Wirbel um Liebes-Chaos Partnertausch im Biathlon: „Weiß nicht, ob wir noch Freunde sein können“

Die Schwedin Hanna Öberg freut sich über ihren Erfolg in Östersund.

Biathlon in Östersund: Die Schwedin Hanna Öberg lächelt nach ihrem Sieg am 28. November 2021.

Jedes Töpfchen findet sein Deckelchen. Und manchmal muss man eben ein bisschen rumprobieren, bis es passt. Im internationalen Biathlon-Zirkus kam es so nun zu einem heißen Partnertausch.

Die schwedische Star-Athletin Hanna Öberg (26) machte im Oktober 2021 ihr neues Liebesglück mit Biathlon-Kollege Martin Ponsiluoma (26) öffentlich, als sie ein gemeinsames Foto mit Herzchen-Smily auf Instagram postete. Gegenüber der Zeitung „Expressen“ sagte sie: „Es ist wahr, dass wir zusammen sind, und es fühlt sich so gut an.“

Öberg war 2018 Olympiasiegerin und gewann 2019 Gold bei der Weltmeisterschaft, ihr neuer Freund wurde dieses Jahr Weltmeister. Ein neues schwedisches Traumpaar ist gefunden! Doch wenn man genauer hinschaut, wird es pikant: Öbergs Ex-Freund Jesper Nelin (29) ist ein guter Kumpel von Martin Ponsiluoma.

Biathlon: Hanna Öberg bestätigte neue Liebe

Alles zum Thema Biathlon

Die neue Biathlon-Liebe ist ganz schön brisant. Vor einem Jahr war Öberg noch mit Nelin zusammen, der ist auch Biathlet und in der schwedischen Nationalmannschaft aktiv. Und er ist (oder war) ein guter Freund von Ponsiluoma.

Doch Nelin hat nicht lange getrauert nach seiner Beziehung mit Öberg. Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass er auch neu verliebt ist. Und zwar in die schwedische Biathletin Fanny Johansson (28). Und jetzt kommt es: Fanny war zuvor die Freundin von Martin Ponsiluoma!

Nelin sagte gegenüber „Aftonbladet“, dass sie sich kennengelernt haben, weil sich ihre Ex-Partner verliebten. Nelin erklärt: „Fanny und ich haben miteinander geredet, und das hat sehr geholfen. Und dann war es, als ob wir uns kennengelernt und auch gefunden hätten.“ So ist das im Leben: Jedes Töpfchen findet sein Deckelchen.

Liebes-Chaos in Schweden lässt Biathlon-Konkurrenz schmunzeln

Doch in Schweden sorgt das Liebes-Wirrwarr im Biathlon für Schlagzeilen und Diskussionen. Wie sieht es aus mit der Stimmung im Nationalteam? Nelins Aussagen zuletzt verheißen nichts Gutes: „Früher waren wir eine eingeschworene Truppe, aber im Moment ist die Situation anders. Ich weiß nicht, ob wir noch Freunde sein können.“

Die Konkurrenz hat schon ihre Witze gemacht. In einem Podcast sprachen die Norwegerinnen Ingrid Landmark Tandrevold und Tiril Eckhoff über das schwedische Liebeschaos: „Das Witzigste ist, dass es im Biathlon auch gemischte Staffeln gibt. Wie episch wäre das? Hanna Öberg übergibt an Jesper Nelin, der dann Martin Ponsiluoma ins Rennen schickt.“ (ubo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.