Australian Open Lustige Panne nach Sieg – plötzlich steht Alex Zverev auf dem Schlauch

Tennis: Grand Slam - Australian Open, ATP-Tour, Einzel, Herren, 1. Runde, Zverev (Deutschland) - Altmaier (Deutschland): Das Foto wurde am 17. Januar 2022 aufgenommen.

Alexander Zverev versteht bei den Australian Open die Welt nicht mehr.

Nach dem Theater um Novak Djokovic haben die Australian Open endlich begonnen! Im Herren-Einzel trat Alexander Zverev gegen Daniel Altmaier an, Yannick Hanfmann traf auf Thanasi Kokkinakis und im Damen-Einzel zog Andrea Petkovic mal wieder den Kürzeren.

Endlich geht es los. Am Tag nach der Beendigung der Verhandlung um die Einreise des Serben Novak Djokovic (34) hat am Montagmorgen (17. Januar 2022) die 110. Ausgabe der Australian Open begonnen.

Direkt in der ersten Runde kam zum Aufeinandertreffen zweier Deutscher: Der gebürtige Hamburger Alexander Zverev (24, Weltranglistenplatz drei) bekam es mit dem aus Kempen stammenden Daniel Altmaier (23, Weltranglistenplatz 87) zu tun.

Alexander Zverev steht beim Interview auf dem Schlauch

Nach einem knappen ersten Satz (7:6 für Zverev), entschied Zverev den zweiten Satz klar für sich (6:1). Der dritte Satz war wieder hart umkämpft und ging in den Tie-Break. Diesen entschied Zverev klar mit 7:1 zu seinen Gunsten.

Alles zum Thema Alexander Zverev
  • French Open Zverevs Grand-Slam-Traum lebt – deutscher Tennis-Star kämpft sich ins Achtelfinale
  • French Open Zverev macht's nach Sandsturm dramatisch: Deutscher Top-Star feiert Mega-Comeback
  • Sophia Thomalla Moderatorin posiert in knallgrünem Outfit – kleines Detail heizt Liebesgerüchte an
  • „Am nächsten Tag tot“ Zverev motzt nach Final-Pleite gegen Mega-Talent: „Absolute Schande“
  • Tennis-Star verzweifelt an Dänen-Bubi Blitz-Aus: Alexander Zverev vergeigt Auftakt-Match in München
  • Thomalla bauchfrei bei Zverev Erst knutschend im Stadion, dann Training mit seiner Mama – Kohlschreiber-Frust
  • Ex-„Let's Dance“-Star Sophia Thomalla lässt Funken sprühen – Fans sind aus dem Häuschen
  • Nach Wimbledon-Entscheidung Tennis-Star Alexander Zverev sieht „keinen Grund“ für Ausschluss
  • ATP-Turnier in Monte Carlo Früher verpönt: Zverev nach frechem Aufschlag vom Publikum ausgebuht
  • „Schützt Sport und Schiedsrichter“  Nadal fordert härtere Strafe für Zverev nach seinem Ausraster

„Man kann nicht immer sein bestes Tennis spielen, ich bin ja nicht Roger oder Rafa“, gab der selbstkritische Sieger Zverev nach dem Match im On-Court-Interview zu.

Weil er das australische Englisch des Fragestellers nicht richtig verstand, sorgte der Deutsche mit russischen Wurzeln außerdem für Lacher bei den Zuschauern. „Es ist schwierig, Sie zu verstehen“, entgegnete er dem Fragesteller mehrfach und verwies gleichzeitig seine Probleme mit der englischen Sprache: „Ich bin ein Deutscher mit russischen Wurzeln und lebe in Monaco. Englisch ist meine vierte Sprache.“ Der Moderator im Stadion lachte: „Oh, das ist wohl mein Akzent. Ich muss langsamer sprechen.“

Thanasi Hanfmann gewinnt „Auswärtsspiel“ gegen Kokkinakis

Im Duell mit Lokalmatador Thanasi Kokkinakis (25) hat sich der deutsche Qualifikant Yannick Hanfmann (30) souverän durchgesetzt. Obwohl der Großteil des Publikums dem Australier die Daumen drückte, gewann der Deutsche in drei Sätzen (6:2, 6:3 und 6:2). Somit zieht Hanfmann in die 2. Runde ein.

Der Karlsruher ist von Geburt an schwerhörig, die lautstarke Kulisse beim „Auswärtsspiel“ dürfte er kaum wahrgenommen haben. Hanfmann verwandelte nach 2:07 Stunden seinen dritten Matchball.

In der zweiten Runde trifft Hanfmann nun auf Rafael Nadal (35), der in seiner Karriere bislang 89 Titel im Einzel erringen konnte. Die Australian Open gewann der Spanier allerdings nur einmal – und zwar 2009 gegen Roger Federer (40). Der gebürtige Karlsruher Hanfmann steht derzeit auf Platz 127 der ATP-Weltrangliste, Nadal ist die Nummer fünf der Welt.

„Die Gefühle sind top, viele Leute von zu Hause haben zugeschaut und mir Videos geschickt“, sagte Hanfmann: „Ich habe immer noch diese Bilder im Kopf, die sind echt schön und ich werde das Match auch nie vergessen.“ Nadal wolle er auf Hartplatz „ein bisschen mehr ärgern und einfach ein gutes Match spielen“.

Damentennis: Andrea Petkovic scheidet in der ersten Runde aus

Weniger gut sah es hingegen bei den deutschen Damen aus: Andrea Petkovic (34) musste sich in der ersten Runde der Australian Open gegen die French-Open-Gewinnerin Barbora Krejcikova (26) aus Tschechien geschlagen geben. Die Tschechin, die auf der WTA-Weltrangliste den vierten Platz belegt, ließ Petkovic keine Chance und gewann in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:0.

Es war ein erneutes Drama: Petkovic wirkte während des Spiels angespannt, hatte Probleme, ihre Emotionen unter Kontrolle zu bekommen. Immer wieder schimpfte sie laut über ihr eigenes Spiel und schlug ihren Schläger auf den blauen Hartplatz.

Andrea Petkovic: „Einfach ein schrecklicher Tag für mich“

„Einfach ein schrecklicher Tag für mich heute“, sagte die 34-Jährige. „Es war wirklich überraschend, weil ich die letzten Tage sehr stabil gespielt habe. Es war heute der erste Tag in zwei Monaten, der so lief. Aber das zeigt nur, dass die Tennis-Götter einen immer wieder überraschen.“

Für Andrea Petkovic ist das Aus in der ersten Runde mittlerweile zur Gewohnheit geworden: 2019 und 2021 schied sie ebenfalls im ersten Match aus. 2020 nahm sie nicht teil.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.