Rhein-Sieg-Kreis Waldbrand lodert – Warn-App Nina mit eindringlicher Alarmierung

Vor Nord-Derby Er spielte für beide Klubs – Ex-Nationalspieler beendet seine Karriere

Aaron Hunt (links) im Spiel Hamburger SV gegen Werder Bremen am 24. Februar 2018 im Zweikampf gegen Thomas Delaney.

Aaron Hunt (links) beim Nord-Derby im Trikot des Hamburger SV gegen Werder Bremen am 24. Februar 2018.

Er spielte für beide Klubs! Vor dem großen Nord-Derby Hamburger SV gegen den SV Werder Bremen am Sonntag (27. Februar 2022) hat ein bekannter Ex-Nationalspieler sein Karriereende bekannt gegeben.

Er spielte in seiner Karriere ausschließlich für Nord-Klubs und gab jetzt kurz vor dem Nord-Derby in der 2. Bundesliga zwischen dem Hamburger SV und dem SV Werder Bremen (Sonntag, 27. Februar 2022) sein Karriereende bekannt: Aaron Hunt (35)!

„Ich mache Schluss. Ich habe mich entschieden, dass ich nicht mehr spiele. Ich habe seit Sommer einige Möglichkeiten gehabt, zu unterschreiben. Aber am Ende hat es nicht so recht gepasst. Es ergibt keinen Sinn, ein weiteres halbes Jahr zu warten. Das Thema Profi-Fußball ist für mich abgeschlossen“, sagte der 35-Jährige der "Bild"-Zeitung.

Aaron Hunt über sein Karriereende: „Lange, schöne Karriere gehabt“

Alles zum Thema Hamburger SV
  • „Ganz besondere Zuneigung“ Franz Beckenbauers berührender Brief an Uwe Seeler (†85)
  • Emotionaler Abschied für Uwe Seeler Welche Promis kommen? Alle Infos zur Trauerfeier
  • Irres Trainer-Comeback? Felix Magath liebäugelt mit Rückkehr zu Traditions-Klub – „Das würde ich gerne sehen“
  • DFB-Pokal „Yeboah“ erlöst den Hamburger SV, Rostock-Chaoten drehen in Lübeck durch
  • Ausgerechnet bei Seeler-Abschied Übles Banner sorgt für Entsetzen – klare Fan-Forderung an HSV
  • Ganzes Stadion trägt Schwarz Emotionaler Seeler-Abschied – aber HSV patzt auf dem Rasen
  • „Alles andere wäre völlig daneben“ Nach Tod von Uwe Seeler: Magath-Forderung an den HSV
  • Fußball-Idol tot mit 85 Warum alle Uwe Seeler seit 1961 auch „Uns Uwe“ nannten
  • Reaktionen zum Tod von Uwe Seeler „Der größte HSVer aller Zeiten“ – „Ich bin erschrocken“
  • 2. Bundesliga Kurz vor Saisonstart – Das sind die Top-Teams: Alles Wichtige im Überblick

„Es ist okay für mich. Ich hatte eine lange, schöne Karriere gehabt. Und 35 ist auch ein Alter, wo man schon mal mit dem Kicken aufhören kann. Ich bin zufrieden. Das Einzige, was mir im Moment ein wenig fehlt, sind die Spiele am Wochenende unter Wettkampf-Bedingungen. Darauf hatte ich in meiner Laufbahn am allermeisten Bock“, zeigte sich Hunt mit seiner Karriere zufrieden.

Besonders seine Erfolge mit Werder Bremen und dem VfL Wolfsburg bleiben dem Ex-Nationalspieler in guter Erinnerung. „Meine zwei Pokalsiege mit Werder und Wolfsburg, wo ich von 2014 bis 2015 spielte, haben für mich natürlich einen hohen Stellenwert. Die Erinnerungen an das UEFA-Cup-Finale gegen Donezk mit Bremen oder mein Tor in der Champions League gegen Real Madrid sind ebenfalls noch sehr lebendig.“

Aaron Hunt fieber beim Nord-Derby mit: „Kleinigkeiten entscheiden“

Wenn der Hamburger SV am Sonntag im Nord-Derby der 2. Bundesliga auf Werder Bremen trifft (Zweiter gegen Erster), wird auch Aaron Hunt mitfiebern. Für Bremen machte der offensive Mittelfeldspieler von 2004 bis 2014 286 Pflichtspiele, erzielte 51 Treffer und legte 51 weitere auf. In den sechs Spielzeiten beim HSV (2015 bis 2021) kamen noch 153 Begegnungen, in denen Hunt 26 Tore machte und 18 Vorlagen gab, hinzu.

Der Ex-Nationalspieler, der Bremens Sturm-Duo Niclas Füllkrug (29) und Marvin Ducksch (27) als ein außergewöhnliches Stürmer-Duo bezeichnete, denkt, dass im Nord-Derby „Kleinigkeiten die Begegnung entscheiden werden. Die Teams sind meiner Meinung nach aktuell gleichstark.“ (mn)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.