Fitness-Studios wieder geöffnet Ex-TV-Schwergewicht legt direkt los – mit neuem Ziel

Dennis_Schick_07062021

Endlich wieder trainieren! Dennis Schick freut sich am frühen Morgen des 7. Juni im Holmes Place am Gürzenich, dass die Fitness-Studios in Köln wieder öffnen können.

Köln – Der Wille kann Berge versetzen – der Willensstarke sie auch überwinden. Dennis Schick (33) hat das bereits bewiesen. Aus dem TV-Schwergewicht aus „Traumfrau gesucht“ ist ein schlanker Sportbegeisterter geworden. Jetzt hat er ein neues Ziel fest im Griff.

  • Dennis Schick nahm 90 Kilogramm ab
  • Fitness-Studios in Köln wieder geöffnet: Freude bei Ex-TV-Schwergewicht
  • Nach Komplett-Umwandlung will Dennis Schick über die Alpen wandern

Endlich wieder im Fitness-Studio! Viele Kölner haben sich in den vergangenen Monaten nach Schweiß und Muskelkater gesehnt. So auch Schick.

Alles zum Thema Ernährung

Fitness-Studios in Köln wieder geöffnet: Freude bei Ex-TV-Schwergewicht Dennis Schick

„Früher war Sport für mich immer eine Qual. Sogar Treppensteigen war mir zu anstrengend“, erzählt der frühere Reality-TV-Teilnehmer. Doch das ist längst vorbei. Inzwischen geht er regelmäßig Joggen und ins Fitnessstudio. Kaum durften die in Köln jetzt wieder öffnen, hatte  Schick am Montagmorgen (7. Juni) im Holmes Place am Gürzenich die Hanteln wieder in der Hand. „Endlich wieder“, jubelt er gegenüber EXPRESS. „Das Training hat mir doch mehr gefehlt, als ich gedacht hätte.“

Mit Sport und Ernährung, aber auch einer Fettschürzen-OP, zu der Dennis Schick offen steht, hat er sich im vergangenen Jahr nahezu halbiert.

Seine Verwandlung in Zahlen: Satte 90 Kilogramm sind runter, aktuell wiegt er 93 Kilogramm. Bis zu drei sollen an Muskelmasse aber wieder drauf kommen. Denn der TV-Star hat schon sein nächstes Ziel vor Augen.

Nach Komplett-Umwandlung will Dennis Schick über die Alpen wandern

„Ende des Monats wandere ich über die Alpen. Das wird eine Herausforderung“, sagt er und stemmt die Langhantel noch einmal hoch. Die Wanderschuhe sind schon eingelaufen, die Route ist bereits geplant, vom Tegernsee in Bayern geht es bis Sterzing in Südtirol. In einer Woche will Dennis Schick die rund 130 Kilometer zurücklegen. Alleine. „Ich will die letzten Jahre mal in Ruhe Revue passieren lassen und Kraft tanken für die anstehenden Aufgaben“, sagt er.

Zu Beginn seiner TV-Karriere hätte das dem „dicken Dennis“ wohl niemand zugetraut. Aber mit Willensstärke kann man eben Berge überwinden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.