Energiekrise Kanzler Scholz gibt überraschend eine Erklärung ab

Endlich die ersten Punkte? Haas und Mick Schumacher stellen Formel-1-Boliden für neue Saison vor

Mick Schumacher aus Deutschland vom Team Haas nimmt an der Präsentation des Formel-1-Autos 2022 teil.

Mick Schumacher (hier am 15. Juli 2021) will sich in seiner nächsten F1-Saison weiterentwickeln.

In der WM-Wertung der Formel 1 wurde Haas in der letzten Saison Letzter. Nun stellte das Team von Mick Schumacher aber als Erstes seinen neuen Boliden für die Saison 2022 vor.

Da ist er, der erste Formel-1-Bolide für die Saison 2022! Am Freitag (4. Februar 2022) stellten Mick Schumacher (22) und sein Rennstall Hass das Auto für die kommende Saison vor.

Max Verstappen (24) hatte die Mercedes-Dominanz der vergangenen Jahre gebrochen, zuvor hatte die FIA allerdings schon neue Regelungen für die Boliden in 2022 beschlossen.

Formel 1: Haas konzentrierte sich voll auf 2022

Die Rennen sollen spannender werden, die Autos haben nun unter anderem einen vereinfachten Frontflügel und neue 18-Zoll-Reifen von Pirelli (vorher 13 Zoll).

Alles zum Thema Mick Schumacher
  • Formel 1 Mick Schumacher hofft noch auf neues Team: So schätzt Onkel Ralf seine Chancen ein
  • Überraschende Aussage Mick Schumacher kontert die Zweifel an ihm: „Ich bin bereit für Ferrari“
  • Formel-1-Wechseltheater Piastri darf zu McLaren wechseln – öffnet das Mick Schumacher die Tür?
  • Haas-Verhandlungen ausgesetzt Flüchtet Mick Schumacher zu anderem Rennstall? 
  • Alpine-Posse Formel 1 droht Rechtsstreit: Piastri flirtet mit – Schumacher gehen Optionen aus  
  • Formel 1 Wie einst Papa Michael: Vettel-Rücktritt beschert Mick Schumacher eine bittere Premiere
  • Formel 1 Vettel-Enttäuschung in Ungarn – dicke Pole-Überraschung und Verstappen-Wut
  • Stühlerücken in der Formel 1 Nach Rücktritt: Vettel bringt Mick Schumacher als Nachfolger ins Spiel
  • Formel 1 Neuer Haas-Zoff: altes Auto für Mick Schumacher – dem droht jetzt eine Strafe
  • Formel 1 Nächstes Ferrari-Desaster: Verstappen gewinnt dank Leclerc-Crash – Mick glücklos

Das Haas-Team hat jetzt als erster Rennstall das Auto für die kommende Saison vorgestellt. Das Team von Mick Schumacher hatte die Entwicklung in der Saison 2021 komplett eingestellt und sich voll auf die Saison 2022 konzentriert, um wieder ins Mittelfeld zu stoßen.

Haas geht mit dem VF-22 in seine siebte Formel-1-Saison, das erste Mal wurde es jetzt aber im neuen Büro in Maranello (wo auch Ferrari sitzt) designt.

Günther Steiner: „Wissen alle, wozu das Team in der Lage ist“

Die Lackierung ist wieder überwiegend in Weiß gehalten. „Es ist die Zeit des Jahres, in der man natürlich optimistisch ist, dass die harte Arbeit und die Anstrengungen aller Beteiligten zu einem konkurrenzfähigen Ergebnis auf der Rennstrecke führen werden“, sagte Eigentümer Gene Haas.

Teamchef Günther Steiner fügte hinzu: „Wir alle wissen, wozu das Team in der Lage ist. Das haben wir in der Vergangenheit bewiesen, und mit diesem neuen Auto – das auf der Grundlage eines völlig neuen Reglements und mit unserem neuen Konstruktionsteam entwickelt wurde – bin ich zuversichtlich, dass wir wieder einmal zeigen können, dass wir an den Wochenenden konkurrenzfähig sind.“

Formel-1-Teams halten wichtige Teile lange verdeckt

Noch ist der Haas-Bolide nur digital zu sehen, das erste Mal in voller Pracht gibt es ihn erst bei den Tests in Barcelona. Daher wird sich das echte Auto im Design (nicht die Lackierung) nochmal von der digitalen Version unterscheiden.

Warum? Den Teams ist es wichtig, die wichtigen Teile und technischen Details ihres Autos so lange wie möglich bedeckt zu halten, damit die Konkurrenz nichts für das eigene Auto abschauen kann. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.