+++ EILMELDUNG +++ Wetter spielt verrückt Warnung vor Unwetter – Stadt Köln sperrt einzelne Bereiche

+++ EILMELDUNG +++ Wetter spielt verrückt Warnung vor Unwetter – Stadt Köln sperrt einzelne Bereiche

Album-Knaller für KölnFotograf gewinnt mit Cat-Ballou-Cover begehrte Auszeichnung

Dirk Loerper bei der Verleihung des deustchen Design-Preises in Frankfurt.

Dirk Loerper bei der Verleihung des deutschen Design-Preises in Frankfurt.

Was für ein toller Erfolg: Der Kölner Fotograf Dirk Loerper hat mit dem Album-Cover von Cat Ballou den „German Design Award“ gewonnen und damit Deutschlands begehrtesten Preis der Kreativ-Sparte abgeräumt.

von Bastian Ebel (bas)

Wir kennen die großen Album-Cover dieser Welt: Die Beatles auf dem Zebra-Streifen, Nirvana mit dem schwimmenden Baby oder das Dreieck von Pink Floyd. Aber eine Kölner Band als bestes deutsches Album-Cover? Das gibt es! Dank dem Kölner Fotografen Dirk Loerper und seinem Kumpel Thomas Zimmer.

Denn beide räumten mit dem Album-Cover von Cat Ballous Scheibe „Alles bunt“ tatsächlich den renommierten „German Design Award“ ab und holten den Titel in der Kategorie „Excellent Communication Design“.

Köln: Album von Cat Ballou mit Design-Preis ausgezeichnet

Dabei war die Aufgabenstellung alles andere als einfach: Für „Alles bunt“ wollten Kommunikationsdesigner Zimmer und Fotograf Loerper natürlich möglichst viele Farben ins Spiel bringen. „Dann kamen wir auf die Idee mit dem Kaleidoskop“, berichtet Dirk Loerper.

Alles zum Thema Cat Ballou

Doch bevor das Foto und das Cover entstand, bastelten die beiden in Eigenregie eine Holzkonstruktion und entwickelten einen 1,50 Meter langen und 20 Kilo schweren Prototypen. „Damit das Foto auch richtig saß, haben wir immer wieder probiert und getüftelt“, so Loerper. Schließlich hat dann alles gepasst, zum Beispiel als man den Prototypen mit echten Blumen auslegte, die Beleuchtung richtig einstellte – fertig war das Cover, das jetzt den deutschen Design-Preis abräumte.

Das Album-Cover von Cat Ballou.

Das Album „Alles bunt“ von Cat Ballou.

„Das ist echt sowas von schön, dass wir den Preis wirklich gewonnen haben“, freut sich Loerper. Seit ein paar Jahren ist er auch im Karneval unterwegs und fängt mit seinem ganz besonderen Blick die schönen Momente bei Bands und im Publikum ein. Zum Beispiel setzt er mit einer ganz neuen Foto-Methode die neun Tanzpaare der Kölner Traditionskorps in Szene und begleitet Künstler wie Björn Heuser und Micky Brühl.

Dass er jetzt mit Kollege Thomas Zimmer mit einer Kölner Band diese begehrte Auszeichnung abräumt, hätte er nicht gedacht. „Eine große Ehre. Das zeigt aber auch, dass Kölner Musik eben nicht nur Karneval ist und ganz viel mehr zu bieten hat.“ Glückwunsch!