Geschäftsführer, Kinderprinz, Helene Fischer So herrlich kölsch tickt das neue Kölner Dreigestirn

Prinz, Bauer und Jungfrau des neuen Kölner Dreigestirns stehen vor einem Wagen der Roten Funken.

Das designierte Kölner Dreigestirn mit Prinz Boris (Müller/M.), Bauer Marco (Schneefeld/r.) und Jungfrau Agrippina (André Fahnenbruck /l.).

Das neue Kölner Dreigestirn steht fest. EXPRESS.de erklärt, wie das Trio privat tickt.

Es ist erst August, aber mit dieser Entscheidung rückt die Session in greifbare Nähe: Boris Müller, Marco Schneefeld und André Fahnenbruck von den Roten Funken sind das neue Dreigestirn. Das Trio wurde am Mittwochnachmittag vom Festkomitee Kölner Karneval am Neumarkt – an dem Ort, wo am 10. Februar 1823 der erste Rosenmontagszug stattfand – vorgestellt.

Aber wer sind die drei, die in dieser so besonderen Session als Botschafter des kölschen Brauchtums unterwegs sein werden?

Kölner Dreigestirn stellt sich vor: Wie tickt das Trio privat?

Der designierte Prinz Boris (Müller) ist Knubbelführer im dritten Knubbel und trägt den Spitznamen „Jereech“. Im wirklichen Leben ist er verheiratet, lebt in Rodenkirchen und ist Prokurist eines großen Immobilienunternehmens. Er spricht perfekt Kölsch, ist leidenschaftlicher Fan und Mitglied des 1. FC Köln und Stammgast im Hänneschen-Theater.

Alles zum Thema Dreigestirn

Bei seinen Funken ist er für besondere Showeinlagen bekannt, wie zum Beispiel beim Regimentsexerzieren 2015. Mit perfekter Bühnenpräsenz parodierte er Helene Fischers Hit „Atemlos“ und machte sich über die eine oder andere Eitelkeit von Präsident Hunold lustig.

Der designierte Prinz Boris Müller bei seinem Auftritt als Helene Fischer im Jahr 2015.

Der designierte Prinz Boris Müller bei seinem Auftritt als Helene Fischer im Jahr 2015.

Darüber hinaus leitete er schon Sitzungen in Vertretung des Präsidenten. Zu den Funken kam der heutige 46-jährige im Jahr 2000 als Student.

„Einmal im Leben ‚Prinz zo sin‘ ist schon unglaublich, aber dann auch noch in dieser ganz besonderen Jubiläumssession. Das ist wirklich ein Traum“, sagt der Prinz. „Wir freuen uns auf alle Jecken und werden jeden Moment dieser historischen Session genießen.“

Bauer Marco war 1984 Prinz im Kölner Kinderdreigestirn

Eher in sich ruhend ist der designierte Bauer Marco (Schneefeld), der bei den Funken den Spitznamen „Rähnkall“ trägt. Der 48-jährige (verheiratet, zwei Töchter) ist selbständiger Dachdeckermeister und schnupperte bereits erste Dreigestirnsluft, als er 1984 Prinz im Kölner Kinderdreigestirn war. Im dritten Knubbel ist er als Säckelmeister tätig.

„Auf dem Polterabend von André 2017 haben wir beschlossen, uns als Dreigestirn zu bewerben. Jetzt freuen wir uns auf eine Session, die eine einzige große Geburtstags-Party für uns wird.“

André Fahnenbruck (verheiratet, ein Sohn) als designierte Jungfrau Agrippina wird in der Jubiläumssession in die Fußstapfen seines Vaters Hans-Willy Fahnenbruck treten. Papa Fahnenbruck zog 1998 an der Seite von Prinz Konstantin Brovot und Bauer Roland Pilot als Jungfrau „Hanny“ durch die Säle.

Der 43-Jährige trägt den Spitznamen „Bällche“, ist verheiratet und Geschäftsführer im Familienunternehmen documentus, das auf Aktenvernichtung spezialisiert ist. Im dritten Knubbel ist er Schriftführer und ist bei seinen Kameraden als feierfreudig bekannt.

Als Besitzer einer Dauerkarte der Kölner Haie trifft man die Jungfrau bei jedem Heimspiel. Und auch selber ist er sehr sportlich und begeistert sich für Bergsteigen, Skifahren oder Eishockey.

Kölner Dreigestirn: Jungfrau erklärt Namen „Agrippina“

Aber warum jetzt Agrippina? „Ich wollte unbedingt, dass der Anfangsbuchstabe meines Namens bleibt – und ,Agrippina‘ passt einfach zur Domstadt.“

Damit wird erstmals ein kompletter Knubbelvorstand zum Kölner Dreigestirn. Die drei Freunde wollen in der Session nicht nur für Tradition stehen, sondern auch für Erneuerung.

Präsident Heinz Günther Hunold jedenfalls ist stolz: „Unser Dreigestirn wird die Session rocken. Das Dreigestirn ist für uns das i-Tüpfelchen unseres Jubiläums.“ Die Roten Funken feiern 200 Jahre. Offiziell ins Amt gehoben wird das Dreigestirn bei der Prinzen-Proklamation am 6. Januar 2023.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.