Liveticker RosenmontagszugDer Zoch ist im Ziel – Prinz Sascha denkt an seinen Vater im Krankenhaus

Was passiert rund um den Rosenmontagszug in Köln? Verpasst nichts mit dem Liveticker von EXPRESS.de!

Mit dem Rosenmontagszug hat Köln am Montag (12. Februar 2024) den Höhepunkt des Straßenkarnevals erlebt – hier könnt ihr den Liveticker bei EXPRESS.de nachlesen.

Anders als im Vorjahr startete der Zoch diesmal wieder an der Severinstorburg. Um kurz nach 10 Uhr ging es los. Der Zugweg führte quer durch die Stadt, unter anderem über die Severinstraße, den Neumarkt, Rudolfplatz, Friesenplatz und Heumarkt. An der Gereonstraße war dann Schluss. Gegen 14.30 Uhr kam Zochleiter Holger Kirsch mit seinem Wagen dort an. Mit achteinhalb Kilometern Länge ist der Kölner Umzug Deutschlands größter Rosenmontagszug.

Hier nachlesen – der Kölner Rosenmontagszug im Liveticker:

  • 19.05 Uhr: Das Festkomitee ist zufrieden. Der gesamte Zug verlief, abgesehen von einigen Verzögerungen durch kleinere Staus, reibungslos. „Wir haben einen wunderbar bunten und fröhlichen Zug gesehen, bei dem die Zuschauer gar nicht merken, wie viel Arbeit und Professionalität dahinter steckt. Mein besonderer Dank gilt Zugleiter Holger Kirsch und dem gesamten Team der Zugleitung für dieses wunderbare Geschenk, das sie allen Jecken gemacht haben“, sagte Präsident Christoph Kuckelkorn.
  • 19 Uhr: Prinz Sascha I. ist im Ziel angekommen: „Das war ein unglaubliches Erlebnis, das meine tollsten Träume übertroffen hat. Vielen Dank an all die Jecken, die uns heute und in der ganzen Session auf Händen getragen haben. Ganz besonders möchten Bauer Werner und ich uns für die vielen Genesungswünsche für Jungfrau Frieda bedanken. Das hat meinen Vater heute sicher etwas aufgemuntert.“
  • 18.30 Uhr: Während der Rosenmontagszug fast zu Ende ist, wird es im Kölner Hauptbahnhof voller. Die Bundespolizei regelt den Zugang und informierte über einen Einsatz. Kurzzeitig wurde eine Passage im Hauptbahnhof gesperrt.
  • 17.25 Uhr: Zwischenbilanz: Feuerwehr und Rettungsdienste hatten insgesamt 280 Einsätze, davon waren 10 Feueralarmierungen, 11 technische Hilfeleistung und 245 Einsätze des Rettungsdienstes (Stand: 16 Uhr).
  • Von den Hilfsorganisationen ASB Köln, Johanniter, DRK-Kreisverband Köln, Malteser und DLRG Ortsgruppe Köln-Dünnwald waren rund 597 Einsatzkräfte am Rosenmontagszug im Einsatz.
  • Bis zum Nachmittag (Stand 16.15 Uhr) leisteten sie in 104 Fällen Hilfe, darunter waren drei Jugendliche mit übermäßigem Alkoholkonsum. Es gab 15 Transporte durch den Rettungsdienst der Stadt Köln, darunter zwei mit Notarzt.
  • Entlang des Rosenmontagzugs mussten 75 Autos abgeschleppt und 103 Verwarnungen geschrieben werden.
  • 17 Uhr: Im Bereich Dom hat sich ein Festwagen der Roten Funken festgefahren. Derzeit gibt es dadurch ein paar Minuten Verzögerung.
  • 16.55 Uhr: Die Kölner Polizei kümmert sich um vereinzelte Delikte, meldet aber überwiegend einen friedlichen Verlauf.
  • 16.30 Uhr: Während der Zoch auf der Zielgeraden ist, haben am Chlodwigplatz schon die Aufräumarbeiten begonnen.
  • 15.52 Uhr: Auch Prinz Sascha ist mit dem Prinzenwagen jetzt unterwegs. Einige Wagen und Gruppen im vorderen Bereich sind derweil schon angekommen.
  • 15.45 Uhr: Soeben wurde das neue Motto für die Session 2025 bekanntgegeben. Wie es lautet und was es bedeutet, könnt ihr hier bei EXPRESS.de nachlesen.
  • 15.27 Uhr: Auf dem Wagen von Bauer Werner wartete eine große Überraschung auf die Jecken. Weil die echte Frieda verletzt fehlt, sind zumindest ihre Perücke und ihre Krone mit dabei. So fährt die Jungfrau doch noch mit – irgendwie.
  • 14.42 Uhr: Auch der Wagen der Willi Ostermann-Gesellschaft ist unterwegs. Unter anderem sind JP Weber und Jürgen Hoppe mit an Bord.
  • 14.26 Uhr: Das erhöhte Tempo des Zugs zeigt Wirkung: Aktuell stehen nur noch 30 Minuten Verspätung zu Buche. Die ersten Wagen laufen langsam am Ende des Zugwegs ein.
  • 14.20 Uhr: Auch das Kinderdreigestirn ist auf der Strecke. Im Gegensatz zu den „Großen“ sind die Kids vollzählig.
  • 13.55 Uhr: Auch bei den Roten Funken endet eine Ära. Präsident Heinz-Günther Hunold ist zum letzten Mal als Präsident im Zoch unterwegs.
  • 13.48 Uhr: Auch der Wagen des Festkomitees ist mittlerweile unterwegs. Darauf zu sehen ist FK-Präsident Christoph Kuckelkorn mit seiner Frau und Vize-Präsidentin Christine Flock.
  • 13.42 Uhr: Plötzlich herrscht doch Aprilwetter im Februar! An einigen Stellen ist der Regen jetzt sehr stark. Dass einige Scherzkekse „Dat Wasser vun Kölle“ spielen, macht die Lage etwas lustiger. Der Regen verzieht sich aber auch recht schnell wieder.
  • 13.36 Uhr: Jetzt mischt auch der 1. FC Köln mit. Der Mottowagen zum FC, der unter anderem Christian Keller zeigt, hat sich in Bewegung gesetzt.
  • 13.34 Uhr: Die Spitze des Zugs ist mittlerweile am Heumarkt angekommen. Die Stimmung ist ungebrochen gut. Köln feiert sich selbst und den Karneval!
  • 13.15 Uhr: Das Tempo ist, zumindest an der Spitze des Zugs, etwas angehoben worden. Der Zoch hat aktuell rund 45 Minuten Verspätung, es soll nach Möglichkeit nicht noch mehr werden.
  • 12.26 Uhr: Ein Abschied mit einem Lächeln: Für Hans Kölschbach ist es der letzte Zug als Präsident der Altstädter.
  • 12.24 Uhr: Die Spitze des Zugs hat mittlerweile den Rudolfplatz erreicht. Derzeit stehen etwa 45 Minuten Verspätung zu Buche.
  • 12.21 Uhr: Immer wieder nette Gesten für die verletzte Jungfrau Frieda! Bei Jan von Werth zeigt man sich von der HERZ-lichsten Seite.
  • 11.35 Uhr: Die Spitze des Zochs hat die Schildergasse erreicht. Es stehen etwa 35 Minuten Verspätung zu Buche.
  • 11.31 Uhr: Mit dem Wetter haben die Teilnehmenden diesmal großes Glück. Anders als an Weiberfastnacht soll es bis zum Nachmittag trocken bleiben. An einigen Stellen werden die Jecken sogar von der Sonne geküsst.
  • 11.29 Uhr: Laut aktuellen Infos soll der Zoch etwa 30 Minuten Verspätung haben. Einen spezifischen Grund gibt es wohl nicht, die Teilnehmenden genießen wohl einfach das Erlebnis – und gehen/fahren etwas langsamer als geplant.
  • 11.16 Uhr: Szenen, die es (wahrscheinlich) nur heute gibt: Die Polizei ist am quatschen und trödeln, da kommt ein Mitglied der Funkentöter und verlangt laut nach einer „Rettungsgasse“. Unter lautem Gelächter läuft der dann Zug weiter. „Geht doch“, sagt der Funkentöter.
  • 11.13 Uhr: Was für tolle Bilder und Eindrücke rund um die Zugstrecke bereits jetzt! Wir haben einige davon für euch in der Bildergalerie gesammelt.
  • 11.10 Uhr: Noch geht es für Kölns erzwungenes „Zweigestirn“, Bauer Werner und Prinz Sascha I. nicht los, darum können sie den Zoch noch vom Straßenrand bestaunen. Mit dabei: Prinzen-Freundin Corinna.
  • 11.08 Uhr: Stefan Löcher, Chef der Kölner Lanxess-Arena, feiert nicht nur 25 Jahre Arena, sondern auch aktiv auf dem Rosenmontagszug mit.
  • 11.03 Uhr: Oberbürgermeisterin Henriette Reker ist heute auf dem Wagen des Hänneschen-Theaters unterwegs. Unter anderem an ihrer Seite: Aaron Knappstein, Präsident des jüdischen Karnevalsvereins Kölsche Kippa Köpp.
  • 10.56 Uhr: Sie kleiden sich mutiger als ihre Mannschaft spielt! Nils und Nicolas kamen mit Trikots von Borussia Mönchengladbach als „Kostüm“. Den einen oder anderen Spruch haben sie an der Zugstrecke schon abbekommen, auch Buhrufe gab es beim Vorbeilaufen. Aber die wurden mit einem Lächeln abgenickt.
  • 10.54 Uhr: Seite an Seite mit einer Legende: Marita Köllner auf dem Wagen der ehemaligen Griets von Jan von Werth.
  • 10.50 Uhr: Er muss es (auch) in den Armen haben! Beim Tragen des Schildes wird sich bei den Kölschen Funktentöter nämlich nicht abgewechselt, Felix zieht es den ganzen Zugweg über durch: „Das Ding wiegt zweieinhalb Kilo, irgendwann merkt man das schon in den Armen. Aber es macht ja unheimlich Spaß, von daher geht das schon“, sagt er.
  • 10.45 Uhr: Die Zugspitze passiert jetzt die Severinsbrücke und biegt in die Löwengasse ein – mit etwa 20 Minuten Verspätung.
  • 10.22 Uhr: Die ersten Wagen sind auf der Severinstraße unterwegs. Die Polizei hat Mühe, die Menschenmengen von der Straße fernzuhalten. Den Anfang macht der Wagen von Zugleiter Holger Kirsch, die Kölschen Funkentöter, „Big Jeck“ (mit überlebensgroßen Figuren) sowie Cat Ballou.
  • 10.10 Uhr: Der Zug startet mit einigen Minuten Verspätung, setzt sich aber jetzt in Bewegung!
  • 10.02 Uhr: Der Kölner Rosenmontagszug 2024 ist eröffnet! Zugleiter Holger Kirsch: „Tut mir einen großen Gefallen, passt auf euch auf und gebt acht aufeinander. Und jetzt lasst uns den Rosenmontagszug zusammen feiern.“
  • 9.59 Uhr: Vor dem Start des Zochs haben Cat Ballou den Jecken mit einem Live-Auftritt eingeheizt.
  • 9.56 Uhr: Der Zoch ist wie immer auch politisch. Neben NRW-Hendrik Wüst (in „echt“) sind auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) dabei – diese beiden allerdings nur als überdimensionierte Pappmaschee-Figuren auf den Mottowagen: Scholz als friedlich schlummerndes Faultier, Lindner als schwitzendes Sparschwein.
  • 9.52 Uhr: NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (48, CDU) ist heute selbst in einer Fußgruppe dabei und hat sich vor dem Start des Zochs geäußert. „Karneval, das ist gelebte Vielfalt, genau wie unser Land. Ich freue mich sehr darauf, heute bei der KG Rocholomäus mitzulaufen, die ihr 75-jähriges Jubiläum feiert.“ Auf die Frage, warum er statt auf einem Wagen zu Fuß mitgehe, antwortet Wüst: „Ich freue mich darauf, nah bei den Leuten zu sein.“
  • 9.46 Uhr: Der Start des Zugs steht kurz bevor. Auf der Severinstraße ist das jecke Treiben schon in vollem Gange.
  • 9.18 Uhr: Kölns Straßen haben in den frühen Morgenstunden ein ungewöhnliches Spektakel erlebt. Quasi in Reih und Glied wurden die Wagen des Rosenmontagszugs zum Zugweg gefahren.
  • 8.57 Uhr: Heute werden die Persiflage-Wagen geschlossen durch Köln ziehen. Was sich die Zugleitung (mit dem Team der Kritzelköpp) in diesem Jahr hat einfallen lassen, könnt ihr hier in unserer Fotogalerie bereits vorab sehen.
  • 8.40 Uhr: Die Ehrengarde hat für die verletzte Jungfrau Frieda eine besondere Geste in petto: Alle Reiter werden im Zoch eine Armbinde mit Genesungswünschen tragen. Der Karneval hält zusammen! Es ist das erste Mal in 200 Jahren (organisierter) Karneval in Köln, dass das Dreigestirn im Rosenmontagszug nicht komplett mitfährt. 
  • 8.11 Uhr: Um 10 Uhr geht der Zoch los, die Aufstellung ist aber natürlich schon in vollem Gange.
  • 7.40 Uhr: Insgesamt 67 Gruppen sind Teil des Zochs im Jahr 2024. An Nr. 65 bzw. 67 werden Bauer Werner und Prinz Sascha I. zu sehen sein. Jungfrau Frieda musste aufgrund einer OP die Teilnahme absagen (EXPRESS.de) berichtete, das Ärzte-Team hat Ruhe verschrieben.
  • 7.25 Uhr: Guten Morgen vom EXPRESS.de-Liveticker zum Rosenmontagszug. Wo auch immer ihr den Zoch schaut oder miterlebt – viel Spaß und genießt es!

Wird der Zeitplan diesmal eingehalten? Ein bisschen Verspätung im Zoch ist quasi gute kölsche Tradition, im Vorjahr brachten diverse Verzögerungen allerdings eine neue Dimension hervor. Erst in den Abendstunden lief die letzten Wagen (z.B. der Prinzenwagen) im Ziel ein – das wird diesmal aber nicht erwartet.

Alles zum Thema Rosenmontagszug

Der Rosenmontagszug so früh im Februar? Das ist ziemlich ungwöhnlich – und ändert sich im nächsten Jahr auch wieder. 2025 fällt Rosenmontag auf den 3. März.