Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

Das Herz! Köln trauert um Bläck-Fööss-Mitarbeiter und WDR-Moderator Bruno Eichel (†66)

imago57909986h

Karneval und die kölsche Musik waren sein Ding: Bruno Eichel wurde 66 Jahre alt.

Köln – Trauer in der Karnevalsszene: Der langjährige Zoch-Kommentator und Bläck-Fööss-Mitarbeiter Bruno Eichel ist tot.

Eichel starb am Mittwochnachmittag im Alter von 66 Jahren nach langer schwerer Krankheit im Herzzentrum der Uniklinik.

Künstliches Koma

„Es war ein langer Leidensweg“, bestätigte seine Witwe Annelore gegenüber EXPRESS den Tod ihres Ehemannes. In den letzten beiden Wochen musste Eichel aufgrund einer Herzkrankheit ins künstliche Koma versetzt werden.

Alles zum Thema Bläck Fööss

Vor zwei Jahren hatte er ein Kunst-Herz bekommen, musste sich aber aufgrund eines Klinik-Keims immer wieder in ärztliche Behandlung begeben.

WDR-Moderator

Bruno Eichel war vielen Karnevalisten als kompetenter Moderator des Rosenmontagszuges an der Seite von Wicky Junggeburth bekannt. Er setzte sich stark für den Erhalt der kölschen Sprache ein und organisierte unter anderem „Klaaf und Tratsch“ am Tanzbrunnen mit.

Das sagen die Bläck Fööss

„Wir haben ihm viel zu verdanken“, so Erry Stoklosa von den Bläck Fööss in einer ersten Stellungnahme. Der Verstorbene soll mit einer Urnenbestattung seine letzte Ruhe finden.

Ein Termin für die Beerdigung ist aber noch nicht gefunden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.