicht sein“, entgegnet er entrüstet. Doch der Schiedsrichter kennt keine Gnade und verweist ihn mit einer Handbewegung von der Bühne.

Sebastian Pufpaff bleibt „TV total“-Moderator

Da flippt Guido Cantz komplett aus: „Ja, super. Scheiße ist das doch. Was soll das denn?“ Entschuldigend ruft Sebastian Pufpaff seinem nur kurz in Erscheinung getretenen Konkurrenten noch hinterher: „Es war der Schiri. Kommt nicht von mir. Ist die Schiedsrichter-Entscheidung.“

Da hat „Puffi“ also nochmal Glück gehabt. Zu viele Fehler sollte er sich als „TV total“-Host aber nicht erlauben – ein potenzieller Nachfolger steht offenbar schon in den Startlöchern. (tab)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.