Hitze-Drama in Spanien Verstappen gewinnt dank Leclerc-Ausfall – Mick muss weiter auf Punkte warten

Red Bull's Dutch driver Max Verstappen celebrates on the podium after winning the Spanish Formula One Grand Prix at the Circuit de Catalunya on May 21, 2022 in Montmelo, on the outskirts of Barcelona. (Photo by LLUIS GENE / AFP)

Max Verstappen gewann am Sonntag (22. Mai 2022) den Großen Preis von Spanien.

Max Verstappen gewinnt den Großen Preis von Spanien! Nach einem technischen Problem und dem Aus von Rivale Charles Leclerc übernimmt der Niederländer erstmals in dieser Saison die WM-Führung.

Was für ein Drama in Spanien! Max Verstappen (24) hat den Grand Prix in Barcelona gewonnen, dank eines technischen Problems bei seinem Rivalen Charles Leclerc (24) im Ferrari. Der Niederländer übernimmt damit auch erstmals in dieser Saison die WM-Führung. Auf Platz zwei kam sein Kollege Sergio Perez ins Ziel, George Russell schaffte es auf Rang drei.

In Runde 30 nahm das Horror-Szenario für den Ferrari-Piloten Charles Leclerc (24) seinen Lauf. Klar in Führung liegend wurde sein Auto plötzlich langsamer, dann der Schock über Funk: Der Bolide hatte einen bisher nicht identifizierbaren Defekt am Auto. Somit war das Rennen für den jungen Monegassen gelaufen.

GP in Barcelona: Charles Leclerc scheidet nach Defekt am Auto aus

Der 24-Jährige schilderte daraufhin die Situation im Interview: „Es kam aus dem Nichts, es gab keine Anzeichen für ein Problem am Auto. Es lag nicht an der Hitze, da das Rennen in Miami noch heißer war. Es ist absolut schade, dass so ein Fehler auftritt, da wir so gut begonnen hatten.“

Alles zum Thema Max Verstappen
  • Formel 1 Sechster Saisonsieg: Verstappen dominant in Kanada – Hamilton überrascht
  • Nächstes F1-Drama um Mick Schumacher Punktlos-Fluch hält an: Frühes Aus in Kanada
  • Formel 1 live Verstappen startet von der Pole – Leclerc aus der letzten Reihe: Grand Prix von Kanda im Ticker
  • Formel 1 in Montreal Verstappen auf der Pole, Mick Schumacher in dritter Startreihe: „Macht extrem viel Spaß“
  • Gehaltsgrenze in der Formel 1? Zoff zwischen Fahrern und Bossen: „Komischer Zufall“
  • Vom Pech verfolgt Nach Motordefekt in Baku: Leclerc verpasst Flug zu nächstem Rennen
  • Großer Preis von Aserbaidschan Max Verstappen siegt in Baku – Doppel-Aus für Ferrari
  • Formel 1 in Aserbaidschan Leclerc holt Pole Position – Mick sauer auf Team „falsche Taktik“
  • Formel 1 live Wilder Stadtkurs fordert die Fahrer: Qualifying in Aserbaidschan läuft
  • Formel 1 in Monaco Spektakuläres Foto: Nach Tauben-Crash fliegen hier die Federn

Damit hieß es volle Fahrt voraus für Max Verstappen (24). Der Niederländer bekam die Nachricht natürlich direkt mit und griff an. Aber er kam an George Russel (24) und schob sich auf Rang zwei vor – auch aufgrund eines Problems mit dem DRS.

Ferrari driver Charles Leclerc of Monaco walks at the pit lane after his car's breakdown during the Spanish Formula One Grand Prix at the Barcelona Catalunya racetrack in Montmelo, Spain, Sunday, May 22, 2022. (AP Photo/Pool/Manu Fernandez)

Charles Leclerc musste das Rennen in Spanien am Sonntag (22. Mai 2022) aufgrund eines Problems vorzeitig beenden.

Max Verstappen gewinnt den Großen Preis von Barcelona

Am Ende kam Verstappen dann über die Strategie vorbei an Russell, allerdings machte sein Kollege Perez dasselbe mit dem Niederländer. Der Mexikaner ließ Verstappen aber 17 Runden vor Schluss passieren und die Führung übernehmen. „Danke dir“, hieß es von Verstappen über den Funk.

Mit seinem dritten Sieg in Folge und der Leclerc-Nullnummer übernimmt Verstappen das erste Mal in dieser Saison die WM-Führung (sechs Punkte Vorsprung vor Leclerc.

Für Mick Schumacher lief das Rennen nicht wirklich gut. Der Deutsche startete von Platz zehn aus, wurde durch das Start-Chaos sogar auf Rang sechs vorgespült. Der 23-Jährige hatte an diesem Tag aber nicht wirklich die Pace, wurde durchgereicht und landete am Ende nur auf Platz 14.

„Nach einer sehr guten ersten Runde hatte ich Hoffnung auf die ersten Punkte. Aber dann hat die Strategie dafür gesorgt, dass wir nicht in den Punkten sind“, haderte Mick. „Das müssen wir analysieren. Daran müssen wir als Team arbeiten.“

Der Sohn von Michael Schumacher (53) wartet also auch nach seinem 27. Formel-1-Rennen weiter auf seine ersten Punkte. Sebastian Vettel, nach enttäuschendem Qualifying nur von Platz 16 gestartet, fuhr auf Rang elf vor.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.