Brüssel versinkt im Chaos Nach Belgiens WM-Pleite: Schwere Krawalle erschüttern Hauptstadt

„The Masked Singer“ 2022 Fans liegen mit Tipp goldrichtig – ausgerechnet dieser TV-Star ist „Der Brokkoli“

„Der Brokkoli“ hier auf der „The Masked Singer“-Bühne.

„Der Brokkoli“, hier am Samstagabend (1. Oktober 2022), musste direkt nach der ersten „The Masked Singer“-Folge der siebten Staffel sein Kostüm ablegen. 

Das große Raten geht wieder los: Am Samstagabend (1. Oktober 2022, 20.15 Uhr) startete bereits die siebte Staffel von „The Masked Singer“.

Das Warten hat ein Ende: Die ProSieben-Erfolgsshow „The Masked Singer“ flimmert seit Samstagabend (1. Oktober 2022, 20.15 Uhr) endlich wieder über die Bildschirme. Die Fans und das Rate-Team legten sich zum Show-Auftakt direkt mächtig ins Zeug. Denn ein Star musste seine Maske ablegen. 

Erwischt hat es den „Brokkoli“, der die Fans mit seiner Performance nicht für sich gewinnen konnte. Welcher Star sich unter dem grünen Gemüse versteckte, lesen Sie hier in unserem Ticker. 

„The Masked Singer“: Hier die Auftaktshow vom 1. Oktober im Live-Ticker

  • Was für ein fulminanter „The Masked Singer“-Auftakt. Die siebte Staffel ist damit ganz offiziell eröffnet. ProSieben hüllte sich tatsächlich in Sachen Kostüme weitestgehend in Schweigen. Lediglich „Der Brokkoli“, „Das Walross“, „No Name“ und die „Pfeife“ wurden vorab präsentiert.
  • Mit tosendem Applaus wird Moderator Matthias Opdenhövel vom Publikum begrüßt. „Das wird die geheimste Staffel aller Zeiten“, verspricht der Moderator. Außerdem verrät er, dass die Staffel viele Neuerungen mit sich bringen werde. 
  • Gleich in den ersten Minuten wird ein weiteres Kostüm verraten: „Goldi“. Der Sänger oder die Sängerin hinter dem Kostüm scheint allerdings mit ihrem Kostüm gar nicht zufrieden zu sein und macht seinem Ärger über das Kostüm im Vorspann Luft. 
  • Den Anfang macht dann aber der „Maulwurf“, der höchstpersönlich von Ex-Kandidat Thore Schölermann zu seiner „Blind Audition“ eingeladen wird. Mit dem Song „i need a hero“ erntet der „Maulwurf“ großen Applaus. „Was für eine glockenklare Stimme. Sensationell“, wird er von Ruth Moschner gelobt. 
  • Von Robbie Williams über Enie van de Meiklokjes bis hin zu Marc Terenzi kommen für das Rateteam mehrere Prominente infrage. Auch aus dem Akzent des „Maulwurfs“ kann sich das Rateteam keinen Reim bilden: „Ist das ein amerikanischer Akzent oder ein niederländischer?“, fragt sich Linda Zervakis, die neben Rapper Smudo heute im Rateteam sitzt. 
  • Übrigens sitzt in diesem Jahr Ruth Moschner als einziges festes Mitglied im Rateteam. Rea Garvey fehlt in diesem Jahr. Stattdessen wird die Moderatorin immer von zwei wechselnden Mitgliedern unterstützt. In der Auftaktfolge sind dies Linda Zervakis und Smudo.
Alles zum Thema The Masked Singer
  • Weiter geht es mit dem „Brokkoli“ und dem Song „So What“ von Sängerin Pink. „Ich weiß, dass diese Reise mich verändern wird“, erzählt der „Brokkoli“ vor seinem großen Auftritt. Ruth Moschner vermutet Fitness-Influencerin Sophia Thiel unter dem Kostüm.
  • Einen spektakulären Auftritt legt auch die „Black Mamba“ hin, die einen Song aus dem Dschungelbuch performt - inklusive mehreren Schlangentänzerinnen und Schlangentänzern auf der Bühne.
  • Das Rateteam lässt sich von der Schlange aber nicht hypnotisieren: Ruth Moschner vermutet einen „grandiosen Schauspieler“ unter dem Kostüm, etwa Heino Ferch. Smudo denkt hingegen, dass sich ein Restauranttester unter der „Black Mamba“ befinden könnte.
  • Bereits nach den ersten drei Auftritten steht die erste Entscheidung an: Nur zwei der drei Kostüme kommen automatisch eine Runde weiter, wohingegen das Kostüm mit den wenigsten Zuschauerstimmen „wackelt“. Abgestimmt wird im Vergleich zum Vorjahr nun auf der neuen App „JoynMe“.
  • Jedoch scheint die App nicht wirklich zu funktionieren: Auf dem offiziellen Instagram-Account von „The Masked Singer“ beschweren sich viele User, dass eine Abstimmung in der App nicht möglich sei: „Die App geht nicht“, kritisiert ein Nutzer. Ein anderer schreibt: „Macht mich richtig aggressiv, dass diese App null funktioniert.“
  • Trotzdem fällt wenig später die erste Entscheidung: Der „Maulwurf“ und die „Black Mamba“ haben die meisten Zuschauerstimmen erhalten und sind somit eine Runde weiter, der „Brokkoli“ wackelt hingegen.
  • „Ich werde Euch das Fürchten lehren“, verspricht das nächste Kostüm, der „Werwolf“, unmittelbar vor seinem Auftritt. Mit losen Fesseln und angsteinflößender Werwolf-Maske performt das Kostüm seinen Song daraufhin auf der Bühne. 
  • Dass Rea Garvy dieses Jahr nicht im Rateteam sitzt, sorgte für überraschte Gesichter. Doch nimmt der Sänger vielleicht doch bei „The Masked Singer“ teil? Ruth Moschner glaubt nämlich, dass kein Geringerer als Rea Garvey unter dem Kostüm des „Werwolfs“ stecken könnte. Als Indiz nennt die Moderatorin unter anderem die Frisur des Kostüms. 
  • Das hat es auch noch nicht gegeben: Moderator Matthias Opdenhövel ergreift die Flucht und rennt vor dem Werwolf weg, als das angsteinflößende Kostüm dem Moderator auf die Pelle rückt. 
  • Auch das Kostüm „No Name“ sorgt mit einer Ballade für einen Gänsehaut-Moment. Ex-Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis glaubt, die Person hinter dem Kostüm zu kennen: ihr ehemaliger Kollege und Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder. 
  • Eine weitere Besonderheit: In der „JoynMe“-App kann das Publikum über einen Namen für das unbenannte Kostüm abstimmen. Nächste Woche wird „No Name“ dann getauft. Matthias Öpdenhövel schlägt übrigens „Glubschi“ als möglichen Namen hervor. 
  • Auch Ruth Moschners extravagantes Outfit ist ein wahrlicher Hingucker: Mit ihrem glitzernden Kleid, an das mehrere kleine, funkelnde Diskokugeln angebracht sind, zieht sie alle Blicke auf sich.
  • Welcher Promi verbirgt sich unter dem „Walross“? Diese Frage treibt das Rateteam nach dem Auftritt von „Waltraud“ umher. Fest steht: Unterschiedlicher können die Vermutungen nicht ausfallen: Unter anderem werden Caren Miosga, Andrea Kiewel oder auch Shirin David unter dem pinken Kostüm vermutet. 
  • Unterdessen wird ein Ausschnitt gezeigt, in dem „Goldi“ gegen sein Kostüm wettert: „Süß und niedlich. Das geht so nicht“, beschwert sich die Person unter dem goldenen Kostüm, das einer niedlichen Plüschfigur ähnelt und Flügel hat. „Ich weiß nicht, ob er überhaupt auftreten wird?“, fragt sich derweil Moderator Matthias Opdenhövel. 
  • Wenig später steht dann auch die zweite Entscheidung an: „No Name“ und der „Werwolf“ dürfen sich freuen, denn die beiden sind eine Runde weiter. Das „Walross“ muss hingegen um den Verbleib in der Show zittern und sinkt zu Boden. 
  • „Kann ich jetzt gehen?“, fragt das scheinbar chronisch schlecht gelaunte „Goldi“ unmittelbar nach seiner Performance von Angelo Kellys Song „An Angel“. Das nimmt Opdenhövel zum Anlass, den Sänger als „alte Kakerlake“ zu bezeichnen. Angelo Kelly trat nämlich in der vorherigen Staffel in einem Kakerlaken-Kostüm auf. 
  • Smudo meint, einen westfälischen Akzent aus dem Auftritt herausgehört zu haben. Ruth Moschner vermutet hingegen RTL-Hundeprofi Martin Rütter unter dem Kostüm, Linda Zervakis den Comedian Knossi. Auch der Name Rea Garvey wird erneut ins Spiel gebracht. 
  • Die Stimme des nächsten Kostüms, der „Pfeife“, kommt dem Rateteam bekannt vor, zuordnen können sie Ruth Moschner & Co. aber nicht. Auch nach dieser Performance werden zahlreiche Vermutungen angestellt: Könnte unter der Maske etwa Ex-GNTM-Juror Thomas Hayo stecken, oder doch vielleicht Rapper Sido? Das Rateteam ist sich uneinig. 
  • Ruth Moschner geht sogar so weit und vermutet CDU-Politiker Friedrich Merz unter der „Pfeife“. „Der hat ja gerade nichts zu tun“, scherzt Linda Zervakis über diese Vermutung. 
  • Zu guter Letzt performt die „Zahnfee“ noch auf der Bühne, deren Kostüm erst kurz vor ihrem Auftritt enthüllt wird und aus einem überdimensional großen Zahn besteht. 
  • Bei ihrem Auftritt scheint das Rateteam allerdings nur Augen für jemand ganz anderen zu haben: Die überdimensional große Kinder-Figur, die die „Zahnfee“ bei ihrem Auftritt unterstützt. Und die scheint dem Rateteam etwas Angst einzujagen. „Die Zahnfee featuring Chucky, die Mörderpuppe“, scherzt der Moderator über den Auftritt. 
  • Die drei Wackelkandidaten der heutigen Show: „Goldi“, „Der Brokkoli“ und „Das Walross“. Welcher Star muss bereits nach Show eins die Koffer packen und sein Gesicht zeigen?
  • Die Entscheidung ist gefallen. „Der Brokkoli“ konnte die Fans mit seiner Performance offenbar nicht für sich gewinnen. Er muss seine Maske ablegen. 
  • Und „Der Brokkoli“ ist: RTL-Moderatorin Katja Burkard! Wahnsinn, die Zuschauer und Zuschauerinnen lagen direkt beim ersten Promi goldrichtig. Denn die Mehrzahl der Fans, die via JoynMe-App abstimmte, tippte auf die Blondine. „Ich bin Brokkoli im eigenen Saft. Ich glaube, ich habe noch nie so geschwitzt, wie in diesem Kostüm“, scherzte die „Punkt 12“- Moderatorin. 

„The Masked Singer“ 2022: ProSieben schickt neue App ins Rennen

Bereits im vergangenen Januar kündigten Henrik Pabst und Nicole Agudo Berbel von Seven.One Entertainment, der Tochtergesellschaft der ProSiebenSat.1 Media, im DWDL-Interview an, dass sich das Unternehmen im digitalen Bereich mehr auf Streaming-Plattform Joyn fokussieren möchte.

Infolgedessen wurden alle TV-Sender-Apps offline geschaltet. Als Ausnahme galt die ProSieben-App, mit der die Zuschauer und Zuschauerinnen unter anderem während und nach den „The Masked Singer“-Sendungen mitraten konnten.

Doch damit ist nun Schluss. „Über Nacht hat sich die ProSieben-App verwandelt“, kündigte Moderator Matthias Opdenhövel am Samstag (1. Oktober 2022) in der offiziellen „The Masked Singer“-Instagram-Story an.

Das „Update“ trägt den Namen „JoynMe“ und wird als eigenständige App auf den Markt geschickt, die genauso wie die ProSieben-App kostenlos heruntergeladen werden kann. Die App kann sowohl via Google-Play-Store (Android) als auch via App-Store (iOS) geladen werden. 

„The Masked Singer“ 2022: Siebte Staffel bringt gemeinsame Auftritte 

Dass die „The Masked Singer“-Kreaturen in Duellen oder Triellen gegeneinander antreten, war bereits in den vergangenen sechs Staffeln häufiger der Fall.

Doch mehrere „The Masked Singer“-Wesen während EINES Auftritts gleichzeitig auf der Bühne? Das hat es in der Show-Historie tatsächlich noch nicht gegeben. 

„Die Masken werden zum ersten Mal gemeinsam singen“, offenbarte  Zizler auf der „The Masked Singer“-Pressekonferenz. Dies bedeute allerdings nicht, dass die maskierten Stars gemeinsame Sache machen würden.


*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Nutzen Sie für den Erwerb unsere Affiliate-Links, erhalten wir eine Provision, die unseren unabhängigen Journalismus unterstützt. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Ganz im Gegenteil: Es sei nach wie vor ein taffer Konkurrenzkampf. „Der Brokkoli“, „No Name“, „Die Pfeife“ und Co. werden ihre Du,- beziehungsweise Trielle lediglich gemeinsam eröffnen.

Vor allem den Fans wolle man damit einen Gefallen tun. Der Wunsch nach Monster-Kollabo-Auftritten sei im Laufe der vergangenen Jahre gereift und immer lauter geworden. 

Auch in Sachen Rätsel-Schweregrad soll es Veränderungen geben. Denn hier wolle man die Schlagzahl deutlich erhöhen. „Die Rätsel werden schwieriger. Das heißt konkret, dass es die geheimste Staffel aller Zeiten wird“, kündigte Zizler an. (cw, jhd) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.