Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Michael Wendler Fans erteilen ihm eine Abfuhr, Sänger biegt sich die Wahrheit zurecht

Michael Wendler und Laura Müller

Michael Wendler und seine Ehefrau Laura.

Köln – Neues vom Wendler: Vor wenigen Tagen kündigte Schlagersänger Michael Wendler (48) sein Comeback an, ruderte dabei auch halbherzig mit seinen kruden Corona-Aussagen zurück – jetzt kriegt er von einem Großteil seiner immer noch 310.000 Instagram-Abonnenten aber die Quittung für die jüngsten Entgleisungen.

Auf seinem Kanal hatte der 48-Jährige eine Umfrage gestartet. Seine klare Frage: „Hallo Fans! Wollt ihr, dass ich mal wieder live auf Instagram gehe?“

Wie andere Medien, etwa RTL, mit einem Screenshot belegen, haben seine Fans eine ebenso eindeutige Antwort gegeben. Demnach stimmten lediglich 17 Prozent der Wendler-Follower mit „Ja“, 83 Prozent dagegen wollten den Wendler nicht mehr live auf Instagram sehen und hören.

Michael Wendler biegt sich die Wahrheit zurecht

Der Wendler griff die Berichte in seiner Story auf, wies darauf hin, dass man doch bitte erst einmal das Endergebnis abwarten solle.

Und als das dann da war, machte sich der Schlagersänger die Welt einfach kurzerhand so wie sie ihm gefällt.

„Ich komme live! Auf Instagram. Mehr als 30.000 Insta-Fan wollen es so. Termin folgt in den nächsten Tagen“, schrieb der Wendler am späten Mittwochnachmittag in seiner Story. Dazu postete er einen Screenshot des Abstimmungsergebnisses.

Michael Wendler Umfrageergebnis

Michael Wendler hat das Umfrage-Ergebnis geteilt. Die Nein-Stimmen hat er ganz bewusst abgeschnitten.

Demnach stimmten 30.609 Menschen für „ja“. So weit, so gut. Doch wie viele stimmten für „nein“? Unklar! Denn diese Zahl hat der Wendler auf dem Screenshot abgeschnitten. Er geht lediglich mit dem Satz „Die mit ‚Nein‘ stimmten, müssen ja nicht zuschauen“ auf die wohl nicht kleine Menge ein.

Michael Wendler: Einen Teil der Wahrheit verschweigt er ganz bewusst

Damit hat er natürlich recht. Die 30.000 Menschen, die ihn sehen wollen, werden sich ganz bestimmt freuen, wenn er live geht, und darauf kommt es ja an. Dennoch wäre es nur transparent gewesen, wenn er das komplette Abstimmungsergebnis offengelegt hätte.

Vor allem, nachdem er zuvor so sehr darauf gepocht hatte, dieses doch erst einmal abzuwarten. Bei diesem widersprüchlichen Verhalten, bleibt ganz klar der Eindruck: Da biegt sich jemand die Wahrheit so hin, wie es ihm am besten passt. Oder anders gesagt: Da lässt jemand einen gewichtigen Teil der Wahrheit kurzerhand weg.

Und das sind dann schon in gewisser Weise „Fake News“, die viele Follower auf seinem Telegram-Account, den er jetzt offenbar einstellen will, ja sonst gerne alles und jedem unterstellen… (so)