Formel 1 in Spanien Vettel enttäuscht, Mick feiert Top-Ten-Premiere – Leclerc schnappt sich die Pole

Mick Schumacher in seinem Haas auf der Strecke.

Mick Schumacher fuhr im Qualifying am Samstag (21. Mai 2022) auf Platz zehn.

Charles Leclerc hat sich die Pole Position geschnappt. Der Monegasse wird am Sonntag beim Spanien-GP vor Max Verstappen und Carlos Sainz starten. Mick Schumacher schaffte es in die Top Ten.

Die Formel 1 macht an diesem Wochenende Halt in Spanien. Sebastian Vettel (34) erlebte in seinem neu modifizierten Aston Martin mal wieder ein enttäuschendes Qualifying am Samstag (21. Mai 2022). Mick Schumacher (23) dagegen darf sich über Startplatz zehn freuen.

Vettel kam für das Rennen vor den Toren Barcelonas am Sonntag (15 Uhr) nicht über Startplatz 16 hinaus, für ihn war bereits nach Q1 Schluss.

Sebastian Vettel enttäuscht über Aus in Q1

„Wir haben uns schwergetan mit der Balance, hatten deutlich mehr Übersteuern. Alle anderen haben seit heute Morgen einen Schritt nach vorne gemacht, wir sind mehr oder weniger stehen geblieben oder sogar einen Schritt nach hinten. Morgen wird es schwierig, ich habe eigentlich gedacht, wir kommen unter die besten Zehn, aber wir haben trotzdem noch eine gute Chance“, sagte Vettel bei Sky.

Alles zum Thema Sebastian Vettel
  • Formel 1 in Australien „Katastrophe“: Verstappen nach Ausfall ernüchtert – auch Vettel enttäuscht
  • Formel 1 Sebastian Vettel nur noch Hofnarr: Prinz Charles Leclerc regiert Ferrari-Monarchie
  • „Ich hatte 15 tolle Jahre“ Frust im Aston Martin: Vettels Worte klingen bereits nach Abschied
  • Regen-Chaos in Imola Verstappen gewinnt Quali für Sprintrennen am Samstag – Schumacher im Pech
  • Formel 1 live Erstes Sprintrennen der Saison: Bonus-Punkte für Vettel und Mick Schumacher?
  • Formel 1 Verstappen fährt Sprint-Sieg nach Hause – Mick Schumacher vor Hamilton
  • Formel 1 live Mick Schumacher fällt weit zurück – Vettel in Italien auf Punkte-Kurs
  • Ferrari-Fiasko in Imola Verstappen triumphiert in Italien – Vettel kontert Rücktritts-Forderungen
  • Formel 1 Kritik nach Imola-Fiasko: Mick Schumacher der Dreher-König, Leclerc als Nerven-Bündel
  • Miami-Vice-Gefühl Vettel und Hamilton begeistert von neuer Strecke – wer säuft im Fake-Hafen ab?

Mick Schumacher schaffte den Sprung ins Q3 (das erste Mal in seiner Karriere) mit etwas Glück, da die Runde von Lando Norris (22) am Ende von Q2 aufgrund von Track Limits wieder gestrichen wurde. Für den 23-Jährigen geht es am Sonntag von Platz zehn los.

Der Sohn von Michael Schumacher (53) erlebte aber drei Stunden vor dem Qualifying einen kleinen Schock. Im dritten freien Training fing seine Bremse am rechten Hinterrad Feuer, musste die Session bereits nach 15 Minuten beenden.

Die Pole Position für den Spanien-GP schnappte sich Ferrari-Pilot Charles Leclerc (24) vor Max Verstappen (24), der am Ende von Q3 ein Motorproblem hatten, und Carlos Sainz (27).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.