„Du kleine H***” Schlimme Kommentare: Geiss-Töchter gegen Hass im Netz

Neuer Inhalt

Die Geiss-Töchter machen bei einer Kampagne gegen Hass im Netz mit. Unser Foto zeigt Shania Geiss (l.) und eine Freundin im französischen Wintersportgebiet Courchevel im Dezember 2020. 

Saint-Tropez – Von Hass im Netz kann Familie Geiss ein Lied singen: Mit ihrer großen Reichweite auf Social Media erreichen nicht nur Carmen Geiss, sondern auch ihre Töchter Shania und Davina regelmäßig beleidigende oder despektierliche Kommentare von hasserfüllten Abonnentinnen und Abonnenten.

  • Familie Geiss: Geiss-Töchter bekommen Hasskommentare im Netz
  • Geiss-Töchter machen bei Kampagne gegen Hass im Netz mit
  • Carmen Geiss postet emotionale Worte zu Anti-Hass-Kampagne

Die schrille und luxuriöse Lebensweise der Familie Geiss, die Carmen, Robert, Shania und Davina auch in ihrer RTLZWEI-Doku „Die Geissens – eine schrecklich glamouröse Familie” zur Schau stellen, kommt nicht bei allen Zuschauern gut an.

Geiss-Töchter sind im Netz heftigen Hass-Kommentaren ausgesetzt

War es früher so, dass Zuschauerinnen und Zuschauer ihre negativen Gedanken für sich behielten, bieten die sozialen Medien heutzutage eine Plattform, auf der Menschen ihre negative Kritik direkt an der Familie auslassen können. 

Noch dazu haben die Geiss-Töchter sich inzwischen eine große Reichweite in den sozialen Netzwerken aufgebaut. Bei Instagram zählen Shania und Davina Geiss zusammen inzwischen mehr als 700.000 Follower (Stand: 7. Mai 2021). 

Und die beiden, die selbst noch Teenager sind, sind im Netz oft bösen Kommentaren ausgesetzt, die ihnen viel Kummer bereiten. 

Nun machen die Geiss-Töchter sich gemeinsam mit ihrer Mutter Carmen gegen Hass im Netz stark. Carmen postete am Montag (3. Mai) ein vom Fernsehsender RTLZWEI initiiertes Video, das unter dem Hashtag „Hass hat Hausverbot” (#hasshathausverbot) läuft. 

Geiss-Töchter machen bei Kampagne gegen Hass im Netz mit 

Zu sehen sind im Video ihre beiden Töchter Shania und Davina. Shania liest gleich zu Beginn einen furchtbaren Satz vor. „Du kleine Hure”, sagt Shania ernst in die Kamera. Diesen Satz musste sie offenbar im Netz über sich lesen. 

„Wenn du so etwas liest, schau nicht weg. Melde es sofort”, sagt anschließend ihre Schwester Davina. „Lass es”, so die Teenagerin weiter. 

Die Kampagne gegen Hass im Netz liegt auch Carmen Geiss, der Mutter der beiden, offenbar sehr am Herzen. „Ich finde es toll, dass RTLZWEI endlich eine Kampagne gegen Hass ausstrahlt”, schreibt die Mutter zweier Töchter zu dem Video. 

Carmen Geiss: Emotionale Worte zu Anti-Hass-Kampagne

„Mit jedem diskriminierenden Post im Netz macht man sich strafbar! Das sollten die Hater wissen! Also lasst euch nicht verleiten, Hasskommentare zu schreiben. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! Versaut euch nicht eure Zukunft”, so die 56-Jährige weiter. 

„Meldet jeden Hasskommentar, damit das endlich aufhört. Denn auf kurz oder lang bekommt man jeden”, beendet Carmen Geiss ihr Statement.

Ihre Fans sind größtenteils begeistert von der Aktion. „Jeder sollte gegen Hass im Netz etwas unternehmen!”, meint eine Abonnentin zustimmend.

Eine andere Followerin schreibt: „Finde ich klasse, Carmen. Bin genau deiner Meinung.” (ta)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.