Jecke Truppe toppt wieder alles Bonner Alko-Funken haben den Größten

Bonn_Kölschglas

Präsident Christoph „Stoffel“ Jolas probiert den Schaum der aus dem riesigen Kölschglas quillt.

Bonn – Die Alkoholisierten Funken haben den Größten! 10,70 Meter lang, 3,19 Meter breit und 3,98 Meter hoch ist der Prunkwagen, der sogar den Prinzenwagen in den Schatten stellt. Und der Wagen in der Optik eines Kölschglases hat natürlich einige „Specials“ zu bieten…

Sie suchen ein Kostüm was Ihnen betrunken als auch nüchtern gefällt? Dann schauen Sie doch gerne einmal hier vorbei.

Hebeanlage für Kölschkranz

Alles zum Thema Rosenmontagszug
  • Mehr als 50 Verletzte Nach Drama in Volkmarsen bleibt Motiv weiter unklar
  • Jecke Truppe toppt wieder alles Bonner Alko-Funken haben den Größten
  • D'r Zoch kütt – im Kinderzimmer Familie aus Buschhoven begeistert mit kreativer Idee
  • Rekord-Zoch in Bonn Polizei zieht positives Fazit – mit trauriger Ausnahme
  • Loch in der Finanzierung  Interview: Ist Kölns Rosenmontagszug in Gefahr, Herr Kirsch?
  • Legendäre Motive Das sind die Düsseldorfer Mottowagen von Jacques Tilly
  • Elefant lief mit Unglaubliche Fotos vom ersten Kölner Nachkriegs-Zoch aufgetaucht
  • Völlig jeck! Das schenkte der Kölner Prinz Junior seiner Tanja zum Geburtstag
  • „Bild geht um die Welt” Für 2023? Kölns Zugleiter hat historische Szene schon im Kopf
  • Düsseldorfer Zoch-Hammer Kult-Moderatoren bekommen prominente Unterstützung im TV

Wie zum Beispiel die „Kölschkranz-Hebeanlage“. Denn schließlich muss das Bier ja irgendwie in den zweiten Stock des Prunkwagens kommen. Also füllt der Zappes unten das Kölsch in einen Kranz, der dann hydraulisch nach oben zu den Kamelle-Werfern der Alko-Funken transportiert wird.
„Ich überlege, mir den Namen »Kölschkranz-Hebeanlage« schützen zu lassen“, schmunzelt Rico Fenoglio, Ex-Prinz und Sitzungspräsident der Alko-Funken.

Schaum quillt aus riesigem Glas

Weiterer Gag: Vorne auf dem Wagen gibt’s ein riesiges Kölschglas, aus dem Schaum quillt. Eigentlich läuft das ja über eine Schaummaschine unter dem Wagen.

Bonn_Funken

Die Alkoholisierten Funken vor ihrem überdimensionalen Prunkwagen

Doch Fenoglio erzählt lieber eine andere Version: „Unten liegen junge Frauen, die das Kölsch so feste stampfen, bis der Schaum oben aus dem Glas quillt.“ Ne, is klar, lieber Rico.

2500 Arbeitsstunden

In das fahrbare Prunkstück haben 25 Wagenbauer 2500 Stunden Arbeit gesteckt. „Alles auf freiwilliger Basis“, so Fenoglio. „Und auch von ehemaligen Mitarbeitern der Firma Miesen mit ganz viel Herzblut.“

Bonn_Kölschkranz

Rosario Granatella zapft Bier, das dann in die Kölschkranz-Hebeanlage kommt.

Platz für sechs Tonnen Wurfmaterial

Christoph „Stoffel“ Jolas, Eigentümer des Karosserieherstellers Miesen und Präsident der Alkoholisierten Funken, hat den Traum vom fahrenden Kölschglas Wirklichkeit werden lassen: Der Wagen hat Platz für 40 Personen auf zwei Etagen, es gibt zwei Toiletten – natürlich mit jecken Sprüchen á la Alko-Funken verziert. 500 Meter Kabel wurden gezogen, 5,5 Tonnen Stahl verbaut. Auf dem Wagen können sechs Tonnen Wurfmaterial untergebracht werden. An der Prinzenmütze der oberen Etage blinken LED-Lichter. Mit 7,5 Tonnen Leergewicht ist es der größte und schwerste Wagen im Bonner Rosenmontagszug.

Schrille Sirene für Prunkwagen

Der Prunkwagen wird nicht nur nicht zu übersehen sein. Man kann ihn auch wohl kaum überhören: Eine schrille Sirene kündigt das Kommen der Funken, bei denen jede Menge Bonner Promis mitmischen, lautstark an.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.