Deutscher Wetterdienst Sturmwarnung für Köln und Umland – Waldgebiete und Friedhöfe meiden

Farben im Stadtwappen Warum ist Köln eigentlich rot-weiß?

Eine Gondel der Kölner Rheinseilbahn mit dem Stadtwappen - aber warum ist es eigentlich rot-weiß?

Eine Gondel der Kölner Rheinseilbahn mit dem Stadtwappen - aber warum ist es eigentlich rot-weiß?

Köln – Diese beiden Farben gehören zu Köln wie der Rhein und der Dom: Rot und Weiß!

Egal ob im Karneval, im FC-Stadion oder im täglichen Leben: „Rut un wieß, wie lieb ich dich“, wie schon die Bläck Fööss sangen, gilt in Köln immer. Aber warum sind Rot und Weiß die vorherrschenden Farben im Stadtwappen?

Die Lösung: Es liegt an der Hanse - Rot und Weiß sind ihre Farben!

Die Hanse bezeichnet die Vereinigung von zahlreichen Kaufleuten, die sich in zwischen dem 12. und 17. Jahrhundert zusammengeschlossen haben, um Handel zu treiben und sich gegen Einflüsse von außen zu schützen. Heute sind etwa Bremen und Hamburg noch als Hansestädte bekannt - doch auch Köln gehörte zur Hanse!

Alles zum Thema Bläck Fööss

Fast 300 Städte an der See und in den Inneren Landesteilen hatten sich in den Hochzeiten der Hanse zusammengeschlossen. 1669 fand in Lübeck der letzte Hansetag (also die Versammlung aller deutschen Hansestädte) statt, damals waren neben Köln und Lübeck nur noch Bremen; Hamburg; Danzig; Rostock; Braunschweig; Hildesheim und Osnabrück dabei. Noch heute sind in den Wappen der meisten dieser Städte die Farben Rot und Weiß zu finden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.