Kein russisches Gas Gazprom macht Nord Stream 1 wieder dicht – schon ab Ende August

Cologne Open steigen bei Schwarz-Weiß Kölns neues Tennis-Event verspricht echte Asse

Cologne-Open

Toni Schumacher, Andreas Mies und Oliver Mueller (v.l.n.r.) enthüllten im Turnier-Büro im Kölner Maritim-Hotel das Logo der „Cologne Open“.

Köln – Die Tennis-Elite bei einem internationalen Top-Turnier in Köln? Was viele anfangs bezweifelten, wird immer konkreter. Die „Cologne Open“ haben inzwischen nicht nur ein Logo und eine Heimat – sondern auch mehrere Gesichter. Als Turnier-Botschafter enthüllten Fußball-Legende Toni Schumacher (66) und French-Open-Sieger Andreas Mies (29) am Mittwoch das Logo des neuen Tennis-Events.

Hier lesen Sie mehr: WTA erteilt Köln Lizenz für ein Spitzen-Turnier im Tennis

Am 15. Mai 2021 soll der erste Aufschlag bei den „Cologne Open“ erfolgen. Bis zum 22. Mai wollen dann 60 Spielerinnen aus 30 Nationen, darunter einige aktuelle Top-10-Spielerinnen, beim neuen WTA International ihre Siegerin suchen. Gespielt wird – auch das ist nun offiziell – auf der Sandplatz-Anlage von Schwarz-Weiß Köln in Niehl.

„Dom – Satz – Sieg!“ lautet das Motto

Alles zum Thema Toni Schumacher
  • FC-Fans mit Choreo-Hattrick Viel Promi-Unterstützung – Schmähgesänge für Schmadtke
  • „Haben zwei Zehner geholt“ FC-Präsident Wolf über Chef-Suche, Sommer-Abgänge & Geißbockheim-Lösung
  • Tünn-Aus in Köln FC-Legende Schumacher gibt sein letztes Amt ab
  • Horn wieder für Schwäbe im Tor Diese Keeper standen schon für den FC zwischen den Pfosten – die Chronik
  • „Nur, wenn es gegen Bayern ging“ Toni Schumachers irre 200-Mark-Wetten gegen Breitner & Co.
  • Köln heiß auf EURO 2024 Deshalb kickt Philipp Lahm in Poldis Wohnzimmer
  • „Geht in Köln sehr schnell – das Träumen“ Toni Schumacher über die Erfolgswelle des 1. FC Köln
  • Mit über 40 noch im Tor? Toni Schumacher über Manuel Neuer und die Saison des 1. FC Köln 
  • Mutiger Sprung in die Tiefe Toni Schumacher löst Wette in Kölner Freibad ein
  • Sven Pistor Kult-Moderator setzt beim 1. FC Köln auf den neuen Trainer

Auch wenn das Turnier in der ganzen Welt Aufmerksamkeit wecken und in mindestens 40 Ländern übertragen werden soll, kommt auch die kölsche Note nicht zu kurz. Das Logo ist natürlich in rot-weiß gehalten und zeigt neben den Domspitzen auch die Hohenzollernbrücke. Das Motto der „Cologne Open“ verweist ebenfalls auf den Standort: „Dom – Satz – Sieg! Echte Asse erleben“.

Die Veranstalter werben mit dem Konterfei von Julia Görges (31), versprechen ein Preisgeld von 300.000 Euro und rechnen mit mehr als 20.000 Besuchern. Schirmherr des Turniers wird NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (59). Unmittelbar vor den French Open soll das WTA-Event als Vorbereitungsturnier auf die Sandplatz-Saison die Stars anziehen.

Hier lesen Sie mehr: Bitteres Saison-Aus – Federer kämpft mit Knieproblemen

„Wir haben die Weichen gestellt, um die internationale Tennis-Elite ins Rheinland zu holen und die Region langfristig als Nummer eins im Tennissport zu positionieren“, freut sich Turnierdirektor Oliver Mueller (41). Natürlich hat die Corona-Krise auch ihm und seinem Organisationsteam zugesetzt. So sollte der Kartenvorverkauf schon längst starten. Aber alle Macher der „Cologne Open“ hoffen, dass in elf Monaten ein Event dieser Größenordnung ohne Abstandsregeln und auf einem rappelvollen Centre Court stattfinden kann.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.