+++ EILMELDUNG +++ „Kennt die BVB-DNA“ Einen Tag nach Terzic-Trennung: Borussia Dortmund stellt neuen Trainer vor

+++ EILMELDUNG +++ „Kennt die BVB-DNA“ Einen Tag nach Terzic-Trennung: Borussia Dortmund stellt neuen Trainer vor

Formel 1Red Bull dominiert Qualifying – Fernando Alonso ist die Überraschung

Red-Bull-Pilot Max Verstappen aus den Niederlanden in Aktion.

Neue Saison, altes Bild: Max Verstappen schnappt sich am 4. März 2023 die Pole Position in Bahrain.

Im ersten Qualifying der neuen Formel-1-Saison sicherte sich Max Verstappen die Pole Position in Bahrain. Fernando Alonso feierte einen Achtungserfolg.

von Oliver Reuter (reu)

Hammer-Auftakt zur neuen Formel-1-Saison und eine Mega-Watschen für Sebastian Vettel (35), Mick Schumacher (23) und Mercedes! Im Qualifying zum Bahrain-GP (Sonntag, 5. März 2023, 16 Uhr, Sky) ließ Altmeister Fernando Alonso (41) den neuen Aston Martin AMR23 fliegen und raste hinter Pole-Mann Max Verstappen (25), Sergio Perez (33), Charles Leclerc (25) und Carlos Sainz (28) auf Platz fünf.

Da wird sich Rentner Vettel vorm Fernseher schwarz geärgert haben. Aus seiner grünen Gurke, in der er zwei Jahre lang gedemütigt wurde, ist über den Winter ein potenzielles Sieger-Auto geworden.

Formel 1: Red Bull dominiert die Gegner

„Ich bin ehrlich positiv überrascht, auf der Pole zu stehen, nachdem ich ein paar Probleme hatte“, sagte Verstappen im Hinblick auf die um Alonso erweiterte Konkurrenz.

Alles zum Thema Max Verstappen

Und Red-Bull-Sportchef Dr. Helmut Marko (79) hat den Spanier für das Rennen auf dem Zettel: „Bei den Longruns sah Aston Martin am stärksten aus. Ferrari verlor mit der Rundenzahl etwas Speed.“ Während die Bullen vorne mit den Rivalen spielten, freute sich Vorjahressieger Leclerc über den Speed seiner neuen roten Göttin: „Wir konnten um die Pole kämpfen, damit hatten wir nach den Tests nicht gerechnet. Aber wir müssen bei der Pace immer noch auf Red Bull aufholen. Ich hoffe, dass wir im Rennen mithalten können.“

Statt dem ersehnten fünften Titel für Vettel eröffnet sich nun Alonso die Möglichkeit, 17 Jahre nach seinem zweiten WM-Titel den Hattrick einzutüten. Für den ersten Grundstein muss der von Alpine zu Aston Martin gewechselte Spanier natürlich am Sonntag erstmal gewinnen – und sein Mercedes-Kundenteam im weiteren Verlauf der Saison im Entwicklungsrennen mit Red Bull, Ferrari und den Silberpfeilen mithalten.

Während die Bullen vorne mit den Rivalen spielten, gab es bei den Herausforderern größtenteils Wehklagen. Die Mercedes-Fahrer George Russell (25) und Lewis Hamilton (38) starten nur von den Rängen fünf und sieben.

Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil:

Dafür zauberte mit Nico Hülkenberg (35) der zweite „Oldie“ das nächste Traum-Comeback auf den Asphalt. Der Nachfolger des aussortierten Schumacher raste im ersten Qualifying seit seinem bisher letzten Rennen für den corona-infizierten Vettel vor fast einem Jahr in Jeddah auf den sensationellen zehnten Startplatz.

Sein Teamkollege Kevin Magnussen (30) war bereits im ersten Quali-Drittel ausgeschieden. Sky-Experte Ralf Schumacher (47) applaudierte: „Chapeau. Gleich im ersten Rennen den Teamkollegen so deutlich zu schlagen, das muss man erstmal schaffen.“