Polizei fahndet Verurteilter Bandidos-Rocker flieht aus Gefängnis in Euskirchen

Pünktlich zum Sessionsauftakt Mottoschal präsentiert – in ganz besonderen Farben

Der Kölner Heumarkt ist gefüllt mit verkleideten Jecken.

Karneval in Köln: Sessionsauftakt am Heumarkt. Das Foto ist vom 11. November 2021.

Die Session 2022/2023 steht vor der Tür. Und was darf da natürlich nicht fehlen? Genau: Ein neuer Mottoschal!

Mitten im Herzen der Kölner Altstadt, am Heumarkt, haben Deiters-Inhaber Herbert Geiss und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn am Mittwoch (9. November 2022) den Mottoschal der Session 2022/23 präsentiert.

„Es ist total gut, dass es den Schal wieder gibt, denn er steht – wie in den vergangenen zwei Jahren, in denen wir nicht feiern konnten – für das Gemeinschaftsgefühl der Jecken“, sagte Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn.

Wie in den Jahren zuvor wird ein Großteil der Einnahmen für die Förderung des Jugendkarnevals eingesetzt.

Kölner Karneval: Mottoschal ist ein Statement für mehr Toleranz

Alles zum Thema Dreigestirn

„In diesem Jahr sind wir ganz besonders auf dieses Geld angewiesen. Der Karneval und im Besonderen der Karneval für die Pänz hat in den letzten zwei Jahren immens gelitten und braucht dringend finanzielle Unterstützung“, stellte Kuckelkorn klar und bedankte sich bei Herbert Geiss für die so wichtige Hilfe.

Er ist bunt, wärmt die Hälse der Jecken und erfüllt einen guten Zweck: Der Kölner Mottoschal 2023 spiegelt das Sessions-Motto „Ov krüzz oder quer“ (Ob kreuz oder quer) in seiner ganzen Breite wider.

Karneval: Zum Sessionsauftakt 2022/2023 wurde am Kölner Heumarkt der neue Mottoschal präsentiert.

Auf dem Heumarkt wurde am 9. November 2022 der neue Mottoschal präsentiert. Zu sehen sind: (v.l.) Herbert Geiss, das designierte Kölner Dreigestirn sowie Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn.

Das Jubiläum von 200 Jahren Festkomitee und anderer Vereine wird genau so abgebildet, wie die Vielfalt der Stadt. Deshalb gibt es den Mottoschal erstmals als „Pride-Ausführung“ – und zwar in Regenbogenfarben.

„Der Mottoschal der Session steht sinnbildlich für das bunte und offene Lebensgefühl des Karnevals und er steht für die nächsten 200 Jahre“, so Deiters-Inhaber Herbert Geis.

Karneval: Zum Sessionsauftakt 2022/2023 wurde am Kölner Heumarkt der neue Mottoschal präsentiert.

Nach der Präsentation verteilte das designierte Kölner Dreigestirn den Mottoschal in einem Stand am Heumarkt. Mit dabei Herbert Geiss (l.) und Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn (r.). Das Foto ist vom 9. November 2022.

Aber nicht nur das: „Auf der Verpackung des Mottoschals finden die Jecken einen QR-Code. Dahinter verbirgt sich ein Gewinnspiel, bei dem man tolle Preise gewinnen kann. Einfach den Code scannen und mitmachen“, erklärt Herbert Geiss. Neben der Ausführung für Erwachsene (15 Euro) gibt es den Wärmer für die fünfte Jahreszeit auch als „Minischal“ für Kinder (11 Euro).

Erste Bühnenluft für das designierte Kölner Dreigestirn

Tatkräftige Unterstützung bei der Präsentation gab es vom designierten Kölner Dreigestirn, das am 11.11. an gleicher Stelle mit Tausenden von Jecken den Sessionsauftakt feiern wird.

Und so schnupperte vor offiziellen Sessionseröffnung das designierte Kölner Dreigestirn mit Prinz Boris (Boris Müller), Bauer Marco (Schneefeld) und Jungfrau Agrippina (André Fahnenbruck) das besondere Feeling der Heumarkt Bühne.

Karneval: Zum Sessionsauftakt 2022/2023 wurde am Kölner Heumarkt der neue Mottoschal präsentiert.

Das designierte Kölner Dreigestirn mit dem neuen Mottoschal der Session 2022/23 am 9. November 2022.

„Der Blick von oben macht definitiv Lust auf mehr. Der Anblick der Domspitzen hat mich total berührt. Heute war der Heumarkt natürlich noch leer, aber die Vorstellung, dass er am Freitag prall gefüllt sein wird mit bunt kostümierten Jecken, macht uns drei jetzt schon glücklich“, sagte der designierte Prinz.

Auf die Frage, wie es den mit der Nervosität bei den dreien aussieht, gestandt Prinz Boris: „Das Kribbeln wird immer stärker und die Nervosität steigert sich auch so langsam. Die Vorfreude ist einfach unbeschreiblich und ich bin mir sicher: Das wird ein großer Tag für Köln.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.