Großeinsatz in Köln Flammen und dichter Rauch: Dachstuhlbrand hält Feuerwehr in Atem

Panne beim TV-Comeback Boris Becker zurück bei Eurosport – aber Neustart macht Probleme

Boris Becker sitzt mit einem Eurosport-Mikrofon in der Hand auf einem Sofa.

Boris Becker geht wieder für Eurosport auf Sendung. Hier ist er auf einem Pressefoto vor der Rod Laver Arena in Melbourne zu sehen.

Boris Becker ist zurück im Fernsehen, doch Eurosport plagte sich beim TV-Comeback noch mit einigen Problemen herum. Dem souveränen Experten-Auftritt tat das aber keinen Abbruch.

Holpriger Eurosport-Auftakt bei der TV-Rückkehr von Boris Becker (55). Als wäre er nie weg gewesen, ist die Tennis-Legende wieder fester Bestandteil bei den Übertragungen der am Montag (16. Januar 2023) gestarteten Australian Open.

Allerdings: Eine komplett runde Sache war der erste Eurosport-Tag des „Comebeckers“ beim Sportsender nicht. Denn bevor der sechsmalige Grand-Slam-Sieger mit seiner ersten Analyse-Show auf Sendung ging, plagten den Sport-Sender große technische Probleme.

Boris Becker bei Australian Open zurück bei Eurosport

Beim Viersatz-Sieg von Rafael Nadal (36) gegen den Briten Jack Draper (21) mussten Zuschauerinnen und Zuschauer sich mit langanhaltenden Ton-Problemen herumschlagen, die rund eine Viertelstunde anhielten. Ein penetrantes Brummen aus dem Off begleitete das Match zeitweise, das sorgte auch für einige Beschwerden des TV-Publikums.

Alles zum Thema Boris Becker

„Könnt ihr bitte euren Ton in den Griff bekommen? Eure Übertragung ist bescheiden gesagt Müll“, kommentierte ein Fan bei Twitter verärgert. Auch beim späteren Spiel von Jule Niemeier (23) gegen Iga Swiatek (21) lief beim Ton nicht alles reibungslos.

Rechtzeitig zu Beckers Rückkehr auf die TV-Bühne und dem Start seines Analyse-Formats hatte Eurosport die Technik dann aber wieder im Griff. Der prominente Experte war sichtlich erleichtert und sagte zu Kommentator Matthias Stach (60): „Wir haben gut zusammengespielt. Als wäre nie irgendwas passiert.“

Der dreimalige Wimbledon-Sieger zeigte sich inhaltlich auch durchaus wieder in Form, kommentierte etwa das krachende Aus von Oscar Otte (29) gegen den chinesischen Newcomer Shang Juncheng (17) süffisant: „Manchmal ist auch dabei sein alles...“ Nur gegen die Ton-Probleme während der Spiele kam auch Becker am ersten Tag seiner TV-Rückkehr nicht an. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.