Judo-Bronze Deutsches Team feiert Medaille gegen Niederlande

Judokampf um Bronze: Sanne Verghagen (Niederlande) gegen Theresa Stoll aus Deutschland.

Judo: Die deutsche Mannschaft hat am Samstag, 31. Juli Bronze gewonnen. Hier kämpft Sanne Verghagen (Niederlande) gegen Theresa Stoll aus Deutschland.

Die nächste Medaille für die deutsche Mannschaft bei Olympia. Im Judo gab es am Samstag (31. Juli 2021) Bronze für Deutschland.

Die deutschen Judokas erkämpfen bei der Olympia-Premiere des Mixed-Teamwettbewerbs in Tokio Bronze. Die Auswahl des Deutschen Judo-Bunds (DJB) gewann in der Hoffnungsrunde am Samstag mit 4:2 gegen die Mongolei und traf im kleinen Finale auf die Niederlande. Dort folgte der 4:2-Sieg in einem Thriller. Zuvor hatte es einen klaren 4:0-Auftaktsieg gegen das Flüchtlingsteam des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) und eine 2:4-Niederlage im Viertelfinale gegen die bislang alles überragenden Japaner gegeben.

Dritte Olympia-Medaille für deutsche Judoka

Der Deutsche Judo-Bund (DJB) holte bei den Spielen in Japan damit drei Medaillen - zwei mehr als 2016 in Rio de Janeiro. Im Einzel zuvor hatten der Rüsselsheimer Eduard Trippel in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm Silber und die Ravensburger Weltmeisterin Anna-Maria Wagner (Klasse bis 78 Kilogramm) ebenfalls Bronze gewonnen.

Im Kampf gegen Holland kam auch die wegen einer Ellenbogenverletzung bis dahin geschonte Wagner zum Einsatz und besiegte die niederländische WM-Dritte Guusje Steenhuis nach einer Energieleistung durch Waza-ari. Sebastian Seidl aus Abensberg sicherte dann den Siegpunkt. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.