Nicht Lottner, sondern Schwarz Krisen-Klub Würzburg: Neuer Coach kommt vom FC Bayern

Danny Schwarz verschränkt die Hände auf dem Platz

Danny Schwarz, hier als Cheftrainer der U23 des FC Bayern München am 22. Mai 2021, übernimmt den sportlich angeschlagenen Drittligisten Würzburger Kickers.

Die Würzburger Kickers haben einen Nachfolger für den freigestellten Torsten Ziegner gefunden: Danny Schwarz wird Cheftrainer beim Krisenklub der 3. Liga. Er kommt vom FC Bayern München.

Köln/Würzburg. Der sportlich schwer angeschlagene Drittligist Würzburger Kickers hat einen neuen Cheftrainer – und es ist nicht Dirk Lottner (49)! Wie die Unterfranken am Mittwoch (13. Oktober 2021) bekannt gaben, wird Danny Schwarz (46) der neue Mann an der Seitenlinie.

Schwarz kommt vom FC Bayern München nach Würzburg. Beim Rekordmeister coachte der Ex-Profi zuletzt jahrelang im Nachwuchs und betreute die Leih-Spieler der Münchner. Nun wird er Nachfolger des vor anderthalb Wochen freigestellten Torsten Ziegner (43).

Zuletzt war auch über ein Engagement des Ex-Köln-Profis Dirk Lottner spekuliert worden. Der hatte gegenüber EXPRESS.de zu den Würzburg-Gerüchten bestätigt: „Ich will nicht verneinen, dass es einen Kontakt zu Würzburg gegeben hat. Mehr möchte ich dazu aktuell aber nicht sagen.“

Würzburger Kickers: Danny Schwarz wird neuer Cheftrainer

Nun jedoch fiel die Wahl auf Danny Schwarz, der die auf den vorletzten Tabellenrang der 3. Liga abgerutschten Würzburger wieder in die Erfolgsspur führen soll. Sein neuer Assistent wird Namensvetter Benjamin Schwarz (35), der zuletzt als Co-Trainer bei der zweiten Mannschaft des TSV 1860 München tätig war.

Dirk Lottner als Trainer von Energie Cottbus in der Regionalliga.

Dirk Lottner während seiner Zeit bei Energie Cottbus, hier am 1. November 2022

Schwarz ist gebürtiger Göppinger und spielte im Verlauf seiner Profi-Karrier unter anderem für den VfB Stuttgart, die SpVgg Unterhaching, den Karlsruher SC und 1860 München. Er beendete seine aktive Laufbahn im Jahr 2012 beim FC Bayern II.

Danny Schwarz soll Würzburger Kickers aus dem Keller führen

„Danny hat sehr viel Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Talenten. Unsere Mannschaft ist jung und wir glauben, dass er das Team formen und jeden einzelnen  Spieler auf das nächste Leistungslevel bringen kann“, sagte Würzburgs Vorstandsboss Christian Jäger (53). Schwarz meinte zu seinem neuen Job beim Zweitliga-Absteiger: „Die Herausforderung bei den Kickers reizt mich sehr. Ich danke den Verantwortlichen für das Vertrauen und freue mich auf die Arbeit mit einer jungen Mannschaft, in der viel Potenzial steckt. Wir werden intensiv arbeiten und hoffentlich auch schnell Erfolge einfahren.“ Schwarz wird bereits am Mittwoch seine erste Trainingseinheit leiten.

Die Kickers holten aus elf Saison-Spielen bislang nur einen Sieg, stehen mit sieben Zählern auf Platz 19 der Tabelle. Nach dem Ziegner-Aus hatte zuletzt Ex-Würzburg-Coach Dieter Wirsching (48) das Team interimsweise betreut. Im Zuge der Ziegner-Freistellung hatte zudem auch Sportchef Sebastian Schuppan (35) seinen Hut nehmen müssen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.