Die Stimme KölnsFööss-Legende holt „Familich & Fründe“ an Bord: Jetzt singen drei Engel zusammen

Die neue Tommy Engel Band.

Die neu zusammengesetzte Tommy Engel Band: Ilja Engel, Robin Duns, Tommy Engel, Jürgen Fritz und Markus Wienströer (v.l.).

Kölns musikalische Stimme hat die Band neu formiert. Tommy Engel geht mit „Familich & Fründe“ in die nächsten Konzerte. Sein Sohn und sein Enkel musizieren und singen nun gemeinsam mit.

von Marcel Schwamborn (msw)Daniela Decker (dd)

Familie, die wird bei Tommy Engel (74) stets großgeschrieben. Als jüngstes von zehn Kindern wurde der frühere Frontmann der Bläck Fööss 1949 geboren. Auch seine drei Söhne und sogar schon die Enkel haben Musik im Blut. Deshalb ist die neue Band des Kölner Ausnahmesängers ab jetzt auch eine halbe Familienangelegenheit.

EXPRESS.de besuchte Engel mit seinen Mitstreitern bei den Proben für die anstehenden Konzerte in einer Mülheimer Halle. Das Projekt nennt sich nun „Familich & Fründe“ und bietet eine verrückte Konstellation. Auf der Bühne stehen Vater, Opa, Onkel, Neffe, Sohn und Enkel.

Tommy Engel begeistert von neuer Band: „Ein Sahnehäubchen“

Am Schlagzeug sitzt mit Ilja Engel der Sohn des Frontmanns. Den Bass übernimmt Robin Duns, Tommys Enkel und Sohn von René Engel. Beide waren auch schon bei den Gruppen Höösch und Die Bänd zusammen aktiv.

Alles zum Thema Bläck Fööss

Hinzu kommt Markus Wienströer an Gitarre und Geige sowie Engels langjähriger Wegbegleiter Jürgen Fritz am Piano. Till Kerstin und Helmut Krumminga, die zuletzt noch bei den „Weihnachtsengel“-Shows dabei waren, sind erst einmal nicht mehr mit von der Partie. Hans Maahn (Bass) und Lukas Berg (Schlagzeug) sollen bei den Shows Ende des Jahres wieder dazustoßen.

„Das waren alles gute Leute und das ist auch keine Entscheidung gegen sie“, sagt Tommy Engel. „Aber jetzt ist es eben etwas anders. Die Lieder werden nun neu klingen. Markus Wienströer ist ein Musikant, wie er im Buche steht. Er ist für die Band das Sahnehäubchen.“ Fritz fasst es so zusammen: „Die Jungs wissen, wie Musik geht.“

Das Besondere an der neuen Konstellation: Ab sofort singen drei Engel. „Wir haben zu Hause immer schon gerne gesungen und Lieder angestimmt. Jetzt machen wir es richtig“, sagt der Vater und Opa stolz. „Die Stimmen passen wunderbar zueinander, wir singen mehrstimmig. Wir atmen zusammen, das ist wie ein einziger Klangkörper. Alle haben ein harmonisches Verständnis. Das ist eben Familich.“

Am 22. März 2024 wird die neue Formation im Bürgerzentrum Chorweiler die Feuertaufe erleben. Weitere Termine in Brühl, Pulheim, Bergisch Gladbach und Porz stehen auch schon fest. Engel verspricht ein „Wohnzimmerkonzert“. Dafür wird auch das Ambiente sorgen. Künstler Wolfgang Lösche hat den Hintergrund gemalt, der auf 18 Quadratmetern quasi Tommys Zuhause darstellen soll.

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Hinzu kommt neben Geschichten und Anekdoten auch eine bunte musikalische Mischung. Neben Klassikern der Bläck Fööss („Pütze Hein“, „Ich han nen Deckel“, „Ming eetste Fründin“, „Drink doch eine met“) wird es auch Hits der Bee Gees und der Beatles geben. „Ich bin mit den Beatles aufgewachsen. Ihre Songs waren für mich eine Erleuchtung“, sagt der 74-jährige Sänger.

Tommy Engel verspricht auf seinen Konzerten Ablenkung vom Alltag

Ein Konzertabend sei in diesen Zeiten immer noch die beste Ablenkung. „Auf der Welt sind solche Despoten am Ruder, da kann einem angst und bange werden. Unsere Aufgabe ist es, dass das Publikum mal abschalten kann. Wir servieren zwar nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen, aber wir kritisieren nicht mit erhobenem Finger.“

Dass Engel im 65. Bühnenjahr nun mit Teilen der Familie zusammen musiziert, macht was mit ihm. „Das erleben zu dürfen, ist schön.“ Wenn Sohn Kai nicht parallel Termine mit Brings hätte, hätte er ihn am liebsten auch noch dabei gehabt. „Aber auch so finde ich das klasse, was wir mit ‚Familich & Fründe‘ auf die Beine gestellt haben.“