Die Geissens Übernachtung in Suite von Ex-Mafia-Boss: Robert wittert Millionen – „dreht komplett am Rad“

Carmen und Robert in der RTLZWEI-Serie „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie!“.

Robert Geiss ging im Hotel, in dem Al Capone einst übernachtete, auf die Suche nach Geld. Zu sehen gibt es das in der neuen Folge der RTLZWEI-Serie „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie!“ am 16. Mai 2022.

Robert Geiss ist in einem Hotel in Miami davon überzeugt, verstecktes Geld des einstigen Mafia-Bosses Al Capone zu finden. Seine Frau treibt er mit seiner Suche zur Weißglut.

Für Carmen (57) und Robert Geiss (58) sind die letzten Tage in Miami angebrochen. Das Millionärs-Ehepaar möchte in dieser Zeit noch etwas Neues entdecken und hat sich deshalb in einem besonderen Hotel außerhalb der Stadt eingebucht.

„Das Hotel ist eins mit der größten, auch von der Parkanlage inklusive Golfplatz hier im Umkreis. Und zum anderen hat Al Capone da schon residiert und wir haben auch eine Suite gebucht. Vielleicht ist es sogar die Al Capone-Suite“, erklärt Robert nämlich in der aktuellen Folge (16. Mai 2022, 20.15 Uhr) von „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ (RTL ZWEI).

Die Geissens: Robert Geiss ist scharf auf Hotelzimmer von Al Capone

Dass das Hotel eigentlich so gar nicht den Vorstellungen der beiden entspricht, merken sie bei der Anreise. „Sieht auf jeden Fall alles ziemlich alt aus. Sieht aus wie ein Schloss. Für Amerika ist das mit Sicherheit History hier. Gehört mit Sicherheit zu einem der ältesten Gebäude“, bemerkt Robert Geiss und Carmen stellt fest: „Ich mag so altbackene Dinger eigentlich gar nicht.“

Alles zum Thema Robert Geiss
  • „Die Geissens“ Sexy Maklerin raubt Robert den Verstand  – droht jetzt Zoff mit Carmen?
  • „Die Geissens“ Shania und Davina zeigen sich in knappen Bikinis – was sagt Papa Robert dazu?
  • „Die Geissens“ Zoff zwischen Carmen und Davina eskaliert – „Ich mach das nicht mit!“
  • Die Geissens Carmen und Robert trauern um einen guten Freund – „Schlimmste Nachricht“
  • „Die Geissens“ Robert zofft sich übel mit Shania: „Irgendwas im Hirn kaputt“
  • „Die Geissens“ Notarzt-Einsatz: Davina in Klinik – sie hat eine Vergiftung
  • Nach Horrornacht in Klinik Erneuter Unfall bei Davina Geiss – was für ein Pech
  • Die Geissens Davina Geiss verletzt sich, Shania macht ihren Eltern eine klare Ansage
  • Die Geissens Panikattacken – Höhlentour wird zum Albtraum: „Ich gehe da nicht rein“
  • „Die Geissens“ Stimmung im Urlaub eskaliert: Robert Geiss ist richtig sauer

Der 58-Jährige wandelt jedoch auf den Spuren des berühmt-berüchtigten Mafia-Bosses und nimmt das auch ziemlich ernst. „Der Geist von Al Capone schwirrt hier rum. Bin gespannt, ob wir dieselbe Suite haben, wie Al Capone“, sagt er ziemlich aufgeregt.

Dann gehts ab aufs Zimmer. Das liegt selbstverständlich im prunkvollen Turm. Denn: Ein bisschen Dubai-Hochhaus-Vibes dürfen natürlich auch hier nicht fehlen. Doch der Weg dahin stellt die beiden vor Herausforderungen: „In dem Aufzug kriege ich ja schon Platzangst“, motzt Robert, weiß aber dennoch: „Das muss ich in Kauf nehmen, um einmal zu wohnen wie Al Capone.“

Beim Betreten des Zimmers hellt sich die Stimmung dann aber schnell wieder auf. Denn auch Carmen ist begeistert von der Suite: „Die Aussicht ist toll. Ich hab ne Badewanne. Ich habs mir schlimmer vorgestellt.“

Nur kurze Zeit später stößt sie allerdings an ihre Grenzen, als ihr Ehemann verkündet: „Ich gehe davon aus, dass die Mafiabosse in den Hotel-Zimmern Sachen versteckt haben. Deshalb ist es jetzt interessant, das ein oder andere zu finden.“

Und los geht die wilde Suche. Carmen will ihn noch stoppen: „Es ist gut jetzt. Lass es.“ Doch Robert ist schon dabei, Hohlräume in der Wand ausfindig zu machen. „Hier sind Millionen drin“, vermutet er, als er vor dem Kleiderschrank steht und tatsächlich eine doppelte Wand entdeckt.

Geissens: Carmen ist total verzweifelt: „Robert dreht komplett am Rad“

„Nein, das ist doch renoviert“, bemerkt Carmen und schimpft: „Robert dreht komplett am Rad, ich lass ihn mal erkunden oder suchen. Wie konnte ich mit so einem Menschen in so ein Hotel gehen?“

Die erste Such-Runde ist zwar nicht erfolgreich, Robert ist sich dennoch sicher: „Ich finde schon was.“ Dieses Vorhaben wird aber vorerst vertagt. „Aber erstmal können wir runtergehen und dann rauche ich eine Zigarre wie Al Capone und dann fällt mir ein, wo er was versteckt haben könnte“, erklärt er.

Zudem kündigt er an, einen Werkzeugkoffer zu kaufen, um ein eventuelles Versteck fachmännisch ausheben zu können. Robert Geiss nimmt die Sache eben ernst. Ob er aber tatsächlich fündig wird, ist bei RTL ZWEI zu sehen. (ra)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.